Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Logo Lauffieber Dortmund

Training für #deinzweiterMarathon: Dezember 2018 und Januar 2019

| Keine Kommentare

Inzwischen dürfte es sich herumgesprochen haben: mein zweiter Marathon steht auf dem Plan! Im April laufe ich 42,195 Kilometer rund um Düsseldorf.

Dabei handelt es sich nicht nur um meinen zweiten Marathon, sondern auch um meinen ersten Marathon auf deutschem Boden, bekanntlich fand meine Marathon-Premiere in Rotterdam statt.

Lauffieber Dortmund macht mich fit

Für das neue Projekt setze ich auf die Expertise von Helmut Bezani, der in Dortmund unter dem Namen Lauffieber Frauen und Männer fit fürs Laufen macht. Helmut hat mir einen Trainingsplan kreiert, der seit Dezember 2018 meinem unstrukturierten Laufen einen strukturierten Rahmen gibt und dafür sorgt, dass ich am 28. April körperlich für die Langdistanz gerüstet bin.

Auch wenn ich bereits im Blog Woche für Woche von meinen Läufen, Wettkämpfen und dem Training erzähle, möchte ich auch künftig separat monatlich von meinen Fortschritten beim Marathon-Training berichten. Los geht´s mit den ersten Wochenplänen von Dezember 2018 bis Januar 2019.

Logo Lauffieber DortmundKünftig plane ich, jeweils am Anfang des neuen Monats auf die vergangenen vier Woche zurückzublicken.

Training im Dezember 2018

Ganz gemütlich begann das Training im Dezember.

Die größte Umstellung war für mich der Wechsel von drei auf vier Einheiten pro Woche. Ich hatte mich nicht nur an drei Läufe gewöhnt – üblicherweise zwei unter der Woche und ein längerer Lauf am Wochenende -, sondern diese Aufteilung passte auch prima zu meiner Work-Life-Balance.

Insofern war die Umstellung mehr als nur ein zusätzlicher Zeitaufwand für mich. Andererseits habe ich für den Marathon im Frühjahr ein ambitioniertes Ziel – und das klappt nicht mal eben so. Da gilt es, nicht nur Zeit, sondern auch Kraft und Engagement zu investieren.

Und so lief der Dezember 2018 im Detail:

  • Woche 48 : 10,23 Kilometer (ohne Trainingsplan)
  • Woche 49 : 42,41 Kilometer (ohne Trainingsplan)
  • Woche 50 : 35,97 Kilometer (Beginn des Trainingsplans)
  • Woche 51 : 43,24 Kilometer
  • Woche 52: 27,93 Kilometer
  • Woche 1: 14,10 Kilometer
  • Längster Lauf des Monats: 21,81 Kilometer am 06.12.2018
  • Gesamtdistanz im Dezember: 173,88 Kilometer

Training im Januar 2019

Langsam aber sicher groove ich mich in den Trainingsplan ein. Ich mag die Abwechslung der Einheiten, die Helmut Bezani für mich auf die Beine gestellt hat. Ein langer und langsamer Lauf, eine Intervall-Einheit, ein kürzer langsamer Lauf eine etwas flottere Einheit, so sieht das Quartett aus, das jede Woche mit unterschiedlichen Ausprägungen auf mich wartet.

Das macht Spaß und sorgt für Abwechslung bei #deinzweiterMarathon. Und so lief der Januar 2019 im Detail:

  • Woche 1: 32,33 Kilometer
  • Woche 2: 48,96 Kilometer
  • Woche 3: 49,31 Kilometer
  • Woche 4: 49,87 Kilometer
  • Woche 5: 31,15 Kilometer
  • Längster Lauf des Monats: 21,50 Kilometer am 08.01.2019
  • Gesamtdistanz im Januar: 211,62 Kilometer

Der Ausblick

Langsam wird es Zeit, dass ich mich den längeren Distanzen widme. Bislang standen nie mehr als 21 Kilometer auf dem Plan – ich muss ein paar Kilometer mehr am Stück angehen!

https://www.facebook.com/marchoettemann/posts/10218254857543763

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018 und #ProjektLaufen2019.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.