Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund Trikot Puma Kinder BVB Saison 2012 2013 Meisterstern zweiter Detail online kaufen

Borussia Dortmund nach fünf Spieltagen in der Saison 2018/2019

| 2 Kommentare

Fünf Runden sind in der Bundesliga gespielt und Borussia Dortmund findet sich mit elf Punkten und 15:3 Toren auf dem zweiten Platz wieder. 

Der Rückstand auf die Bayern ist mit zwei Zählern nicht groß. Darüber hinaus sind die Westfalen die offensivstärkste Elf und zählt zudem zu den defensiv stabilsten Mannschaften.Borussia Dortmund Saison 2018 2019 Saisonverlauf 5. Spieltag Chart FieberkurveAußerdem ist der Start in die Gruppenphase der Champions League mit einem Auswärtssieg in Brügge gelungen. Was auf dem Papier und von den Resultaten durchaus erfolgreich anmutet, sorgte – zumindest galt diese Aussage bis zum gestrigen Schützenfest gegen Nürnberg – bei Fans und Presse für verhaltene Freude – zu selten wusste der BVB offensiv zu überzeugen.

Knapper Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt

Vor der Begegnung am Freitag Abend hat Borussia mit einer feinen Aktion überrascht:

https://twitter.com/bvb/status/1040638517150404609?s=21

Und es sollte auch in Sachen Aufstellung einige Überraschungen geben. Kein Weigl, kein Alcacer und kein Witsel, der unter der Woche für Belgien über die gesamte Distanz spielen musste, aber dafür mit Jacob Bruun Larsen:

https://twitter.com/bvb/status/1040654944033034243?s=21

Es dauerte bis zur 09. Minute, ehe Maximilian Philipp die erste gefährliche Torchance für seine Mannschaft herausgespielt hatte. Ansonsten sorgten die Hessen dafür, dass der BVB nicht wirklich ins Spiel kommen konnte und offensiv nicht stattgefunden hat.

Viel Geplänkel im Mittelfeld und nur je eine Torchance auf jeder Seite – das war die Bilanz nach einer halben Stunde. Die Frankfurter machten den Dortmundern jede Menge Arbeit.

Konfus wurde es etwas später:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1040678772838686721?s=21

Es war übrigens der dritte Treffer nach einer Standardsituation für Borussia. Und mit einem knappen, glücklichen und einem ein wenig schmeichelhaften Vorsprung ging es in die Pause.

Trainer Lucien Favre wechselte das erste Mal nach 58 Minuten. Für Bruun Larsen kam Jadon Sancho in die Partie. Ansonsten lief es wie in der ersten Halbzeit. Wenige Chancen, wenige offensive Glanzlichter.

Vielleicht brachte das Bundesliga-Debüt von Paco Alcacer nach 66 Minuten eine Besserung. Der Spanier kam für Philipp aufs Feld. Denkste! Nicht einmal zwei Minuten später stand es 1:1. Favre reagierte und brachte Witsel für Thomas Delaney (69.). Und dieser Tausch sollte sich auszahlen:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1040692116488445957?s=21

Und die Führung kam nicht von ungefähr:

Dortmund hatte das Spiel im Griff und wollte anscheinend offensiv all das nachholen, was das Team bisher schuldig geblieben ist. Doch Wolf, Sancho und Co. vergaben beste Einschussmöglichkeiten. Bis kurz vor Schluss:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1040696096849317889?s=21

Und nach drei Minuten Nachspielzeit war klar:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1040697408513101824?s=21

Knapper Sieg beim Club Brügge

Weigl, Götze und Sancho kamen für Delaney, Dahoud und Philipp in die Startelf – außerdem noch Witsel für Bruun Larsen:

Brügge stand von Beginn an hinten sehr kompakt, ließ so gut wie nichts anbrennen und versuchte mehrfach, bei Ballverlust schnell zu kontern. In der 20. Minute musste Marco Reus (!) in höchster Not für die Defensive retten – das wäre die Führung für die Belgier gewesen.

Zwei Minuten später musste Roman Bürki mit einer bravourösen Parade den Rückstand verhindern. Das torlose Unentschieden zur Halbzeit war schmeichelhaft für die Gäste aus Dortmund. Der Club Brügge hätte bei konsequenterer Chancenverwertung führen müssen. Beim BVB passte einiges noch nicht:

Es dauerte bis zur 62. Minute, ehe Shinji Kagawa für den wenig überzeugenden Götze auf das Feld gekommen ist. 360 Sekunden später kam Christian Pulisic für den heute unauffälligen Jadon Sancho. Dieser Tausch sollte sich positiv auswirken – wenn auch mit ein wenig Verspätung:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1042152025453154304?s=21

Und dann war der erste Auswärtssieg in der aktuellen Champions League-Saison amtlich:

https://twitter.com/blackyellow/status/1042152170584453120

Übrigens:

Und dann war da ja noch mein Wettgewinn…

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1042348268934627328?s=21

Schmeichelhaftes Unentschieden in Hoffenheim

Ohne Mario Götze und ohne Julian Weigl hatte sich der BVB auf den Weg nach Hoffenheim gemacht. Dafür spielte Shinji Kagawa von Beginn an:

https://twitter.com/bvb/status/1043477590755938304?s=21

Pech für Borussia nach sieben Minuten, als Christian Pulisic im Strafraum gefoult wurde, doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Und auch der Videoschiedsrichter blieb stumm. Ärgerlich.

Die erste Torchance der Hoffenheimer entschärfte Roman Bürki nach 18 Minuten bravourös – hammerstark vom Schweizer! Leider galt das hammerstark nur für die Defensive. Das war das Fazit der ersten Halbzeit, in der Hoffenheim kurz vor der Pause nicht unverdient in Führung gegangen sind.

8:0 Torschüsse zugunsten der Hausherren und gut 65 Prozent Ballbesitz des BVB zeigten die Probleme der Gäste. Bis zum Strafraum lief es offensiv einigermaßen vernünftig. Danach kam aber nichts. Die TSG hingegen schlampte ordentlich bei der Chancenverwertung und hätte durchaus höher führen können.

Nach 50 Minuten führte Hoffenheim 2:0 – konnte sich aber nur kurz freuen. Der Videoschiedsrichter hatte eingegriffen und den Treffer wegen Abseits aberkannt. Puh. Gleiches Spiel nach 55 Minuten. Erneut kein zweiter Treffer für Blau-Weiß wegen Abseits. Doppel-Puh.

Lucien Favre hatte nach einer Stunde genug gesehen und wechselte doppelt. Thomas Delenay für den Rot-gefährdeten Dahoud und Jadon Sancho für Marius Wolf kamen ins Spiel. Die Parole lautete:

Eine Viertelstunde vor Schluss gab es Rot für Diallo – eine absolut harte Entscheidung für eine angebliche Notbremse. Und einfach nur lächerlich.

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1043517116681531392?s=21

Zu zehnt gab sich Dortmund aber alles andere als geschlagen. Wir schreiben die 84. Minute:

https://twitter.com/borussenedits/status/1043519405206974464?s=21

Und ich war von den Socken und jubelte so krass, dass unsere beiden kleinen Kitten verschreckt aus dem Wohnzimmer geflüchtet sind:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1043518645161406464

Mein Fazit: Am Ende eine glückliche Punkteteilung für den BVB. Erstaunlich und sehr positiv ist die Mentalität der Dortmunder, die erneut einen Rückstand wettgemacht haben. Und am Mittwoch freue ich mich auf mein erstes Heimspiel der Saison im Tempel.

Schützenfest gegen den 1. FC Nürnberg

Endlich wieder Borussia Dortmund live im Westfalenstadion! Gemeinsam mit Luke ging es am späten Mittwoch Nachmittag nach Dortmund zu unserem ersten Spiel der Saison im Westfalenstadion.

Endlich wieder Fußball, endlich wieder Borussia Dortmund live! #BVBFCN

Gepostet von Marc Höttemann am Mittwoch, 26. September 2018

Gegen Aufsteiger 1. FC Nürnberg sollte der dritte Heimsieg gelingen – was gleichbedeutend mit Rang zwei hinter Bayern München gewesen wäre. Doch bis dahin war es noch eine Menge Arbeit. Hatte ich zumindest gedacht.

https://twitter.com/bvb/status/1045002636930547712?s=21

Aber denkste! Schwarz-Gelb, das auf Positionen neu formiert aufgetreten ist, war den Franken von Beginn an überlegen und spielte die Gäste schwindelig. Das 2:0 (Tore: Bruun Larsen und Reus) zur Pause war beinahe schon glücklich aus Sicht der Rothosen.

Im zweiten Durchgang macht Borussia ernst und legte sagenhafte fünf Treffer vor. Erneut Reus, Liga-Debütant Hakimi, Akanji (!), Sancho und Weigl brannten ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab, an dessen Ende sieben Treffer, einer schöner als der andere, standen.

https://youtu.be/aspqDCwMO0g

Ausführlich lasse ich diesen wunderbaren Fußballabend hier im Blog Revue passieren: wir waren live dabei!

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1045048101428490245?s=21

Der Ausblick

Schlag auf Schlag geht es in den englischen Wochen weiter. Am Samstag steht das Topspiel des sechsten Spieltages in Leverkusen auf dem Programm, bevor der AS Monaco am Tag der deutschen Einheit nach Dortmund reist.

Am darauffolgenden Wochenende kommt anschließend der FC Augsburg zu Besuch, bevor es nach der Länderspielpause zum Aufsteiger Stuttgart geht.

Und dann war da noch…

Bisher sind folgende Beiträge über Borussia Dortmund in der Saison 2018/2019 erschienen:

Borussia Dortmund vor dem Start in die Saison 2018/2019

Borussia Dortmund nach zwei Spieltagen in der Saison 2018/2019.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Na, da haben deine Borussen ja mal einen raus gehauen!
    Respekt.
    Trotzdem: NUR DER HSV

  2. Pingback: Borussia Dortmund gegen den 1. FC Nürnberg - wir waren live dabei - Ein Ostwestfale im Rheinland

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.