Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund Trikot Puma Kinder BVB Saison 2012 2013 Meisterstern zweiter Detail online kaufen

Borussia Dortmund nach 32 Spieltagen in der Saison 2018/2019

| Keine Kommentare

Aus, Aus, Aus! Das Meisterschaftsrennen ist beendet und die Konkurrenz aus München schon zwei Spieltage vor Saisonende erneut Titelträger.

Zumindest fühlt es sich nach der Derby-Pleite zu Hause gegen die Schlümpfe und dem mit 2:2 verlorenen Auswärtsspiel in Bremen so an. Der BVB hat leichtfertig und unnötig fünf wichtige Zähler liegengelassen und die Bayern sind vier Punkte voraus.
Borussia Dortmund Saison 2018 2019 Chart 32. Spieltag Tabelle BVBHier mein Rückblick auf die vergangenen drei Spiele gegen Freiburg, Blau-Weiß und Werder Bremen.

Deutlicher Sieg beim SC Freiburg

Während ich die Ostertage im belgischen Brügge verbracht habe, führte der Spielplan Borussia Dortmund Ostersonntag zum SC Freiburg. Bereits einen Tag vor dem Spiel war klar, dass die Champions League-Qualifikation gesichert war:

Lucien Favre brachte Raphael Guerreiro für Jacob Bruun Larsen und startete mit dieser Elf:

https://twitter.com/bvb/status/1119941351716589569?s=21

Kurz nach dem Anpfiff konnte ich auch live dabei sein – wenn mein Bildschirm auch eher klein ausgefallen ist:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1119959441309339648?s=21

Und dann stand es 1:0 für Borussia. Der erste vernünftige BVB-Angriff und eine feine Kombination zwischen Reus, Guerreiro und Götze, am Ende schiebt Sancho mit seinem elften Saisontreffer ein.

https://twitter.com/bvb/status/1119959989811142656?s=21

https://twitter.com/bvb/status/1119962123680063488?s=21

Ein Update neben dem Platz gab es dann für mich: vom iPhone zum iPad mini:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1119962822794936321?s=21

So gut der BVB begonnen hat, so schwach endete die erste Halbzeit. Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Pause. Sancho trifft zur Führung aber seitdem ist fast nur noch Freiburg die spielerisch bessere Mannschaft. Wir waren die ersten 20 Minuten sehr sehr gut. Danach aber leider wieder zu passiv und damit Freiburg ins Spiel geholt.

Dann kam die 54. Minute und es gab das zweite Mal Grund zum Jubeln:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1119975200446210058?s=21

https://twitter.com/bvb/status/1119975208327241731?s=21

Der BVB hatte das Spiel jetzt im Griff und es sah alles danach aus, das nichts mehr anbrennen sollte. Guerreiro hatte nach 71 Minuten lang genug gespielt und bekam eine Pause. Für ihn spielte Christian Pulisic.

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1119978129341153280?s=21

Endgültig den Deckel drauf hat Mario Götze mit dem 3:0 nach 79 Minute gemacht:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1119981361740308482?s=21

Für den Torschützen kam Paco Alcacer aufs Feld (80.). Fünf Minuten später konnte der Spanier einen Handelfmeter zum 17. Saisontor veredeln und es stand 4:0:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1119982924386983937?s=21

Und die Vorbereitungen für das Derby am Samstag laufen bereits:

Heim-Debakel gegen Schalke 04

Bevor am Sonntag mein #deinzweiterMarathon auf dem Plan steht, ging es ins Revierderby. Und schon vor dem Anpfiff hat der BVB für emotionale Momente gesorgt:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=TzhXjC9Sl_0

In Sachen Aufstellung konnte Lucien Favre auf die Sieger-Elf vom 4:0 in Freiburg vertrauen. Auch Marius Wolf wurde rechtzeitig fit:

https://twitter.com/bvb/status/1122115704390586370?s=21

Hans-Joachim Watzke versuchte sich vor dem Spiel als Prophet:

Vermutlich ist dieser Borusse der älteste Derby-Besucher:

https://twitter.com/bvb/status/1122128199532666880?s=21

Nach 14 Minuten stand es 1:0 für Dortmund und alles schien nach Plan zu laufen:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1122134781259657219?s=21

Kurz nach dem Tor wird Sancho aus dem Schalker Block von einem Feuerzeug getroffen. Der Schiedsrichter lässt das Spiel nicht unterbrechen, während Sancho behandelt werden muss und es geht weiter. Plötzlich gibt es Strafstoß für die Gäste. Und wieder Weigl Handspiel und wieder Elfmeter gegen Dortmund. Unfassbar. Und Schalke macht den Ausgleich (18.).

Ich flipp hier gleich aus wie Favre: Diese Handspielregel ist dumm, dumm, dumm! 😡😡😡😡

Und es kam noch schlimmer: jetzt machen diese Arschkrampen auch noch das 2:1 😡 (28.). Dortmunds Schwäche bei Standards wurde erneut deutlich. Was ging denn bitte hier ab?

Die Verunsicherung war den Dortmundern deutlich anzumerken. Es lief wenig nach vorn und in der Abwehr schlichen sich Fehler um Fehler ein. Insbesondere Sancho war seit dem Feuerzeug-Wurf von der Rolle. Und so ging es mit einem 1:2 in die Pause. Wahnsinn.

Denn halten wir nochmal fest: Der Ausgleich fällt, während man den #BVB nach einem Feuerzeugwurf aus dem gegnerischen Block in Unterzahl spielen lässt. Wahnsinn.

Die Marschroute für Hälfte 2 war klar: es wird es sich zeigen, ob unsere Mannschaft Eier hat. Wir müssen heute gewinnen, sonst ist die Meisterschaft zu 95% entschieden. Und dieses schlechte Schalke hat den Derbysieg einfach nicht verdient.

Favre brachte Joker und Torjäger Paco Alcacer nach 56 Minuten für Thomas Delaney. Es wurde Zeit, die zielsichere Offensive zu stärken. Doch es kam anders. Ganz anders. Richtig übel kam es.

Marco Reus kassierte nach einer Stunde die rote Karte nach Foulspiel. Der anschließende Freistoß brachte das 3:1 für die Schlümpfe. Ich war endgültig bedient. Und bekam weitere Nackenschläge. Nur fünf Minuten später bekam Marius Wolf Rot für ein Foulspiel. Neun Borussen gegen elf Schlümpfe. Ein Debakel bahnte sich an.

Besonders ärgerlich war für mich aber:

Mit dieser peinlichen Vorstellung in der zweiten Hälfte kann der BVB die Meisterschaft getrost abhaken. Nicht nur aufgrund der Niederlage. Sondern wegen der beiden Platzverweise von Reus und Wolf, die im Endspurt fehlen werden. Damit ist der ach so spannende Kampf um die Schale früher vorbei als erwartet.

https://twitter.com/babyfell/status/1122156704815353857?s=21

Zwei Tore gab es noch: Axel Witsel zum 2:3 (84.) und Schalke zum 2:4 (86.). Als wenn diese Niederlage nicht bitter genug wäre, gab es Sonntag noch einen Nacken-Nachschlag:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1122561112698966018?s=21

Die Bayern drei Spieltage vor Schluss mit zwei Punkten Vorsprung. Der neutrale Beobachter freut sich über die Spannung. Ich bin einfach nur  bedient, wie schlecht meine Borussia gegen die Kellerkinder spielt und zahlreiche Punkte liegen lässt.

Gefühlte Niederlage bei Werder Bremen

Marco Reus wurde für seine rote Karte gegen die Schlümpfe zwei Spiele gesperrt und Marius Wolf muss sogar den Rest der Saison aussetzen. Damit war klar, dass es personelle Änderungen für das schwierige Auswärtsspiel bei Werder geben wird.

Nach der Blamage gegen Schalke war der BVB in Bremen zum Siegen verdammt. Don legte sich vor dem Spiel fest:

Auch Flo versuchte sich als Prophet:

Nach den beiden Platzverweisen von Marco Reus und Marius Wolf musste Lucien Favre umstellen. Paco Alcacer und Christian Pulisic spielten in der Offensive für die beiden Rotgesperrten:

https://twitter.com/bvb/status/1124697692226166789?s=21

Dortmund legte von Beginn an offensiv los und hatte die erste Torchancen in Person von Alcacer. Und dann kam ein Spieler auf die Bühne, der lange nicht mehr geglänzt hatte: Starker Angriff des BVB und Pulisic rennt über den halben Platz und trifft zur Führung (6.) – was für ein Antritt des US-Amerikaners!

https://twitter.com/bvb/status/1124715818317766656?s=21

https://twitter.com/bvb/status/1124719250428633089?s=21

Der BVB hat zwar sehr stark angefangen, in den letzten Minuten vor der Halbzeit ist Werder immer besser ins Spiel gekommen. Zwar gab es noch nicht die ganz großen Torchancen, aber mehrere recht gefährliche Szenen. Bis zu Pacos Sternstunde.

Wahnsinn! Ein geiler Freistoßtreffer geil platziert ins Eck – 2:0 (41.). Einiges von dem BVB-Tor zum 2:0 geht auch auf  Mario Götze, der den Ball tief in der eigenen Hälfte erobert und mit feinem Pass auf Alcácer den Konter einleitet.

Dann war Pause und der BVB lag verdient vorn. In der Halbzeit hatte ich übrigens Besuch vom Dortmunder Kapitän 😂

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1124729671684431874?s=21

In der 58. Minute jubelte ich bereits über das 3:0 der Borussia, aber Alcacer stand im Abseits und das Tor zählte nicht. Dann kam Claudio Pizarro für Nuri Sahin und die Hoffnung der Bremer auf den Anschlusstreffer wuchs. Und genau das Tor kam nach 70 Minuten. Mit Hilfe von Roman Bürki, der einen Schuss durchrutschen ließ – 1:2.

Borussia Dortmund hatte sich diesen Treffer selbst zuzuschreiben, denn beste Gelegenheiten zum 3:0 wurden vergeben. Nun war Bremen am Drücker und die Gäste mussten zittern. Und da war sie schon ist wieder diese typische BVB -Hektik am Start! Damit kann die Mannschaft nicht umgehen!

Der nächste individuelle Fehler, diesmal von Manuel Akanji, führte zum Bremer Ausgleich (75.). Es war unfassbar, wie sich Dortmund vorführen ließ. Und es wurde noch verrückter. Erneut wurde ein Handelfmeter gegen Dortmund gepfiffen. Dieses Mal war Mario Götze der Übeltäter. So schien es zumindest. Doch der VAR entschied zur Verwunderung aller auf weiterspielen. Puh!

Es war nun ein offenes Spiel, denn beide Mannschaften konnten mit dem Remis nicht zufrieden sein. Der Vorsprung des FC Bayern wuchs auf vier Punkte vor den letzten beiden Begegnungen und es müsste ein Wunder passieren, dass der BVB Platz 1 zurückerobern kann.

Aber davon abgesehen: Werder darf in diesem Spiel gar kein Tor schießen, man hat das hier komplett unter Kontrolle, kann ein bis zwei Tore mehr schießen und holt dann den Gegner komplett eigenverschuldet zurück ins Spiel! Das ist unfassbar!

Aus. Das Spiel ist aus! 2:2 und Bayern damit zwei Spieltage vor Schluss mit vier Punkten vorn.Das war es mit der Meisterschaft. Selbst schuld, BVB 🐝 ⚽ 💛 Unfassbar, wie man in sieben Tagen fünf Punkte völlig ohne Not abschenkt.

Natürlich ist ein Abschenken der Meisterschaft total bitter. Wir dürfen aber nicht vergessen:

Der Ausblick

Mit zwei rheinischen Duellen beendet der BVB die Saison. Am Samstag geht es gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf – ich bin live dabei im Stadion – und am letzten Spieltag geht es gegen die arg schwächelnde Borussia aus Mönchengladbach.

Vor einigen Wochen haben wir uns diese Partie noch als Endspiel um die Meisterschaft ausgemalt – ich habe die Befürchtung, dass es sich nun um ein ganz normales Bundesligaspiel handeln wird 🙁

Und dann war da noch…

Bisher sind folgende Beiträge über Borussia Dortmund in der Saison 2018/2019 erschienen:

Borussia Dortmund vor dem Start in die Saison 2018/2019

Borussia Dortmund nach zwei Spieltagen in der Saison 2018/2019

Borussia Dortmund nach fünf Spieltagen in der Saison 2018/2019

Borussia Dortmund nach acht Spieltagen in der Saison 2018/2019

Borussia Dortmund nach zehn Spieltagen in der Saison 2018/2019

Borussia Dortmund nach 14 Spieltagen in der Saison 2018/2019

Borussia Dortmund nach 20 Spieltagen in der Saison 2018/2019

Borussia Dortmund nach 23 Spieltagen in der Saison 2018/2019

Borussia Dortmund nach 26 Spieltagen in der Saison 2018/2019

Borussia Dortmund nach 29 Spieltagen in der Saison 2018/2019.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.