Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Brooks Launch 6

Ich bin jetzt Läufer – Woche 267

| Keine Kommentare

Das Laufen an der Ostsee stand im Mittelpunkt der 267. Lauf-Woche.

Einer Lauf-Woche, die im Westen Deutschlands ganz im Zeichen der Hitze mit Temperaturen über 40 Grad stand. An der See hingegen war es mit maximal 28 Grad und einer leichten Brise erträglich. Und am Ende der Woche standen vier Einheiten zu Buche.

Lauf am Morgen vor der großen Hitze 😎 🌡️

Während es in der Heimat am Niederrhein am Mittwoch bis zu 39 Grad heiß werde soll, gibt es an der Ostsee “nur” fast schon vergleichsweise milde 26 Grad.

Trotzdem wollte ich mir das Laufen am Abend sparen und bin morgens um sieben Uhr aufgebrochen. Erstmals mit dabei war meine neue Garmin Forerunner 735XT, die allerdings in Sachen Herzfrequenz-Messung am Handgelenk gestreikt hat 🤬

https://www.relive.cc/view/g37889110374

Die Route führte mich erst durch Grömitz und dann knapp vier Kilometer an der Ostsee und der Promenade entlang. Als Krönung habe ich dann gleich frische Brötchen mitgebracht und freue mich über eine kalte Dusche in der Ferienwohnung.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 11,28 km in 1h 06m absolviert

Flotter Lauf am bisher heißesten Tag des Jahres 🏖 😎 🌡️

Während es am Niederrhein 40 Grad heiß gewesen ist, musste ich mich an der Ostsee mit 27 Grad und einer leichten bis ordentlichen Brise begnügen.

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1154657683754160128?s=21

Nach einem Tag am Strand und in der herrlich erfrischenden Ostsee bin ich gegen sechs Uhr abends zum dritten Lauf in Grömitz aufgebrochen.

Bei 24 Grad ließ es sich erstaunlich gut laufen. So gut, dass ich das Tempo mit einer flotten Pace komplett durchziehen konnte.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,5 km in 57m 06s absolviert

Drei Tage Laufen hintereinander 🏃🏻 💪🏻 👟

Am frühen Freitag Abend bin ich den dritten Tag hintereinander an der Ostsee gelaufen.

Der Tag am Strand war mit 24 Grad erneut angenehm. Nur der Wind hat mit seinen Böen ein wenig genervt und jede Menge Sand aufgewirbelt.

Als ich die zweite Hälfte der Strecke erledigt hatte, kam mir der Ostsee-Wind aber durchaus gelegen. Denn mit Rückenwind lief es sich deutlich angenehmer in der knalligen Sonne.

Nur die Garmin Forerunner 735XT nervt mich erneut. Und zwar die Herzfrequenz-Messung. Erneut hat die Messung nicht funktioniert und das nervt gewaltig. Mit der Forerunner 235 HR hatte ich diese Probleme nicht.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,55 km in 1h 02m absolviert

Vier auf einen Streich 🏃🏻 💪🏻 👟 🎉

Weil der Nachmittag am Strand aufgrund starker Windböen ausfallen musste, habe ich eine weitere Laufrunde eingelegt und damit den vierten Lauf hintereinander eledigt.

https://www.relive.cc/view/g38056586288

Bei 24 Grad bin ich dieses Mal eine andere Strecke gelaufen, die mich rund um Grömitz geführt hat. Nur das abschließende Laufen entlang der Promenade war nervig, da sich alle Urlauber anstelle des Strandes auf der Strandpromenade getummelt haben.

Prima war außerdem, dass die Herzfrequenz-Messung mit der Forerunner 735XT endlich vernünftig funktioniert hat.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,26 km in 59m 20s absolviert

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018 und #ProjektLaufen2019.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.