Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Brooks Launch 6

Ich bin jetzt Läufer – Woche 268

| Keine Kommentare

In der zweiten Woche des Urlaubs an der Ostsee habe ich das Kunststück wiederholt, vier Einheiten abzuliefern.

Mit dabei war die Abschieds-Runde aus Grömitz. Neben jeder Menge Wehmut – irgendwann endet jeder Urlaub nun mal – war auch Vorfreude auf den nächsten Urlaub an der See dabei.

Schwüle Gewitterluft und Nieselregen – Lauf durch das Grömitzer Hinterland

Der Strandtag endete für uns bereits um halb fünf. Dunkle Wolken zogen auf und deuteten auf ein Gewitter hin. Als dann auch noch die Durchsage gekommen ist, dass ein Unwetter droht, war es Zeit zu gehen.

Eine Stunde später habe ich mich entschieden, meinen ersten Lauf der Woche zu starten. Oberhalb der Steilküste ging es Richtung Grömitzer Hinterland. Als ich entlang der Stoppelfelder lief, setzte erfrischender Nieselregen ein, der die schwüle Gewitterluft abschwächen konnte.

Auf meinem Weg begegnete ich auch zwei jungen Rehen, die ich aufgeschreckt hatte. Ein schöner und schweißtreibender Lauf, den ich sehr genossen habe – inklusive Lutz van der Horst-Frisur 😂

Marc hat einen runtastischen Lauf über 11,06 km in 1h 01m absolviert

Am Dienstag, also am elften Tag des Urlaubs, habe ich dann endlich das erste Mal langer Zeit wieder ein Krafttraining unterbringen können.

Marc hat ein runtastisches Krafttraining in 20m 00s absolviert

Mein Lauf für #RW1000MeterJuli von Runner’s World 🏃🏻 💪🏻 👟 🎉

Jeden Monat gibt es eine neue Challenge bei Runner’s World. Diesen Monat habe ich die Aufgabe erst am letzten Tag des Monats Juli erledigt.

Aber dafür bin ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Doch der Reihe nach. Den ganzen Mittwoch über war das Wetter an der Ostsee usselig. Regen, Regen und nochmal Regen. Erst zum Vormittag klarte es auf und wurde wider Erwarten trocken. Bis zum nächsten Regenguss am Nachmittag.

Erst um kurz nach fünf stoppte das Dauer-Nass von oben und ich zog die Laufklamotten an. Sollte es für eine trockene Runde reichen? Versuch macht klug. Und die Wetter-App bekräftigte mich in meinem Vorhaben.

Nach fünf Kilometer locker und flott laufen wagte ich mich an die #RW1000MeterJuli. Die Aufgabe lautete, einen Kilometer so schnell wie möglich zu rennen. Und das kann ganz schön anstrengend werden… Am Ende habe ich die 1.000 Meter auf dem Grömitzer Deich in 249 Sekunden bzw. 4:09 Minuten erledigt und war sehr zufrieden.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,51 km in 56m 59s absolviert

Das war mein Laufmonat Juli

Im Vergleich zum mageren Juni konnte ich mein Pensum zu Beginn der zweiten Jahreshälfte steigern. Weniger als sechs Kilometer fehlten am Ende zur 200 Kilometer-Marke.

  • Im Juli 2019 sind es 17 Einheiten mit 194,24 Kilometer geworden.
  • 155,52 Kilometer und 13 Einheiten gab es im heißen Juni für mich.
  • 14 Mal bin ich im Mai aktiv gewesen und bin 200,21 Kilometer gelaufen.
  • Im April waren es 16 Läufe mit 254,44 Kilometern.
  • 18 Einheiten und 247,06 Kilometer bin ich im März gelaufen.
  • Der Februar brachte 17 Einheiten und 231,24 Kilometer.
  • Im Januar waren es 16 Läufe mit 211,63 Kilometern.
  • Die Gesamt-Distanz in diesem Jahr liegt damit bei 111 Läufen mit 1.494,34 Kilometern.

Abschied von der Ostsee 🌊 🏖 😢 😩

Bevor es morgen wieder heimwärts geht, habe ich mich mit einem entspannten, flotten Lauf von der Ostsee verabschiedet.

Um viertel nach neun ging es nach dem Frühstück los. Und natürlich durfte auch in diesem Jahr der obligatorische Abstecher auf die Seebrücke Grömitz nicht fehlen, um die herrliche Aussicht auf die Strandpromenade und das Meer zu genießen.

Trüb wie meine “der Urlaub ist bald zu Ende”-Traurigkeit zeigte sich das Wetter am Freitag Vormittag. Doch mit 19 Grad und bewölktem Himmel war es angenehm mild und beinahe sogar schon sommerlich. Zwischendurch sorgte Nieselregen für Abwechslung.

In der ersten Hälfte des Laufes hatte ich mich plötzlich verlaufen und fand mich auf unbekanntem Terrain wieder. Dank Google Maps war die Rettung aber nah und ich befand mich auf bekannten Pfaden. Und so konnte ich erneut neue Impressionen vom Urlaubsort sammeln.

Relive ‘Abschied von der Ostsee 🌊 🏖 😢 😩’

Apropos: in Kürze habe ich vielleicht einen kleinen Gastauftritt in einem Lauf-Podcast. Bei Julia Ures vom Laufmasche-Podcast berichte ich vom Laufen im Urlaub.

Übrigens: ich bin im Sommerurlaub öfter als geplant unterwegs gewesen. Summa summarum habe ich acht Einheiten mit knapp 85 Kilometern erledigt.

Ich hatte zwei Wochen lang einen entspannten Urlaub. Mit Ausnahme von zwei Tagen in der zweiten Hälfte war jeden Tag bestes Strandwetter. Zwar nicht so heiß wie im vergangenen Jahr, als es selbst an der See schon wenig erträglich war, aber mit Temperaturen um 25 Grad wirklich prima angenehm.

Tschüss, Ostsee 🌊, wir sehen uns nächstes Jahr im Frühjahr wieder.

Tschüss, Grömitz, wir sehen uns in einigen Jahren wieder.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,71 km in 58m 23s absolviert

Der erste Lauf am Niederrhein nach dem Sommerurlaub

Seit Samstag Nachmittag bin ich wieder im Lande und nach dem Frühstück stand am Sonntag Morgen die erste Einheit nach dem Sommerurlaub auf dem Plan.

Mit einigen unterhaltsamen Podcasts auf den Ohren verging die Zeit wie im Flug. Für die letzten drei Kilometer reichte es dann noch für eine höhere Geschwindigkeit, nachdem ich die ersten zwölftausend Meter mit einer Sechser-Pace erledigt hatte.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 15,43 km in 1h 31m absolviert

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018 und #ProjektLaufen2019.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.