Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Adidas Ultraboost 19

Ich bin jetzt Läufer – Woche 305

| Keine Kommentare

0
(0)

Der Osterurlaub ist in diesem Jahr ganz anders als erwartet verlaufen. Statt Ostsee und frischem Fisch in Mecklenburg-Vorpommern hieß es #stayathome und Keller ausmisten.

Weil die neue Planung alternativlos ist, habe ich mich dem Schicksal gefügt und das Beste aus der Situation gemacht. Drei Läufe sind auch drin gewesen – einer davon mit einer erschreckenden Erfahrung für mich.

Morgen-Runde bei 6 Grad #StayAtHome-Osterurlaub

Nach den Ostertagen ging es am Dienstag Morgen auf die Laufstrecke. Es war der erste Tag meines #StayAtHome-Osterurlaub, den ich “Dank” des Corona-Viruses daheim und nicht in Boltenhagen an der Ostsee verbringe.

Um halb zehn war es sechs Grad frisch und ich hatte vor, eineinhalb Stunden unterwegs zu sein. Der Lauf war die perfekte Gelegenheit, die ein oder andere süße Leckerei von den Ostertagen abzutrainieren

https://strava.app.link/oiwb4Q5NF5

#covid19: die Angst der Menschen vor dem Läufer 😱🦠 🏃 👟

Wie schon vor zwei Tagen, bin ich auch am Donnerstag direkt nach dem Frühstück auf die eineinhalb Stunden lange Strecke gestartet. Dieses Mal ging es über Büttgen und Holzbüttgen nach Vorst und heimwärts.

Auf der Runde habe ich das erste Mal Bekanntschaft mit der Angst der Menschen vor dem Läufer in Zeiten des Corona-Virus gemacht. Auf eimem Feldweg waren Mutter und Vater mit ihren drei Kindern unterwegs.

Nachdem mich die Erwachsenen erblickt hatten, wurde es hektisch. Eilig wurden zwei der drei Kinder in den Kinderwagen gestopft und das dritte Kind, das ein Stück hinter der Gruppe getrippelt ist, wurde vom Vater “einkassiert”, damit es zu keinem Kontakt mit dem Läufer kommt.

Das habe ich so noch nicht erlebt, zumal ich generell großzügig Abstand halte. Vermutlich haben die Spaziergänger diesen Artikel gelesen auf Runnersworld gelesen. Und auch Stefan hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

https://strava.app.link/BkTxSG07I5

Schnelles Laufen, um abzuschalten 🙏

“Leben ist das, was passiert, während du fleißig Pläne schmiedest”. So oder so ähnlich lautet ein Bonmot von John Lennon das leider viel zu häufig zutrifft.

Und nachdem mir dieser Sinnspruch erst am Freitag Abend wieder schmerzlich bewusst geworden ist, kam die Laufrunde am Samstag Morgen sehr gelegen, um den Kopf frei zu kriegen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Lt3IOdDE5iA

P. S. Lennons Satz findet sich in dem Song “Beautiful Boy”   ️  🎶 🎙️ 🔊 🎤 🎼

https://strava.app.link/O9Fj7G7pM5

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018, #ProjektLaufen2019 und #ProjektLaufen2020.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.