Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Brooks Launch 6

Ich bin jetzt Läufer – Woche 272

| Keine Kommentare

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Und genauso geht es mir bei der Rückkehr in den Lauf-Alltag.

Weiterhin gilt “Safety first” für mich. Lieber etwas langsamer laufen, als wenn ich es übertreibe.

Lauf bei schwüler Witterung mit Regendusche zum Abschluss ☔ 🌧️ 💧

Mächtig schwül war es während meines Laufes. Und doch gab es eine angenehme Abkühlung auf dem letzten Drittel: es regnete und regnete und regnete und sorgte für eine Erfrischung.

Und auch sonst gab es etwas Positives zu vermelden: meine Herzfrequenz-Messung normalisiert sich immer mehr. War beim ersten und zweiten Lauf nach der Verletzung noch ein Puls im Bereich eines 5- oder 10k-Wettkampfes zu verzeichnen, normalisiert sich die Herzfrequenz immer mehr.

https://strava.app.link/cldimoB3uZ

Drei Wochen nach der Verletzung: es läuft!

Heute vor drei Wochen ist der verhängnisvolle Sturz passiert, der mich deutlich länger als erwartet beschäftigen sollte. Vor drei Wochen hatte ich keinen blassen Schimmer, dass die Wundheilung am linken Knie so langwierig und schwierig sein sollte.

Doch nach diesen drei Wochen sehe ich endlich einen Streif am Horizont. Bis auf eine kleine schorfige Stelle sind die Wunden verheilt und es geht bergauf. Klar, dass diese gute Nachricht mit einem lockeren Lauf belohnt werden durfte.

Weil der Hochsommer am Donnerstag eine kleine Verschnaufpause eingelegt hat, ging es nach der Arbeit auf die Laufstrecke. Bei 25 Grad bin ich zur Strecke rund um den Raderbroicher Wald aufgebrochen.

Es ist ein tolles Gefühl, wenn es nicht mehr zwickt und zwackt und drückt und zieht. Gesund sein und gesund bleiben ist einfach das Wichtigste im Leben.

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1166956293942366208?s=12

https://strava.app.link/namlBVIiyZ

Das war mein Laufmonat August

Tja. Wer sich bei einem Sturz verletzt und zwei Wochen nicht laufen kann, braucht sich über knapp 113 Kilometer als Monatsleistung nicht wundern.

Hier der Überblick:

  • Jämmerliche 113,14 Kilometer und neun Läufe habe ich im August 2019 abgeliefert.
  • Im Juli 2019 sind es 17 Einheiten mit 194,24 Kilometer geworden.
  • 155,52 Kilometer und 13 Einheiten gab es im heißen Juni für mich.
  • 14 Mal bin ich im Mai aktiv gewesen und bin 200,21 Kilometer gelaufen.
  • Im April waren es 16 Läufe mit 254,44 Kilometern.
  • 18 Einheiten und 247,06 Kilometer bin ich im März gelaufen.
  • Der Februar brachte 17 Einheiten und 231,24 Kilometer.
  • Im Januar waren es 16 Läufe mit 211,63 Kilometern.
  • Die Gesamt-Distanz in diesem Jahr liegt damit bei 120 Läufen mit 1.607,48 Kilometern.

Entspannter Lauf am Sonntag

Nachdem meine Verletzungspause endgültig der Vergangenheit angehört, kann ich das Laufpensum erhöhen.

Und so habe ich auf die bisherigen zehn Kilometer gleich 50 Prozent draufgesattelt und bin mehr als 15 Kilometer unterwegs gewesen. Das Knie bereitete keine Probleme und es lief prima.

https://strava.app.link/uPTMYib6CZ

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018 und #ProjektLaufen2019.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.