Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Brooks Launch 4

Ich bin jetzt Läufer – Woche 226

| Keine Kommentare

2.000 und 9.000 – das sind meine Zahlen der Woche. Zum einen habe ich in diesem Jahr die 2.000 Kilometer-Marke geknackt und zum anderen habe ich bereits zwei Läufe zuvor über die magische Marke von 9.000 Kilometer seit dem Start meines Läufer-Lebens überschritten.

Ansonsten erstaunt mich weiterhin das warme Wetter Mitte Oktober – aber damit bin ich sicherlich nicht allein 😉

Work-Lauf-Balance Nummer 27 – Herbst? Nein, Sommer!

Anders als sonst begann meine Laufwoche mit dem langen Lauf. Bekanntlich fühlt sich der Herbst im Oktober 2018 eher wie ein früher Sommer an und kommt mit bis zu 27 Grad (!) zum Wochenende daher.

Das war auch der Grund, weshalb ich mich für den Lauf vom Büro nach Hause schon am Dienstag entschieden habe. 21 Grad sind deutlich angenehmer als spätsommerliche 27 Grad. Und wie schon vor einer Woche habe ich mich auch dieses Mal für die Route über Düsseldorf-Hamm und die Neusser City entschieden:

Die Linsensuppe in der Kantine hätte ich lieber nicht gegessen. Denn ab Kilometer 15, ich war gerade auf Höhe der Neusser Ölmühle angekommen, bekam ich fieses Sodbrennen und einen Würgereiz vom Feinsten. Und zwar gleich mehrfach. Bis kurz vor Büttgen sollte mich die Übelkeit begleiten. Meiner Disziplin war es zu verdanken, dass ich mich nicht kotzend 🤢 am Feldrand wiedergefunden habe.

Ein wenig erschöpft und alles andere als gut gelaunt kam ich nach bald 26 Kilometer zu Hause an und hatte Grund zur Freude. Erstmals habe ich mir eine Krone ergattert. Das Segment im Düsseldorfer Frankenplatz ist ab sofort meins!

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1049697092044771329?s=21

Nur fürs Protokoll: Das war heute mein weitester und längster Lauf seit dem 8. April dieses Jahres. Dem Tag meines ersten Marathons in Rotterdam.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 25,67 km in 2h 37m absolviert

Flotter Lauf mit feiner Playlist

Der Sommer hat Deutschland fest im Griff. Und nach dem langen Lauf am Dienstag stand am Donnerstag Nachmittag eine kurze, knackige Einheit auf dem Programm.

Die ersten fünf Kilometer ging es gemütlich mit 5:20er Pace los, bevor ich Bock auf Tempo hatte. Der sechste Kilometer wurde in fünf Minuten erledigt, bevor Kilometer 7 noch mal dreißig Sekunden schneller gelaufen wurde.

Dass es so gut lief, hatte ich auch der feinen Playlist auf Apple Music zu verdanken, die mich in die 1990er und 2000er Jahre zurück katapultiert hat.

Anschließend ließ ich es etwas langsamer angehen und stellte daheim fest, dass mir weniger als neun Kilometer bis zur magischen 2.000 Kilometer-Marke in diesem Jahr fehlen. Am Wochenende fällt auch diese Marke 😊

Marc hat einen runtastischen Lauf über 11,16 km in 59m 51s absolviert

Lauf am Sonntag bei 27 Grad und die 2.000 Kilometer-Marke für 2018 ist geknackt 🏃🏻 💪🏻 👟 🎉

Der zweite Sonntag im Oktober hatte sommerlich warme 27 (!) Grad im Angebot. Nachdem ich von morgens bis zum Nachmittag im Freilichtmuseum Kommern verbracht habe, war nach unserer Rückkehr um fünf Uhr noch Zeit für einen Lauf.

Einen Lauf, den ich zwischenzeitlich und drei Kilometer lang sogar recht flott mit einer Pace um die 4:30 gelaufen bin. Am Ende standen 2.000 Kilometer nach neuneinhalb Monaten für dieses Jahr auf der Uhr. Und vermutlich werden es in diesem Jahr noch ein paar mehr.

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/1051529034222452736

P. S. Ich habe nicht nur die 2.000 Kilometer in diesem Jahr geknackt. Ich habe auch die 9.000 Kilometer, seitdem ich im Juni 2014 gestartet bin, hinter mir gelassen. Das war allerdings bereits am vergangenen Dienstag bei der 27. Lauf-Work-Balance passiert – ich hatte es aber nicht auf dem Radar gehabt 🤦🏻‍♂️

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,5 km in 56m 54s absolviert

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 und #ProjektLaufen2018.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.