Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Brooks Launch 3

Ich bin jetzt Läufer – Woche 164

| Keine Kommentare

Das Laufen im Urlaub ist eine feine Sache.

Du kannst dir die Zeit frei einteilen, kannst Laufen, wenn du Lust hast und lernst dabei auch deine Urlaubsregion bestens kennen.

Das war unter anderem auch der Grund dafür, dass ich gleich vier Mal in der 164. Woche die Schuhe geschnürt habe und das Laufen genossen habe.

229 Kilometer in einem Monat

Nur einen Tag nach meinem ungewollten Trail-Lauf nördlich von Immenstaad habe ich erneut die Laufschuhe geschnürt und mich auf die Socken gemacht.

Tagsüber ging es ins Strandbad Hagnau und trotz des bewölkten Himmels ließ es sich bei 26 Grad in der Luft und bei 22 Grad im Bodensee gut im Wasser aushalten. Der krasse Gegensatz war der Lauf am Abend ab 18 Uhr. Die Sonne ließ sich wieder blicken und sorgte für einen schweißtreibenden Lauf.

Die erste Hälfte nahe des Ufers vom Bodensee war dank der schattigen Strecke angenehm, doch nachdem ich auf der Hagnauer Seebrücke kehrt gemacht habe, wurde es anstrengend. Am Ende standen nicht nur 13 Kilometer auf dem Tageszähler, sondern auch 229 Kilometer im Monat Juli – eine neue Bestmarke für mich.

https://www.instagram.com/p/BXOSneAD6HE/

Marc hat einen runtastischen Lauf über 13,04 km in 1h 14m absolviert

Das war mein Laufmonat Juli 2017

Das intensive Training – womöglich auch beflügelt von #DeinErsterMarathon – sorgte für eine neue Bestleistung. Noch nie bin ich in einem Monat mehr als 229 Kilometer gelaufen.

Und so sieht die aktuelle Monatsstatistik 2017 aus:

  • 15 Läufe mit 229,31 Kilometern habe ich im Juli erledigt – wiederum eine neue Bestmarke.
  • Im Juni sind es 13 Läufe mit 190,10 Kilometern gewesen.
  • 11 Läufe und 170,32 Kilometer standen im Mai auf der Liste.
  • Der April hatte für mich 13 Läufe mit 177,42 Kilometern im Repertoire.
  • Im März bin ich in 13 Trainigseinheiten satte 206,05 Kilometer unterwegs gewesen – eine neue Bestleistung!
  • Der Februar ist mit acht Einheiten und 119,69 Kilometern aus bekannten Gründen (Stichwort: Operation) schwach gewesen.
  • Im Januar waren es 13 Läufe mit 203,33 Kilometern.
  • Die Gesamt-Distanz in sieben Monaten liegt damit bei 86 Läufen mit 1.296, 22 Kilometern.

Lauf nach dem Unwetter

Die Ruhe war für mich in der Nacht zum Mittwoch um 3:20 Uhr beendet. Gewitter, sturmartige Böen und heftige Hagelschauer sorgten für Lärm am Fenster und fluteten den Balkon. Den Balkon übrigens, auf dem meine Laufschuhe und Laufklamotten geparkt waren.

Nach einer Viertelstunde war der Spuk vorüber und am Morgen blieb nur der bewölkte Himmel übrig. Weil es erst gegen Mittag Sonne und damit Badewetter geben sollte, habe ich mich nach dem Frühstück auf eine kleine Laufrunde Richtung Friedrichshafen und zurück gemacht.

Entlang der B31 kam ich teilweise schneller laufend voran als die PKW und LKW, die sich Richtung der Hauptstadt des Zeppelins geschleppt haben.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,42 km in 58m 02s absolviert

Längerer Lauf am frühen Morgen

Weil Urlaub und Laufen zwar im Großen und Ganzen funktioniert, ist es nicht immer konfliktfrei. Das liegt weniger an meiner Liebsten und den Kids, sondern eher an mir.

Das Laufen am Abend reißt den Urlaubstag irgendwie auseinander und das Laufen nach dem Frühstück ist auch eher suboptimal, wenn anschließend ein Ausflug oder ein Tag am Bodensee geplant ist. Die Lösung ist so naheliegend und simpel: einfach direkt nach dem Aufstehen laufen!

Und so habe ich es heute auch gemacht. Gegen kurz vor sieben rein in die Laufklamotten und ab Richtung Markdorf. Am Morgen war es noch angenehm, während im Laufe des Tages 28 Grad ideal für ein Bad im Bodensee sind.

Und wie schon einige Tage vorher habe ich auch dieses Mal den Abzweig verpasst und bin deshalb zweieinhalb Kilometer länger als geplant gelaufen. So wurden aus 14 mal eben 16,5 Kilometer.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 16,51 km in 1h 39m absolviert

Laufend die Urlaubsregion erkunden und Höhenmeter sammeln

Am frühen Sonntag Abend ging es zum vierten Mal in diesem Urlaub am Bodensee auf Lauftour.

Dieses Mal hatte ich mir eine Strecke ausgesucht, die ich mir schon vor zwei Jahren ausgesucht hatte. Einige Höhenmeter waren auch mit dabei und ich habe die Runde über die kleinen Orte im Hinterland genossen.

Es macht Spaß, die Urlaubsregion laufend zu erkunden. Darüber hinaus hat mich Annegret bestärkt, endlich mit dem Bodyweight Training zu beginnen. Wurde aber auch Zeit 🙂

Ein runtastischer Lauf über 15,61 km in 1h 28m

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, unter #ProjektLaufen2015 unter #ProjektLaufen2016 und #ProjektLaufen2017.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.