Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Puma Ignite Ultimate Herren Laufschu

Ich bin jetzt Läufer – Woche 137

| Keine Kommentare

Mein Lauftraining kann ich aktuell mit zwei Worten beschreiben: es läuft!

Die Beschwerden im Knie bekomme ich dank der langsameren und kürzeren Läufe in den Griff und mein Pensum passt auch.

Lauf in Grau

Grau in Grau präsentierte sich der letzte Tag im Januar von Beginn an. Und grau in Grau war es auch, als ich am Dienstag Nachmittag um viertel vor fünf zur ersten Einheit der Woche aufgebrochen bin.

Grau in Grau habe ich meine Runde von Kleinenbroich über Büttgen und zurück gezogen und war wiederum mit den Brooks Glycerin am Start. Erneut bin ich im gemütlichen Tempo gelaufen, um mein rechts Knie nicht über Gebühr zu strapazieren.

Mit diesem Lauf habe ich erstmals seit Oktober 2016 die magische Grenze von 200 Kilometer überschritten und mit mehr als 203 Kilometern außerdem eine neue persönliche Bestmarke aufgestellt.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 12,2 km in 1h 07m absolviert

Das war mein Laufmonat Januar 2017

Mit diesem Lauf endete auch der erste Laufmonat des Jahres für mich. Das neue Jahr begann direkt mit einer neuen persönlichen Bestleistung, denn mehr als 203 Kilometer bin ich in einem Monat noch nie gelaufen.

Und so sieht die – noch karge – aktuelle Monatsstatistik 2017 aus:

  • Im Januar waren es 13 Läufe mit 203,33 Kilometern.
  • Die Gesamt-Distanz in einem Monat liegt damit bei 13 Läufen mit 203,33,15 Kilometern.

Ein Hauch von Frühling

Nach dem Grau in Grau Lauf am Dienstag bekam ich am Donnerstag Nachmittag das krasse Kontrastprogramm. Ein Hauch von Frühling wehte durch die Luft, als ich bei neun Grad um viertel vor fünf losgelaufen bin.

Endlich konnte ich wieder die kurzen Tights anziehen und nach zwei Kilometern ärgerte ich mich, dass ich das Langarmshirt angezogen hatte. Die Luft war herrlich und der leichte Wind angenehm. Mein Weg führte mich zu Alex´Büro, mit dem anschließend zwölf Kilometer entspannt und quatschend gelaufen bin.

So kann der Februar starten!

Marc hat einen runtastischen Lauf über 17,25 km in 1h 39m absolviert

Alternativtraining

Seit Samstag Morgen bin ich mit dem Aufbau eines drei Meter breiten Schrankes eines skandinavischen Möbelhauses beschäftigt. Der Pax Schrank ist ein echter Kawenzmann und fordert mich inzwischen am zweiten Tag.

Am Sonntag brauchte ich deshalb nach dem Mittagessen ein Alternativtraining zum Möbelaufbau. Bei neun Grad war das Wetter ideal zum Laufen in kurzen Tights und im Langarm-Shirt, das ich nach zwei Kilometern zum Kurzarm-Shirt umfunktioniert habe.

Nach gut eineinviertel Stunden war ich top entspannt und habe mich an den weiteren Aufbau des Schrankes gemacht.
Marc hat einen runtastischen Lauf über 12,81 km in 1h 11m absolviert

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, unter #ProjektLaufen2015 unter #ProjektLaufen2016 und #ProjektLaufen2017.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.