Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund Trikot Puma Kinder BVB Saison 2012 2013 Meisterstern zweiter Detail online kaufen

Borussia Dortmund nach drei Spieltagen in der Saison 2019/2020

| 4 Kommentare

From Hero to Zero – nicht ganz so schlimm sind die ersten drei Spieltage für Borussia Dortmund verlaufen.

Allerdings darf Kritik angebracht sein. Einem deutlichen 5:1-Heimsieg zum Auftakt gegen den FC Augsburg folgte ein nur bedingt überzeugender 3:1-Sieg bei Aufsteiger 1. FC Köln. Vollends daneben war der Auftritt bei Liga-Neuling Union Berlin. Mit einem 1:3 mussten die Borussen die Heimreise antreten und belegen nach zwei ersten Plätzen an Spieltag 1 und 2 den dritten Rang.

Natürlich ist das kein Grund zur Panik – die Erwartungshaltung ist nach dem formulierten Meisterschaftsziel aber alles andere als gering. Und in der Gruppenphase der Champions League begegnet der BVB mit dem FC Barcelona, Inter Mailand und Sparta Prag auch keine Laufkundschaft. Es gibt jede Menge zu tun für Mannschaft, Trainer und Management.

Borussia Dortmund Saison 2018 2019 Chart 34. Spieltag Tabelle BVB

Klarer Heimsieg gegen den FC Augsburg

Gleich zum Auftakt hatte ich jede Menge Glück und konnte zwei Karten für das Heimspiel gegen den FC Augsburg ergattern.

Gemeinsam mit Luke wurde ich im REWE Familienblock Augenzeuge des frühen Rückstands nach nicht einmal einer Minute, bevor Paco Alcacer nicht einmal zwei Zeigerumdrehungen später ausgleiche konnte. Trotz weiterer Chancen ging es mit diesem Remis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel spielte Borussia aber seine ganze Klasse aus und sorgte für einen standesgemäßen Endstand. Jadon Sancho (51.), Kapitän Marco Reus (57.) und erneut Alcacer (59.) sorgten in nur acht Minuten für klare Verhältnisse. Das Sahnehäubchen war das 5:1 vom eingewechselten Julian Brandt acht Minuten vor dem Abpfiff.

https://twitter.com/championsleague/status/1162744727730569221?s=21

Einen ausführlichen Bericht gibt es in Kürze hier im Blog. Das Spiel in bewegten Bildern:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nBYV2i1YpyA

Mit Anlaufschwierigkeiten beim Aufsteiger 1. FC Köln

Als Tabellenführer ging es für Borussia Dortmund am zweiten Spieltag zum Aufsteiger 1. FC Köln.

Am Freitag Abend konnte Lucien Favre personell aus dem Vollen schöpfen. Und diese Elf sollte den zweiten Dreier einfahren:

https://twitter.com/bvb/status/1164952944736907265?s=21

Außer Roman Bürki, der neu für Marvin Hitz ins Tor zurückgekehrt ist, war die Mannschaft somit identisch zum 5:1-Heimsieg. Meine größte Sorge galt dem Hannover-Syndrom: vor einem Jahr spielte der BVB trotz überlegenem Spiel nur Unentschieden beim Absteiger. Zwei verspielte Punkte, die am Ende mächtig schmerzen sollten. Ob es dieses Mal besser läuft?

Angetrieben von den eigenen Fans beim ersten Bundesliga-Heimspiel seit fünfzehn Monaten, erwischte Köln den besseren Start. Allerdings ohne dabei zwingende Chancen herauszuarbeiten. Nach einer Viertelstunde meldete sich der BVB zu Wort:

Danach war der FC wieder am Drücker und zeigte mehr Zielstrebigkeit Richtung Tor. In der 29. Minute ging der Gastgeber in Führung und das war durchaus verdient. Bis dato war es ein ganz schwacher Auftritt des BVB, vor allem im Offensivspiel viel zu ideenlos und harmlos.

Es dauerte bis zehn Minuten nach dem Anpfiff, ehe Paco Alcacer die erste Chance für Borussia verbuchen konnte. Es wurde Zeit für den Ausgleich, um die Niederlage abzuwenden.

Nach einer guten Stunde wechselte Lucien Favre doppelt. Julian Brandt und Achraf Hakimi kamen für Nico Schulz und Julian Weigl. Kurze Zeit vorher hatte Köln zum zweiten Mal getroffen, der Treffer zählte aber wegen Abseits nichts. Puh.

Und dann war es endlich soweit. Endlich fiel der Ausgleich für den BVB: Eine kurz ausgeführte Ecke und Jadon Sancho markierte auf Vorlage von Thorgan Hazard den Ausgleich.

Es war nun eine komplett andere zweite Halbzeit seit dem Wechsel von Brandt und Hakimi. Und mit der Belohnung nach 86 Minuten:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1164994531173027840?s=21

Fünf Minuten Nachspielzeit mussten überstanden werden, um den Auswärtssieg perfekt zu machen und den Saisonstart zu veredeln. Die endgültige Entscheidung gab es in der vierten Minute der Nachspielzeit. Und erneut sorgte Sancho für die Vorlage auf Alcacer, der auf 3:1 erhöhte – die Entscheidung!

https://twitter.com/rmy_09/status/1165000947128524801?s=21

Die Live-Übertragung auf DAZN ist übrigens eine Wohltat:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1165002078638542851?s=21

Auch am Morgen danach war ich geflasht – und wurde vom BVB belohnt. Mit einem Retweet meines Kaffeebechers in schwarz-gelben Farben:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1165127865916153857?s=21

Das Spiel in bewegten Bilder:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=bqjfGwfnbfU&feature=em-uploademail

Hammer-Lose in der Champions League Gruppenphase

Am Donnerstag vor dem dritten Spieltag ist die Gruppenphase der Königsklasse ausgelost worden. Und der BVB ist in der Todesgruppe gelandet.

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1167122652617695232?s=12

Neben Slavia Prag spielt Borussia gegen Inter Mailand und den FC Barcelona! Der Respekt vor den schwierigen Aufgaben war genauso groß wie die Vorfreude auf die Duelle:

https://twitter.com/bvb/status/1167165724164579328?s=12

Und Sebastian Kehl meint:

https://twitter.com/sebastiankehl/status/1167147995751735297?s=12

Leidenschaft schlägt Arroganz – Pleite bei Union Berlin

Thorgan Hazard hatte sich gegen Köln eine Rippenprellung zugezogen und Julian Brandt spielte von Beginn an. Außerdem kam Achraf Hakimi für Nico Schulz zum Einsatz und Thomas Delaney ersetzte den ebenfalls verletzt fehlenden Axel Witsel:

https://twitter.com/bvb/status/1167821869061419015?s=21

Mit der Aufstellung war nicht jeder zufrieden – zumindest, was die taktische Ausrichtung mit zwei defensiven Sechsern angeht:

https://twitter.com/senfrock/status/1167823443200544769?s=21

Ich hatte die große Hoffnung, dass Borussia aus der schwachen ersten Halbzeit in Köln vor einer Woche gelernt hat und sich direkt offensiv in Szene setzen wird. Und meine Hoffnung sollte sich bewahrheiten. Brandt leitete nach einem Sahne-Diagonalpass von Mats Hummels in der fünften Minute eine gute Chance ein, doch seine Hereingabe von rechts war zu ungenau für Jadon Sancho und Paco Alcacer.

Nach Foul an Brandt gab es in der 13. Minute Freistoß für den BVB an der Strafraumecke. Marco Reus’ Schuss knallte allerdings nur an das Außennetz. Fünf Minuten später scheiterte Sancho aus der Distanz knapp.

Union stellte sich mitnichten hinten rein. Die Berliner hatten bis dahin in Ex-Borusse Neven Subotic die beste Gelegenheit zur Führung. Erneut geriet Dortmund in Rückstand. Berlin traf nach einer Ecke zum 1:0 (22.). Einer Ecke, die nicht hätte gegeben werden dürfen. Aber egal.

Weiter ging’s. Borussia braucht anscheinend diese “Hallo wach”-Momente:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1167843774938198018?s=21

Julian Weigl hatte kurz vor der Pause das 2:1 auf dem Fuß. Sein Schuss aus der Distanz streifte knapp am rechten Außenpfosten vorbei. Mit einem Unentschieden ging es in die Kabinen. Dortmund spielte nach dem Ausgleich zielstrebiger und die Führung sollte nur eine Frage der Zeit sein.

Mo Dahoud kam nach dem Seitenwechsel für Thomas Delaney. Der Däne hatte sich zuvor nach einem Zweikampf krass am Kopf verletzt und sogar noch bis zur Pause weitergespielt. Und so bescheiden wie die erste Hälfte begann, lief es auch in der zweiten. Ein individueller Fehler von Manuel Akanji ermöglichte das 1:2 (50.). Unfassbar. Und erneut schlecht verteidigt.

Der BVB hatte anschließend genügend Möglichkeiten zum Ausgleich. Doch zu viele Chancen wurden schlampig verspielt und lässig vergeben. Es war zum Haare raufen und zum Verzweifeln. Oder anders gesagt: einfach schlecht. Das 1:3 nach 75 Minuten fiel erneut nach einem Eckball. Was für eine große Scheiße.

Erst jetzt gab es Wechsel beim BVB. Raphael Guerreiro kam für Julian Weigl. Nach meinem Geschmack deutlich zu spät. Dieser BVB wird das Spiel an diesem Tag nicht mehr drehen. Nichts aus der Vorsaison gelernt. Einfach bitter.

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1167863698615963649?s=21

Jacob Bruun Larsen kam fünf Minuten vor dem Ende für Brandt, doch auch er konnte die Blamage nicht abwenden. Und das trotz sieben Minuten (!) Nachspielzeit. Eine durchweg indiskutable Leistung des ehemaligen Tabellenführers, der sich nach Spieltag 3 auf Rang 5 wiederfindet. Und diese Niederlage ist hochverdient. “Leidenschaft schlägt Arroganz” – so leicht lässt sich die Pleite auf einen kurzen Nenner bringen.

Und ich zitiere Sebastian Weßling:

Abpfiff. 1:3. Puh. Das traditionelle Schrottspiel in der Saison-Anfangsphase gegen einen Außenseiter hat der #BVB damit abgehakt. Das war schon dramatisch schlecht heute.

Meister wird man mit Leistungen wie dieser und der 1. Halbzeit in Köln sicher nicht. #FCUBVB

Das Spiel in bewegten Bildern:

…. liegt aktuell noch nicht vor. Deshalb die PK nach dem Spiel:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=BKEcnmU9LbM

Der Ausblick

Nach dem – vermeintlich – leichten Auftaktprogramm mit zwei Aufsteigern und einem Abstiegskandidat kommen nun größere Kaliber auf den BVB zu.

Nach dem Heimspiel in Leverkusen geht es im Westfalenstadion gegen den FC Barcelona, bevor es in der Liga zur Eintracht nach Frankfurt geht. Drei große Brocken, die es zu bewältigen gilt. Ich bin gespannt, wie Borussia aus der Länderspiel-Pause zurückkehrt und wieder in die Spur finden wird.

Übrigens bin ich beim Champions League-Auftakt im Westfalenstadion gegen den FC Barcelona mit dabei:

https://twitter.com/ostwestf4le/status/1169210117369335809?s=21

Und dann war da noch…

Bisher sind folgende Beiträge über Borussia Dortmund in der Saison 2019/2020 erschienen:

Borussia Dortmund vor dem Start in die Saison 2019/2020

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

4 Kommentare

  1. Pingback: Borussia Dortmund nach fünf Spieltagen in der Saison 2019/2020 |

  2. Pingback: Borussia Dortmund nach sieben Spieltagen in der Saison 2019/2020 |

  3. Pingback: Borussia Dortmund nach neun Spieltagen in der Saison 2019/2020 |

  4. Pingback: Borussia Dortmund nach elf Spieltagen in der Saison 2019/2020 |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.