Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Rezension Running wild Vom Partykönig zum Extremläufer Rafael Fuchsgruber

Rezension: Running wild von Rafael Fuchsgruber und Ralf Kerkeling

| Keine Kommentare

Rafael Fuchsgruber hat in der ersten Hälfte seines Lebens so viel erlebt, wie manche Menschen in ihrem gesamten Leben nicht erleben (müssen).

Von einer schwierigen Kindheit mit väterlicher Gewalt und Brutalität über ein Leben wildes Leben als Diskjockey und Konzertveranstalter führt ihn das Leben in die alkoholische Abhängigkeit und beinahe an den Rand des Abgrunds.

Ausgerechnet das Laufen weckt die Vitalität und Lebensgeister und sorgt für seine zweite Chance. Stück für Stück arbeitet sich Fuchsgruber sportlich nach vorn und ist inzwischen der erfolgreichste deutsche Extremläufer in den Wüsten Afrikas, Australiens und Südamerikas.

Running wild: Vom Partykönig zum Extremläufer nimmt uns mit auf die Reise seines bisherigen Lebens. Das Buch ist nicht nur eine Biografie, sondern auch ein Laufbuch. Es ist nicht nur ein Tagebuch mit höchst persönlicher Note und intensiven Offenbarungen von den Schattenseiten des Lebens, sondern auch ein Bildband mit beeindruckenden Fotografien aus den entlegensten Ecken unseres Erdballs.

Cover Rezension Running wild Vom Partykönig zum Extremläufer Rafael FuchsgruberRafael Fuchsgruber schreibt offen, ehrlich und schonungslos und nimmt auch kein Blatt vor den Mund, wenn er von seinen Verfehlungen spricht. So hart wie er bei den Extremläufen in den Wüsten dieser Welt ist, so hart waren auch viele Episoden in seinem ganz persönlichen Lebensmut.

Doch anstatt zu resignieren und sich in sein Schicksal zu ergeben, nimmt er jedes Mal aufs Neue die Herausforderung an, sich den Schwierigkeiten des Lebens zu stellen und immer wieder aufzustehen. Daran können auch Rückschläge nichts ändern.

Was für das Leben im speziellen gilt, lässt sich auch auf seine Läufe adaptieren. Bei den Ultraläufen läuft selten alles rund. Ständig gibt es unvorhergesehene Ereignisse und ständig gilt es, sich an neue Gegebenheiten anzupassen. Nur wer diese Eigenschaft besitzt und sukzessive ausbaut, wird bei den oft mehrere hundert Kilometer weiten Rennen Spaß und Erfolg haben. ‎
‎‎
„Alles wird nur gelingen, wenn man es liebt“, schreibt Rafael Fuchsgruber gegen Ende des Buches. Und auch wenn dieses Bonmot auf viele Situationen im Leben angewendet werden kann, gilt es besonders für das Laufen. Sowohl im Training als auch im Wettkampf kann Konstanz nur entstehen, wenn die Leidenschaft für das Thema stimmt.

Ansonsten fällt es schwer, sich am frühen Morgen für den Lauf im Dunkeln oder den Wettkampf bei strömendem Regen zu motivieren, die Komfortzone zu verlassen und den inneren Schweinehund in seine Schranken zu weisen. ‎

Rafael Fuchsgruber und Ralf Kerkeling haben ein ebenso kurzweiliges wie packendes Buch geschrieben, das nicht nur für Läuferinnen und Läufer interessant und lehrreich ist. Sicherlich wird nicht jeder Leser nach der Lektüre zum Extremsportler konvertieren. Wer etwas über das Leben, die Leidenschaft und die Begeisterung beim Laufen lernen möchte, wird von Running wild: Vom Partykönig zum Extremläufer bestens bedient.‎

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014 und unter #ProjektLaufen2015.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.