Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Sky: Festplattenfehler beim HD-Satellitenreceiver

Was habe ich für ein Glück gehabt! Noch am Samstag Nachmittag konnte ich das Revierderby meiner Borussia in HD-Auflösung verfolgen, doch einen Tag später gab der Festplatten-Receiver den Geist auf.

Was war passiert? Samstag Nacht habe ich noch ohne Probleme eine Aufzeichnung des Spielberichtes vom Dortmunder 2:0 in der Sportschau und im aktuellen sportstudio verfolgen können. Und auch Sky anytime, das neue und für mich sehr geniale Abruf-Fernsehen, funktionierte tadellos und ohne Probleme.

Festplatten – Crash

Der Schreck kam am Morgen des ersten Advent. Beim Anschalten des Receivers sah alles noch normal aus, bevor mich der Receiver mit folgendem Screen überrascht hat:

Sky Receiver HD Festplattenfehler

Ein Festplatten-Fehler? Ein Festplatten-Crash? Verdammte Axt, wieso das denn? Ich habe das Gerät doch erst Ende Juli fabrikfrisch erhalten. Also immer mit der Ruhe. Denn noch war nicht alles verloren, denn Sky hat mir ja geraten, den Prozess erneut zu starten. Doch auch das mehrmalige Initialisieren blieb erfolglos. Also entschloss ich mich zu dem folgenschweren Schritt “Festplatte formatieren”.

Die Festplatte formatieren

Ich drückte auf den OK-Knopf meiner Fernbedienung und bestätigte damit das Löschen aller gespeicherten Filme und Dokumentationen und Sportereignisse. Good bye Sherlock Holmes, good bye vier Folgen The Walking Dead und good bye diverse anderer sehenswerte Streifen, mit denen ich mir die nächsten Abende vor dem Fernseher verschönern wollte.

Nach der Bestätigung zur Formatierung der Festplatte wurde der Bildschirm schwarz. Ich wartete. Und kochte mir einen Kaffee. Und wartete. Es passierte … nichts. Der Bildschirm blieb dunkel und von einer Formatierung der Festplatte war nichts zu sehen. Auch wildes Drücken auf der Fernbedienung und am Gerät bewirkte nichts. Da half nur das Ziehen des Netzsteckers. Aber auch danach das gleiche Ergebnis wie vorher. Nichts tat sich. Die Festplatte hatte ihren Geist aufgegeben – und alle meine wertvollen Aufzeichnungen mit ins Jenseits genommen.

Anruf beim Kundenservice von Sky

Mir blieb nichts anderes übrig, als den Kundenservice von Sky zu kontaktieren. Also flugs die – nicht kostenfreie – Hotline-Nummer gewählt und gewartet. Und gewartet. Und Werbung von Sky ins Ohr gedudelt bekommen. Und wieder gewartet. Es dauerte mehr als fünf Minuten am Sonntag Vormittag, bevor ein Servicecenter-Mitarbeiter meinen Anruf entgegengenommen hatte.

Ich konnte mein Problem schildern und wurde weiterverbunden – und musste … warten. Allerdings nicht so lange wie zu Beginn des Telefonats, sondern knapp eine halbe Minute. Der Techniker am anderen Ende der Leitung beschäftigte sich ausführlich mit dem Problem. Es hatte den Anschein, als sei ihm das Problem nicht unbekannt. Und damit wurde bestätigt, was ich bereits vorher vermutet hatte. Eine Baureihe des HD-Receivers von Sky scheint einen Fehler zu haben. Dieses Problem wurde bereits in einem Forum erörtert.

Als letzte Chance hatte der Sky-Mitarbeiter noch die Idee, einen hard reset durchzuführen. Doch zu meiner nicht vorhandenen Überraschung brachte auch diese Fingerakrobatik nicht den gewünschten Erfolg.

Happy End mit Beigeschmack

Also musste ich meinen Sky Receiver hergeben und auf ein Austauschgerät warten. Der Austausch wurde umgehend am Sonntag veranlasst und sollte im Idealfall bereits am Dienstag bei mir angekommen sein. Und was soll ich sagen? Es hat geklappt:

Sky Receiver HD PaketDer Kundenservice von Sky hat am Sonntag Vormittag vorbildlich und schnell reagiert und mein Problem gelöst. Ebenso spitze war die Lieferzeit des Austauschgerätes, das innerhalb von zwei Werktagen bei mir im Haus war.

Gar nicht klasse sind die Antwortzeiten auf schriftliche Anfragen per E-Mail. Ich warte bereits seit einigen Tagen auf eine Antwort auf meine E-Mail. Schließlich habe ich den Hardware-Fehler nicht fahrlässig herbeigeführt, sondern es handelt sich augenscheinlich um ein Problem der Receiver-Baureihe.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Nexus 5, Nexus 7, BlackBerry, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

3 Kommentare

  1. Guten Tag,

    Ich hatte gestern Abend genau dasselbe Problem. Habe mich jedoch durch einige Foren gelesen und zum Schluss (Nach allen Hard- Resets o.ä.) die Interne Festplatte des Receivers durch eine externe von meinem Heim- PC (1 TB groß, Toshiba) gewechselt, eine Softwareaktualisierung durch Tastenkombination am Gerät (Netzkabel hinten am Gerät ziehen, Pfeiltaste nach Links gedrückt halten, dann den Netzstecker einstecken und den Knopf weiter drücken, bis die Meldung “Systemsoftware wird aktualisiert” auf dem Fernseher zu sehen ist) durchgeführt, und schon funktionierte der Receiver wieder einwandfrei!

    LG Andreas

  2. ein kolege hat das gleiche poblem und hatte die festplatte mit fat32 formatirt und ein reset gemacht brachte nix und hatte den eine andere festplatte eingebaut leider auch nix zu machen frage an alle wass soll ich den noch machen er will nicht die festplatte freigeben immer das gleiche chema