Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Ein Besuch an der Frankfurter Wertpapierbörse

| Keine Kommentare

Die Frankfurter Wertpapierbörse ist weltbekannt. Nicht nur eingefleischten Finanzprofis, sondern auch Mittagsmagazin-Guckern ist das Börsenparkett am Main dank der werktäglichen Live-Schaltung ein Begriff.

Ich hatte im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit kürzlich erstmals die Gelegenheit, die Frankfurter Börse zu besuchen und den frisch renovierten Handelsraum via Besuchergalerie zu besichtigen. Das Besucherzentrum hat montags bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Bevor es zum Rundgang durch die heiligen Hallen ging, musste ich mich einer Kontrolle ähnlich wie im Flughafen unterziehen. Neben der Personenkontrolle (Personalausweis nicht vergessen!) wurden auch mitgeführte Taschen inspiziert.

Die Führung begann um 14 Uhr mit einem einstündigen Vortrag zur Geschichte der Wertpapierbörsen in Deutschland, über die Frankfurter Wertpapierbörse, den Handel von Wertpapieren und vielem mehr. Weil sich die Besuchergruppe aus Finanzexperten und einer Schulklasse zusammensetzte, streute die Referentin der Deutschen Börse AG immer wieder interessante – und teilweise auch für mich neue – Fragen ein, die den kurzweiligen Vortrag zusätzlich aufgelockert haben.

Nach einer Stunde Theorie gab es dann den heiß ersehnten Praxisteil. Vom Auditorium ging es ein Stockwerk tiefer auf die ebenfalls frisch renovierte Besuchergalerie. Von dort aus hatte ich einen wunderbaren Blick auf den Handelsraum der Börse, der seit einigen Wochen aufgrund der Umstellung auf das vollelektronische Handelssystem Xetra streng genommen nur noch Staffage ist. Vielmehr dominieren in den Rängen oberhalb des Handelsraumes die Kameras der öffentlich-rechtlichen und privaten (Börsen-) Fernsehsender.

Nach einer halben Stunde aufmerksamen Beobachten des Handelsgeschehens war der eineinhalbstündige Besuch beendet. Ich kann jedem den Besuch der Börse in Frankfurt wärmstens empfehlen, denn nirgendwo anders gibt es die Gelegenheit, so nah am Börsengeschehen zu sein.

 

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.