Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Trödelmarkt P1 in Düsseldorf: Feilschen in XXL

| 3 Kommentare

Ich mag keine Trödelmärkte. Zu groß der Andrang, zu eng die zu schmalen Gänge zwischen den Verkaufsständen und zu selten gibt es interessante Angebote.

Ich mag aber den monatlich stattfindenden Trödelmarkt P1 in Düsseldorf. Der Name P1 rührt von der Location, an der der Markt stattfindet: es handelt sich um den (riesengroßen) Messe-Parkplatz nahe der Esprit-Arena im Norden von Düsseldorf. Und wieso mag ich den P1?

Weil der Andrang zwar auch riesig ist (durchschnittlich tummeln sich mehr als 500 Anbieter auf der Fläche), aber aufgrund der riesigen Dimension die Stellplätze großzügig bemessen sind und ausreichend Platz zum Schlendern vorhanden ist. Das Angebot der bunt gemischten Händler ist ebenso unterschiedlich wie ihre Profession.

Neben semi-professionellen Antiquitätenhändlern finden sich ebenso viele Kinder, die altes Spielzeug und ausgelesene Bücher feilbieten sowie Privatpersonen, die alten Plunder loswerden wollen, wie auch nicht übermäßig viele „Fressbuden“ (Bratwurst, Döner, Asia-Imbiss, Bäckereien und viele mehr) und Getränkestände.

Die oft gesehenen und von mir nicht geschätzten „Rasierklingen-Duschgel-Zahnbürsten-und-allerlei-mehr-aus-welchen-Quellen-auch-immer-organisierten-Marketenderwaren-Händler“ gibt es beim P1-Trödel zwar auch – aber glücklicherweise nur in geringer Zahl.

Ich war am vergangenen Sonntag mit der ganzen Familie auf dem Trödelmarkt. Das Parken ist für 3,50 Euro in unmittelbarer Nähe möglich. Wir stromerten durch die Reihen, bewunderten Ausgefallenes, Seltenes und Skurilles. Nach gut zweieinhalb Stunden hatten wir ungefähr vier Fünftel des Marktes abgegrast, als uns ein heftiger Wolkenbruch überrascht hat und die zahlreichen Besucher unter die Marktstände trieb, um sich vor dem kühlen Nass zu retten. Der ganze Spuk war nach einer Viertelstunde vorbei und wir haben uns auf den Heimweg gemacht.

Neben einer Matroschka, die Anne nicht liegen lassen konnte, sieht unsere Ausbeute für insgesamt knapp dreißig Euro so aus:

Nähere Informationen und die Termine für den Trödelmarkt XXL finden sich beim Veranstalter EXPO concept GmbH.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

3 Kommentare

  1. Danke für den Bericht, das macht Lust auf einen Besuch beim nächsten Mal 🙂

  2. Schön, wenn man noch solche Trödelmärkte findet. Die meisten bei uns in der Nähe sind inzwischen fest in der Hand von Neuware-Verkäufern, die scheinbar in rauen Mengen bei Ebay einkaufen, um dann auf dem Trödel das Zeug gewinnbringend zu verticken. Unterbrochen werden die Läden meist nicht durch „traditionelle“ Stände, sondern höchstens durch die ein oder andere „Fressbude“. Schade eigentlich 🙁

  3. Pingback: Pfifigge Alternative zum Trödelmarkt: Tauschring Kleinenbroich > Persönliches, Shopping > Flohmarkt, Kleinenbroich, Tauschbörse, Trödelmarkt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.