Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Blogparade: Welche war eure erste CD / Platte, die ihr von eurem eigenen Geld gekauft habt?

| 1 Kommentar

Eine schöne Idee zu einer Blogparade hat Ricarda: Sie möchte wissen, welche war eure erste CD/Platte, die ihr von eurem eigenen Geld gekauft habt?

Genauso schön wie die Idee ist die Tatsache, dass es bei dieser Blogparade nichts zu gewinnen gibt und einfach das Schwelgen in Erinnerungen im Vordergrund steht.

Ich kann mich an beide Ereignisse noch sehr gut erinnern. Meine erste Langspielplatte, kurz LP und der Vorgänger von den Compact Discs (CDs), habe ich mir anno 1986 in Beverungen gekauft. Nach der Grundschule in Amelunxen bin ich ab 1985 in Beverungen auf das Städtische Gymnasium gegangen und habe mich in den Freistunden gern im Plattenladen aufgehalten. Der Plattenladen ist übrigens heute genauso wie die Langspielplatten Geschichte. Aber ich schweife ab.

In Beverungen habe ich mir also im Sommer 1988 meine erste LP gekauft. Und die Interpreten nannten sich „Bros“ – nicht Bro´Sis, diese Formation kam erst eineinhalb Jahrzehnte später auf den Markt. Die Langspielplatte, die ich von meinem Taschengeld erstanden habe, heißt „Push“ und kostete damals ungefähr 20 Deutsche Mark (heute: 10 Euro).  Insbesondere die Songs „When will I be famous“ und „Cat Among the Pigeons“ (Schmusesong) waren zu dieser Zeit der Hit.

Nur ein Jahr später, im April 1989, bekam ich eine HiFi-Kompaktanlage mit CD-Player zur Konfirmation geschenkt. Das gute Stück kostete mehrere hundert Deutsche Mark und war wirklich klasse. Die erste CD, die ich mir vom eigenen Geld zugelegt habe, war das erste Album der Fine Young Cannibals, kurz FYC.

Das Debüt-Album trägt den Titel „The Raw and the Cooked“ und war souliger Dance-Pop, dominiert von der markanten Stimme des Sängers Roland Gift. Der erste Hits des Trios war „She Drives Me Crazy„, das sicherlich jeder aus dem Radio kennt.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Wie geil. BROS kenn ich auch noch. Meine schwester war verliebt in diese Gruppe und ist auch auf einem Konzert in Oberhausen (glaube ich) gewesen.

    Die Platte lief bei uns rauf und runter…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.