Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Vorwerk Thermomix TM 31 – kaufen, finanzieren oder alles nur Tinneff?

| 10 Kommentare

Thermomix? Bis vor einigen Wochen konnte ich mit diesem Begriff so gut wie gar nichts anfangen. Ich wusste, dass die Firma Vorwerk aus Wuppertal der Hersteller dieses Gerätes ist und dass es insbesondere eins ist: teuer. Und dass der Thermomix etwas mit der Küche und dem Haushalt zu tun hat.

In den vergangenen drei Monaten stieg meine Lernkurve in Sachen Thermomix allerdings erstaunlich an. Als vor drei Monaten eine Thermomix-Vorführung auf dem Plan stand, hatte Anne noch dankend abgelehnt und gemeint, dass sie für das Geld (mehr zu dem Preis weiter unten) niemals eine Küchenmaschine kaufen würde. Und rechnete mir vor, was man anstelle dessen alles kaufen könne. Damit verschwand der Thermomix aus unserem Blickfeld – bis vor zwei Wochen.

Während ich mit den Kindern in den Herbstferien unterwegs war, bekam Anne eine Einladung zu einer Thermomix-Party einem Thermomix Erlebnisabend. Eine Nachbarin hatte dazu eingeladen und gemäß der Devise „gucken kostet ja nichts“ war die Teilnahme rasch vereinbart. Die Präsentation muss überzeugend gewesen sein, denn nach dem Erlebnisabend kannte Annes Begeisterung bezüglich des TM 31 keine Grenzen mehr. Es gab wenig andere Themen in unseren Gesprächen. Ich gebe zu, dass ich die Euphorie und die Begeisterung nicht teilen konnte, denn was sollte so Besonderes an dem Gerät sein, dass einen Aufschlag mit dem Faktor 3 bis 10 im Vergleich mit anderen Küchenmaschinen rechtfertigt?

Was ist das Besondere an dem Thermomix?

Der Thermomix vereint mehr als 12 Küchengeräte in einem. Bei konsequenter Nutzung aller Funktionen kann somit auf viele Geräte verzichtet werden: Küchenmaschine, Handrührgerät, Brotbackautomat, Eierkocher und vieles mehr sollen zukünftig überflüssig sein.

Der Preis – oder aber auch der Wert des Thermomix TM31

Der Thermomix TM31 ist nicht billig. Satte 985 Euro kostet das Gerät. Allerdings gibt es Möglichkeiten, den Preis zu senken. Hinzu kommt, dass der Preis nicht verhandelbar ist. Im übrigen wird bei einem Thermomix Erlebnisabend kaufpsychologisch nicht von dem „Preis“ des Gerätes, sondern von dem „Wert“ gesprochen.

Wenn ich als Gastgeber eines Erlebnisabends fungiere und mich entschließe, den Thermomix zu kaufen, kann ich den Kaufpreis um 50 Euro reduzieren. Darüber hinaus wird eine Ratenzahlung über 60 Monate angeboten, die monatlich ab 30 Euro zu Buche schlägt.

Die Besonderheit

Der Thermomix kann nicht im Handel gekauft werden. Eine Suche nach dem TM 31 bei amazon.de ist aussichtslos, denn der Thermomix wird ausschließlich von mobilen Beratern direkt vertrieben. Eine Thermomix-Repräsentantin (in der Community mit „TR“ abgekürzt) vereinbart einen Termin und stellte den Alleskönner bei mir zuhause in geselliger Runde vor.

Außerdem gibt es bei ebay auch mehr oder weniger seriöse Verkäufer, die den TM 31 für mehr als 1.000,- Euro verkaufen oder gebrauchte Geräte feil bieten. Obwohl ich ein Schnäppchenjäger bin, habe ich mich recht schnell von dem alternativen Einkauf über ebay & Co. verabschiedet. Falls ich einen Thermomix kaufen sollte, würde ich das immer über den Thermomix Repräsentanten erledigen, weil nur damit eine Betreuung gewährleistet ist. Weil die Repräsentatanten in nächster Nähe beheimatet sind, kann auch im Garantiefall schnell und unbürokratisch geholfen werden.

Der Thermomix Erlebnisabend

Gestern Abend war es dann soweit. Anne hatte innerhalb kürzester Zeit Freundinnen und Bekannte mobilisiert und zu einem Erlebnisabend eingeladen. Um 20 Uhr fand ich mich mit fünf Frauen im Esszimmer wieder und lauschte den Ausführungen der Thermomix Repräsentantin.

Nach einer kurzen Einführung in das Thema wurden an alle Gäste Rezeptkarten verteilt. Diese Karten waren die Grundlage für die Vorführung des Thermomix TM 31. Ein Gast war für die Vollkorn-Baguettes verantwortlich, der nächste kümmerte sich um einen Frischkäse-Dipp und jemand anderes um den Rohkost-Salat. Die Vierte war für die Zubereitung von Fruchteis verantwortlich und ich durfte das Hauptgericht kochen.

Ich war überrascht, wie einfach die Zubereitung der Gerichte war. Auf den Rezeptkarten sind ausschließlich die Mengenangaben in Gramm genannt und die Bearbeitungsschritte mit dem Thermomix beschrieben. Den Rest erledigt der Thermomix: mahlen und schroten ist genauso unkompliziert wie das Kochen von Nudeln (!) und das Dampfgaren oder das Herstellen von Eis.

Jeder der Gäste konnte „sein“ Gericht unter der Anleitung der Thermomix Repräsentantin selbst zubereiten und sich dabei von der unkomplizierten Bedienung überzeugen. Ich war wirklich baff: nach einer halben bis dreiviertel Stunde waren alle Gerichte zubereitet und wir konnten uns an die Verkostung der Speisen machen.

Die Entscheidung

Am Ende des interessanten und für mich deutlich aufschlussreicher als erwarteten Abends stand die Frage im Raum: was machen wir? Geben wir wirklich so viel Geld für den Thermomix aus oder nehmen wir von einem Kauf Abstand? Ich war und bin immer noch unsicher, ob wir den Kauf wagen sollen. Was denkt Ihr?

[Disclaimer: ich bin weder ein Thermomix-Repräsentant (TR) noch profitiere ich anderweitig von diesem Beitrag. Ich möchte mit diesem Bericht ausschließlich meine Eindrücke widerspiegeln. Ein ausführlicher Bericht mit technischen Details und Erfahrungen erscheint in den nächsten Wochen, falls ich den Thermomix kaufen sollte.]

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

10 Kommentare

  1. Ich war auch schon auf so einen Thermomix Abend. Eine meiner Kolleginnen ist eine Thermofix Repräsentantin.
    Wenn du meine ganz ehrliche Meinung hören willst:
    Das Ding ist überteuert.
    Und: du willst ja nicht immer nur die Rezepte kochen, die dabei sind. Und dann wird es schwierig…
    Aber ich habe generell keinen Hang zu irgendwelchen Küchenmaschinen.
    Ich würde euch vom Kauf abraten, denn nach begeisterter Anfangsphase steht es in der Ecke…

  2. Wie ich Dir bereits berichtet habe sind wie sehr zufrieden mit dem Gerät.

    Natürlich kostet es eine Menge Geld – wie Apple Hardware.

    Natürlich ist ein Thermomix nicht für jeden das Richtige – wie ein iPhone oder iPad.

    Ich finde diesen Vergleich mit Apple wirklich passend. Denn auch der Thermomix kann nichts, was andere Geräte nicht auch könnten. Aber er vereinigt viele Funktionen in einem Gerät und ist leicht zu bedienen. Er macht einem das Leben leichter und spart Zeit – insbesondere durch die Kochfunktion:

    Während Du normalerweise im Topf auf dem Herd regelmäßig umrühren musst erledift der Thermomix das für Dich mit. So kann man das Essen kochen während man die Kids aus dem Kindergarten abholt oder sonstwas erledigt.

    Ich denke das Gerät ist nichts für Leute, die sich gerne viel Zeit nehmen und mit Leidenschaft sehr versiert kochen – das kann das Gerät nicht.

    Es ist jedoch perfekt für Familien und Singles, die aus Zeitnot oder mangelnder Lust eben nicht so viel Zeit mit der Essenszubereitung verbringen möchten. Sie können auf viele Fertiggerichte wie z.B. Tütensuppen verzichten, weil es mit dem Thermomix auch frisch einfach und schnell gelingt.

  3. Pingback: Unboxing-Video: Thermomix TM 31 | Ein Ostwestfale im Rheinland

  4. Ich kann Dir nur dazu raten, ich habe als Single nur Freude damit, da ich mein Essen jetzt gesund vorkochen kann, mit ins Büro nehme – viel Rohkost esse und meine Brötchen selber backe. ich hab mit dem Gerät nur Vorteile erzielt. Alles hat seinen Preis und Vorwerk ist eine seriöse Firma und hat einen guten Ruf.
    Ich habe innerhalb von einem Jahr soviel Energie gespart, weil ich alle Töpfe, den Herd und andere Maschinen nicht mehr brauchte, dass ich glaube, dass es sich bereits gelohnt hat fast 1000,– Euro zu investieren. Schon allein der Preis für die Brötchen sollte man mal für ein Jahr berechnen, ob es nun 0,7 Cent kostet oder 0,45 Cent. Dabei kommt noch hinzu, dass das Essen gesund gegart wird und die Vitamine nicht verloren gehen.
    Einfach Klasse diese Erfindung!
    Wenn es Dir nicht gefällt, kannst ihn immer noch verkaufen, ist heiß begehrt.
    LG Saturn

  5. Pingback: Weihnachtsstöckchen > Blogparade > Stöckchen, Weihnachten

  6. Pingback: Rezension: 101° MicroGourmet Kochbuch – 101 Rezepte zum Dampfgaren | Gretels Werke - Schönes für mich

  7. Hallo,
    stehe grade auch vor der schwierigen Entscheidung ob ich mir einen TM31 leisten sollte und deinen Beitrag sowie die bisherigen Kommentare haben mir sehr weitergeholfen. Vielen Dank. Hatte ja schon das halbe Internet durch, aber grade die Frage „Kauf ich bei ebay oder nicht?“ wurde mir hier am besten beantwortet!
    Gruß
    Anja

  8. würde gerne einen thermomix auf raten kaufen einen tm 31

    • Dann mach das doch. Bin eine neue Repräsentantin und wenn Du möchtest kann ich Dir dabei helfen. Ich selber bin so begeistert von dem TM 31, dass ich nicht verstehen kann, wie man etwas negatives darüber sagen kann.
      Jedem das Seine, mir den TM31.

      Kannst Dich gerne melden, wenn Du Deine Entscheidung getroffen hast.
      Liebe Grüße

  9. Pingback: Das war 2014 in meinem Blog > Weblog > Blog, Weblog, Rückblick, Daten, 2014

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.