Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Online-Banking: mTAN und smsTAN statt iTAN bei der Sparkasse

| 5 Kommentare

Ich bin seit Jahren begeisterter Online-Banking-Kunde bei meiner Sparkasse. Was mich allerdings nervt: das umständliche Hantieren mit den TAN-Nummern. Ich kann verstehen, dass es aufgrund der Sicherheit beim Online-Banking erforderlich ist, TAN zu verwenden. Und ich kann auch verstehen, dass das Online-Banking mit der iTAN, der eindeutig referenzierten TAN, noch sicherer geworden ist. 
Aber ich habe nicht immer meine TAN-Bögen mit dabei. Und es kommt dann schon einmal vor, dass ich „mal eben schnell“ eine Überweisung ausführen möchte. Gerade seitdem ich für mein Motorola Milestone die geniale S-Banking App verwende. 
Umso erfreuter war ich, als ich heute festgestellt habe, dass meine Hausbank, die Sparkasse Neuss auch seit kurzem mTAN bzw. smsTAN anbietet:
Online-Banking einfach und mobil – ganz ohne Papier. Das bietet Ihnen das neue smsTAN-Verfahren Ihrer Sparkasse. Empfangen Sie Ihre Transaktionsnummer (TAN) ganz bequem mit Ihrem Handy.
Das musste ich natürlich umgehend ausprobieren und meldete mich für den Service an. Gleich zu Beginn fiel mir positiv auf, dass ich nicht nur eine Handynummer für den Service anmelden kann, sondern – und das ist besonders für Gemeinschaftskonten interessant – mehrere Nummern melden kann. Bei jeder Überweisung wird dann vorher gefragt, an welche Mobilfunknummer die mTAN bzw. smsTAN versendet werden soll.
Kurz nach der Anmeldung per Telefax bekam ich die Bestätigungs-SMS auf mein Smartphone und konnte die erste Test-Überweisung durchführen (siehe unten).

Fazit: tolle Sache und guter Service – der bislang sogar kostenlos ist.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

5 Kommentare

  1. Wie lange ist die TAN gültig und ist sie eindeutig der Transaktion zugewiesen? Ich frag weil sms ja selten verschlüsselt übertragen werden. Naja und vor Phishing schütz das Verfahren so wenig wie alle anderen auch…

  2. Bei der Postbank gibt es schon länger die mTan und auch dort kann man mehrere Mobilfunknummern eintragen. Habe selber auch schon einmal den Service ausprobiert und bin total Begeistert davon.@ Sven, die mTan ist nur für eine kurze Zeit nutzbar und verfällt dann. Die eigenen Handynummern müssen bei meiner Bank zuerst mit einer normalen Tan Nummer bestätigt werden, bevor man diese nutzen kann.Gruß Pe-Su-Ki

  3. Pingback: SWIFTKey App – schneller tippen unter Android | Ein Ostwestfale im Rheinland

  4. Hab heute erfahren, dass meine Sparkasse das auch anbietet. Allerdings wollen Sie 19 Cent pro SMS. Ist es bei Dir noch kostenlos?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.