Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Adidas Ultraboost 19

Ich bin jetzt Läufer – Woche 330

| Keine Kommentare

0
(0)

Die 2.000-Kilometer-Marke ist gerissen! Mitte Oktober war es soweit und ich bin optimistisch, dass ich mein Jahresziel 2020 erreichen kann.

Zum Beginn des Jahres hatte ich mir 2.400 Kilometer vorgenommen. Das war vor der Corona-Pandemie und vor der Absage von gefühlt 99 Prozent aller Lauf-Veranstaltungen und Wettkämpfe in diesem Jahr.

Jetzt sieht es so aus, als ob ich trotz des abgebrochenen Marathon-Trainings und weniger langer Läufe die 2.400-Marke reißen werde. Drückt mir die Daumen, dass ich gesund bleibe.

Usseliger Start mit sonnigem Ende ☀

Usselig, regnerisch und 14 Grad frisch – der Herbst ist da und zeigt sich in dieser Woche nicht gerade von seiner goldenen Seite.

Die einzige Frage am Dienstag Nachmittag lautete: wird es ein Lauf im Regen oder bleibe ich einigermaßen trocken? Ich war skeptisch, was meine zweite Annahme anging, aber nützte ja nichts.

Also Laufjacke über das T-Shirt und die Mütze auf, um die Brille nicht ständig voller Regentropfen zu haben. Doch es kam anders. Die Regenjacke war nach fünf Kilometern überflüssig und die Sonne zeigte sich. Was usselig begann, endete also sonnig.

https://strava.app.link/Hud8FmcImab

Zwischen zwei Regenfenstern blieb es trocken

Als ich am Mittwoch Nachmittag zum zweiten Lauf der Woche aufgebrochen bin, war ich skeptisch, ob ich bei dieser Einheit komplett trocken bleibe. Regen, Regen und Regen war angesagt.

Doch ich hatte Glück – zwischen zwei Regenfenstern bin ich komplett trocken geblieben. Und nicht nur das. Erstmals seit langem hatte ich wieder meinen Lieblings-Lauf-Hoodie von adidas an. Das Teil ist einfach klasse und fühlt sich insbesondere in der Übergangszeit vom Spätsommer zum Herbst gut an.

https://strava.app.link/tyERVm1poab

Flotte Runde bei 8 Grad um 8 Uhr – und 2.000 Kilometer in 2020 erreicht 🏃 💪 👟 🎉

Acht Grad waren es gerade mal am Samstag Morgen um acht Uhr. Also rein in den Lauf-Hoodie und die kurzen Lauf-Shorts und die letzte Runde der Woche erledigen.

So kalt fühlte es sich gar nicht an – und der blaue Himmel und die Sonne trugen ihren Teil dazu bei, dass es ein feiner und entspannter Lauf gewesen ist, bei dem ich ungewollt flott unterwegs gewesen bin.

Die unerwartete Belohnung gab es zurück daheim. Auf der Laufuhr standen 2.000 Kilometer für das Jahr 2020. Und das bereits am 10. Oktober. Ich bin zufrieden.

strava.app.link/0Da4DNnRsab

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016#ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018, #ProjektLaufen2019 und #ProjektLaufen2020.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.