Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund Trikot Puma Kinder BVB Saison 2012 2013 Meisterstern zweiter Detail online kaufen

Borussia Dortmund nach fünf Spieltagen in der Saison 2020/2021

| Keine Kommentare

5
(1)

Fünf Spieltage sind in der Liga absolviert und Borussia Dortmund hat sich in der Spitzengruppe festgesetzt. Hinter Tabellenführer Leipzig stehen die Schwarz-Gelben mit einem Zähler Rückstand punktgleich mit den Bayern auf Rang Drei und haben bei elf erzielten Treffen nur zwei Tore kassiert.

So prima wie es in der Bundesliga lief, so blamabel und schlecht war der Auftritt in der ersten Partie der Champions League. 1:3 hieß es bei Lazio Rom und der BVB blieb in dieser Begegnung so gut wie alles schuldig.

Bereits am Mittwoch Abend können die Borussen Wiedergutmachung betreiben. Zenit St. Petersburg stellt sich im Westfalenstadion vor.

Hier mein Rückblick auf die vergangenen drei Spiele mit dem ersten Auswärtssieg in Sinsheim seit 2012 und einem hoch überlegenen Derby gegen die Schlümpfe, die inzwischen nicht nur seit 21 (!) Spielen sieglos sind, sondern auch seit drei Partien kein Tor gegen den BVB schießen konnten.

Endlich wieder ein Sieg in Hoffenheim

Nach der Länderspielpause ging es zum Angstgegner Hoffenheim. Es war der Auftakt zu permanenten Englischen Wochen mit Bundesliga und Champions League am laufenden Band. Und deshalb setzte Lucien Favre auf große Rotation:

Natürlich blieb der Aufschrei bei einigen Fans nicht aus. Unter anderem hieß es “Haaland, Bürki, Reus, Bellingham auf der Bank finde ich schon puh.” Doch abwarten, Favre wusste, was er tat.

Eine miese Schrecksekunde gab es bereits nach einer Viertelstunde. Lukas Piszczek hatte sich bei einem Ellbogencheck im gegnerischen Strafraum eine Verletzung am Auge zugezogen und musste ausgewechselt werden.

Dies war ein weiterer Rückschlag beim ohnehin defensiv geschwächten Kader des BVB. Für den Polen kam Thomas Delaney und wechselte in die Dreierkette.  Spielerisch lief nach einer halben Stunde noch nicht viel rund:

Giovanni Reyna leitete den bis dahin besten Dortmunder Angriff in der 35. Minute ein – doch der Ball konnte von einem Blauen kurz vor der Linie gekratzt werden.

Diese Chance leitete eine Offensive der Borussen ein, an deren Ende nur das 1:0 fehlte: Thomas Meuniers Kopfball knallte nur an die Querlatte (37.). Mit etwas mehr Glück im Abschluss wäre es mit einer Dortmunder Führung in die Kabine gegangen. So sollte sich das Geduldsspiel fortsetzen.

Jadon Sancho und Julian Brandt verließen nach 64 Minuten das Feld und Marco Reus und Erling Haaland kamen ins Spiel. Sollte es jetzt endlich mit der Führung klappen? Vielleicht mit Raphael Guerreiro und Jude Bellingham, die nach 75 Minuten für Mo Dahoud und Meunier eingewechselt wurden.

Kurz zuvor hatte Reus das 1:0 auf dem Fuß. Und die erste Doppel-Einwechslung war kurze Zeit später bereits Gold wert.

Zwei Minuten später hatte Haaland das zweite Tor auf dem Fuß, doch sein Schuss ging rechts knapp vorbei. Auch in der 83. Minute rettete das Gebälk für die TSG, als Haaland sich über links durchgetankt hat. Guerreiro auf Reyna war 100 Sekunden später ein feiner Angriff, aber Giovanni ballerte über das Tor.

Das zweite BVB-Tor war längst fällig. Doch es fiel nicht mehr. Genauso wenig wie ein Tor der Gastgeber, so dass es Zeit war, ein dickes Danke an den BVB für den ersten Sieg in Hoffenheim seit dem 16.12.2012 auszusprechen.

Mit diesem Auswärtssieg setzte sich Borussia mit neun Punkten nach vier Spielen in der Spitzengruppe der Tabelle fest.

Das Spiel in der Zusammenfassung

Indiskutable Leistung bei Lazio Rom

Endlich wieder Champions League! Am Dienstag Abend ist Borussia mit dem Auswärtsspiel bei Lazio Rom in die Gruppenphase gestartet. Und dieser Elf schenkte Lucien Favre sein Vertrauen:

Thomas Delaney musste wie in Hoffenheim in der Dreierkette aushelfen und ersetzte den gesperrten Emre Can. Vorne wirbelten Erling Haaland, Jadon Sancho und Marco Reus. Im Mittelfeld defensiv spielten Axel Witsel und Jude Bellingham, auf den Flügeln Raphael Guerreiro und Thomas Meunier.

Nicht einmal sechs Minuten nach dem Anpfiff führte Lazio. Und – ausgerechnet – der ehemalige Borusse Ciro Immobile sorgte mit einem sehenswerten Lupfer für das 1:0.

Nach dem Gegentreffer war der BVB von der Rolle und fand nicht wirklich in Spiel. Guerreiro hatte nach gut zwanzig Minuten die erste Torgelegenheit für Schwarz-Gelb. Ansonsten “glänzten die Gäste mit Unvermögen und lagen nach 23 Minuten 0:2 hinten.

Und dann war zum Glück Halbzeit. Der Auftritt der Dortmunder war bis dahin einfach nur schlecht. Schlecht in der Defensive, fehlerhaft im Aufbauspiel und offensiv nicht wirklich anwesend. Es war zum Abgewöhnen.

Vielleicht wird es mit Giovanni Reyna besser, der nach dem Seitenwechsel für Bellingham eingesetzt wurde. Dortmund hatte nur eine Aufgabe: besser als in dieser unterirdisch schlechten ersten Halbzeit zu spielen. Doch selbst das stellte die Mannschaft vor große Probleme.

Aber dann keimte Hoffnung auf, Dortmund gelang der Anschlusstreffer und erneut mussten es die jungen Spieler richten:

Dortmund war jetzt am Drücker – um sich nur fünf Minuten später das dritte Gegentor zu fangen. Es war zum Abgewöhnen. Ich hatte keinen Bock mehr. Und Sebastian bringt es auf den Punkt:

Das Spiel in der Zusammenfassung

Klarer Heimsieg gegen Schalke 04

Einige Wochen vor dem Derby hatte ich die Hoffnung, das erste Mal beim Spiel Dortmund gegen Schalke dabei zu sein. Bislang hatte ich erst ein Revierderby erlebt: Mitte der 1990er Jahre im Parkstadion in Gelsenkirchen.

Doch es kam anders. Bereits eine Woche vor dem Heimspiel zeichnete sich ab, dass es mit einer Teilnahme für Luke und mich nichts wird. Der Inizidenzwert in Dortmund kletterte täglich höher und höher und damit war klar, dass maximal 300 Zuschauer für die Partie zugelassen sind. Und ich gehörte nicht dazu.

Genauso wie Emre Can zum Bundesliga-Kader des BVB gegen Schalke. Am Freitag Nachmittag gab Borussia bekannt, dass Can positiv auf Corona getestet wurde:

Marco Reus, Jude Bellingham und Axel Witsel fanden sich vorerst auf der Bank wieder. Roman Bürki kam für Marvin Hitz zwischen die Pfosten. Und Manuel Akanji kehrte nach seiner Corona-Pause in die Abwehr zurück, außerdem durfte Julian Brandt von Beginn an ran:

Ungewohnt war die taktische Formation. Erstmals in dieser Saison ließ Favre eine Viererkette auflaufen – ob das das richtige Rezept ist? Es dauerte bis zur zehnten Minute, ehe Borussia erstmals das Schalker Tor in Beschlag genommen hat und Erling Haaland den ersten Torschuss abfeuerte.

Und es gab Chancen: Thomas Meuniers Schuss wurde nach 16 Minuten genauso pariert wie Haalands Angriff in der 28. Minute. Auch Mo Dahoud hatte Pech, als sein Distanzschuss nach einer halbn Stunde nur an die Querlatte geknallt ist – das wäre ein Tor des Monats wert gewesen!

Der BVB war am Drücker und die Überlegenheit mehr als offensichtlich. Es fehlte nur noch das verdiente 1:0 und die verdiente Belohnung für das Powerplay. Übrigens hatte es ein Blauer ins Stadion geschafft und sicherte sich mediale Aufmerksamkeit…

Angesichts der drückenden Überlegenheit war die Zahl der BVB-Chancen bislang aber eher überschaubar. Der letzten Aktion fehlt dann meistens doch die nötige Präzision. Und so ging es ohne Tore in die Pause.

Nach dem Wechsel der Seiten klappte es dann endlich mit dem Tore schießen. Nach einer klasse Ecken-Variante über Julian Brandt und Raphael Guerreiro konnte Akanji zur Führung abstauben:

Auch Haaland durfte jubeln und netzte nur fünf Minuten später zum 2:0 ein:

Ebenfalls sehenswert das 3:0 von Mats Hummels per Kopf nach 77 Minuten. Im 19. Revierderby durfte der Innenverteidiger endlich das erste Tor feiern:

Am Ende stand ein nie gefährdeter Sieg gegen harmlose Gelsenkirchener. Die Bilanz bisher kann sich sehen lassen: drei Heimspiele mit 10:0 Toren und drei Siegen. Nur das 0:2 in Augsburg schmerzt immer noch, war es doch unnötig wie ein Kropf.

Das Spiel in der Zusammenfassung

Und noch ein feines Recap vom Verein:

Der Ausblick

Schlag auf Schlag geht es weiter im Spielplan. Wie eingangs erwähnt, bereits am Mittwoch um 21 Uhr gegen Petersberg, bevor Samstag Nachmittag die Reise zu Aufsteiger Bielefeld wartet.

Nach dem Auswärtsspiel in der Königsklasse beim Club Brügge steigt dann am 7. November das Spitzenspiel gegen Triple-Sieger Bayern München in Dortmund.

Und dann war da noch…

Bisher sind folgende Beiträge über Borussia Dortmund in der Saison 2020/2021 erschienen:

Borussia Dortmund vor dem Start in die Saison 2020/2021

Borussia Dortmund nach zwei Spieltagen in der Saison 2020/2021

Borussia Dortmund nach drei Spieltagen in der Saison 2020/2021.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.