Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Adidas Ultraboost 19

Ich bin jetzt Läufer – Woche 323

| Keine Kommentare

0
(0)

Das wurde aber auch Zeit: endlich bin ich wieder vom Büro nach Hause gelaufen. Lang, lang ist es her gewesen, dass ich die knapp 20 Kilometer von Düsseldorf nach Hause erledigt habe.

Es war aber auch verflixt. Aufgrund der Split-Team-Regelung meines Arbeitgebers bin ich zwei Tage pro Woche im Home-Office und drei Tage im Büro. Was für das Arbeiten durchaus angenehm ist, ist für das Laufen eher unpassend.

Weil es terminlich bedingt eher selten ist, dass ich zwei aufeinanderfolgende Tage vor Ort bin, ist es selten möglich, nach Hause zu laufen – da ich ansonsten das Notebook mit auf die Laufstrecke nehmen müsste.

Work-Lauf-Balance Nummer 83 – endlich wieder vom Büro nach Hause laufen!

Mehr als zwei Monate ist mein letzter Lauf von Düsseldorf nach Kleinenbroich her. Gründe gibt es viele.

In erster Linie liegt das am Homeoffice, in dem ich üblicherweise dienstags und donnerstags arbeite.
Weil ich das Notebook nicht laufend (sic!) nach Hause schleppen möchte, kann ich den Work-Lauf-Balance-Lauf nur erledigen, wenn ich zwei Tage hintereinander im Büro in Düsseldorf bin.

https://www.relive.cc/view/vXOnMwPJ7Bv

Und diese Woche ist zum Glück so eine Woche. Ich habe am Montag und Donnerstag den Heimarbeit-Tag und so konnte ich erstmals seit dem 15. Juni 2020 wieder über den Rhein heimwärts laufen.

Am Dienstag Nachmittag war es mit25 Grad angenehm warm und nicht zu heiß. Und trotzdem habe ich mich nach zehn Kilometern echt platt gefühlt. Vermutlich lag es am Kantinenessen, das eher schwer im Magen gelegen hat. Beim nächsten Mal weiß ich es besser.

https://strava.app.link/8Xh03s9s38

Ist das wieder heiß! ☀ 🌡🏃 👟

Der Hochsommer schien vorbei – doch denkste! Das Wetter sorgt immer mal wieder für Kapriolen und so war es auch an diesem Mittwoch. Ich hatte ordentlich mit der Hitze zu kämpfen und war regelrecht froh, als die Runde erledigt war.

Die Meteorologen sind allerdings der Meinung, dass es das (vorerst?) mit dem Sommer gewesen ist. So hohe Temperaturen soll es in diesem Jahr nicht mehr geben – und deshalb war es heute vermutlich der letzte Lauf im Hochsommer 2020 für mich.

https://strava.app.link/ycylNZcb58

Flotte Runde am Samstag Morgen

Direkt nach dem Frühstück habe ich den dritten und letzten Lauf der Woche gestartet. Mit 19 Grad war es angenehm – nachdem die vorletzte Nacht mit bis zu 27 Grad in Teilen von Nordrhein-Westfalen die heißeste Nacht des Jahres gewesen ist.

Ich hatte mir fünfzehn Kilometer vorgenommen und bin die geplante Strecke in umgekehrter Reihenfolge gelaufen, um nicht immer den gleichen Routen zu folgen. Und das war eine willkommene Abwechslung, die zudem mit einem flotten Tempo belohnt worden ist.

https://strava.app.link/xTlm2SLA98

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016#ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018, #ProjektLaufen2019 und #ProjektLaufen2020.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.