Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Rezension Wuppertal Aber hallo! Heinz Theodor Jüchter

Rezension: Wuppertal. Aber hallo! von Heinz Theodor Jüchter

| 1 Kommentar

Als Vorbereitung auf mein Wochenende im Rahmen von Sieben für NRW habe ich mich auch intensiver mit Wuppertal beschäftigt.

Neben den geschichtlichen Hintergründen hat mich auch die Kultur, das Freizeitangebot und die Industriekultur interessiert.

Heinz Theodor Jüchter hat mit Wuppertal. Aber hallo! einen ungewöhnlichen Ansatz für einen Reiseführer gewählt. Auf nicht einmal einhundert Seiten stellt der ehemalige Wuppertaler Kulturdezernent eine Stadt vor, die in vielerlei Hinsicht in der Außenwahrnehmung deutlich zu schlecht weg kommt und die das Image der grauen Maus einfach nicht ablegen kann.

Wuppertal hat viel zu bieten

Denn Wuppertal hat viel zu bieten. Welche Stadt kann schon von sich behaupten, zwei Innenstädte zu besitzen? Welche Großstadt vermittelt ‎trotz 350.000 Einwohner dennoch die Eigendynamik und das wuselige Leben einer Kleinstadt mit all seinen sehenswerten Seiten?

Cover Rezension Wuppertal Aber hallo! Heinz Theodor JüchterEben diese Seiten möchte Jüchter in seinem genauso knappen wie intensivem Stadtführer näher bringen. Und weil auf wenigen Seiten nicht viel Platz ist, kommt der Autor auch gleich zur Sache und hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf.

Gleich zu Beginn verrät Jüchter sein Highlights und Must Sees der Stadt im Bergischen. Nach einem Lobgesang auf die einzigartige Schwebebahn wird in die Stadtgeschichte eingetaucht, um anschließend erst entlang der Straßen und Gassen zu flanieren und dann die kulturellen Höhepunkte zu genießen.

Natürlich fehlt auch ein Abstecher in die Industriekultur genauso wenig wie ein Blick in die Gastronomie – der Mensch muss schließlich auch essen und trinken. Nach einigen Tipps zum Wandern und Sportlern wird der Radius über Wuppertal hinaus erweitert.

Rund um Wuppertal gibt es viel zu entdecken

Heinz Theodor Jüchter verrät in dem Taschenbuch aus dem Klartext Verlag lohnenswerte Ausflugsziele im Bergischen Land. Die Müngstener Brücke fehlt genauso wenig wie Schloss Burg. Und selbstverständlich findet auch die über die Landesgrenzen hinaus bekannte Bergische Kaffeetafel Erwähnung, die längst kein Geheimtipp mehr ist.

Wuppertal. Aber hallo!: Ein Kurzführer für Gäste unserer Stadt & für anhängliche Hiesige ist ideal für alle Besucher der Stadt im Bergischen, die sich einen schnellen Überblick verschaffen und nicht gänzlich unbelesen auf Tour gehen möchte. Dank der intimen Kenntnisse von Stadt, Land und Leuten weiß Heinz Theodor Jüchter fundiert und viel zu berichten.

Auch wer schon länger Wuppertal kennt – oder womöglich schon länger dort wohnt -, wird in dem Stadtführer das eine oder andere entdecken, das ihm als Einheimischen womöglich nicht bekannt ist.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ein Nachmittag im Wuppertaler Zoo - Teilzeitreisender.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.