Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

NetDoktor.de Logo

Was tun gegen Fieber?

| 1 Kommentar

Kürzlich bin ich abends aus dem Büro nach Hause gekommen und habe mich total erschöpft gefühlt.

Erst hatte ich Schwierigkeiten, diese Beschwerden einzuordnen. Denn der Arbeitstag ist relativ entspannt gewesen und war in Sachen Aufregung und Konfliktpotenzial eher unspektakulär. Da habe ich schon ganz andere Herausforderungen gemeistert.

Als ich die Haustür geöffnet und die Tasche in die Tasche in die Ecke gestellt habe, schaute mich meine Liebste ganz erstaunt an. „Du hast ja einen roten Kopf, was ist passiert?“, leitete sie die Konversation ein. Und in der Tat: mein Gesicht hatte mehr mit einer halb reifen Tomate als mit meinem gewohnten braunen Sommer – Teint gemeinsam. Und meine Stirn war eher heiß als kalt. Ein Check mit dem Fieberthermometer brachte die Gewissheit, ich hatte leicht erhöhte Temperatur.

Weil ich sowohl kein großer Freund von Arzt – Besuchen bin und auch aus einer Mücke nie einen Elefanten mache, galt mein erster Blick dem Smartphone. Genauer gesagt war es der zweite Blick, denn als erstes habe ich versucht, meinen Schwiegervater zu kontaktieren, der als Hausarzt die nötige Kompetenz hat – und schön öfter erfolgreiche Ferndiagnosen gestellt hat. Doch leider war mein Schwiegervater nicht erreichbar.

NetDoktor.de LogoDeshalb das Smartphone. Mit wenigen Wischbewegungen auf dem Touchscreen und der Tastatur habe ich die passende Seite auf netdoktor.de gefunden: Fieber – Ursachen, Tipps und Hilfe. Ich blickte schnell, dass ich mir wenig Sorgen machen muss, nachdem ich mir die Informationen durchgelesen hatte.

Zum einen hatte ich kein Fieber, sondern nur erhöhte Temperatur. Denn von Fieber ist erst ab 38 Grad Körpertemperatur aufwärts die Rede. Zum anderen ist Fieber nicht wirklich schlimm – im Gegenteil. Denn Fieber ist oft eine natürliche Reaktion des Körpers zur Abwehr drohender Krankheitserreger.

Im übrigen habe ich mir – wahrscheinlich über die zu kalt eingestellte Klimaanlage im Büro – eine fette Erkältung eingefangen. Ein Gang zum Arzt war nicht wirklich notwendig, weil ich mit der gut bestückten Hausapotheke den fiesen Infekt bekämpfen konnte.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Unheimlich wird Fieber immer dann, wenn man definitiv nichts anderes bei sich feststellen kann. Also keine Spur von Erkältung und Co. Alle paar Wochen hab ich mal eine nacht, in der ich mit Schüttelfrost aufwache, 2 Stunden später Fieber habe und dann schwitze wie blöd. Danach ist das Fieber wieder weg. Mein Arzt kann da nur auf irgendwelche Viren tippen, die man jetzt natürlich suchen könnte um sie zu vernichten, was aber das Fieber auch macht. So lange man sonst fit ist, wohl eher nicht nötig. Trotzdem finde ich es unheimlich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.