Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Rotwein Markus Schneider 2011 Ursprung Wein trocken

Ein Wein (nicht nur) für den Herbstabend: Schneider Ursprung

| Keine Kommentare

Auch wenn die beinahe sommerlichen Temperaturen nicht darauf hindeuten: der Herbst steht vor der Tür. Der Herbst und der sich anschließende Winter ist für mich Wein-Zeit.

Denn am Abend trinke ich dann am liebsten einen leckeren Rotwein und verzichte immer häufiger auf das kühle und erfrischende Bier. Während im Sommer eher Weißweine und Roséweine auf meiner persönlichen Weinkarte stehen, bevorzuge ich in den dunklen Monaten trockene bis halbtrockene Rotweine.

Rotwein Markus Schneider 2011 Ursprung Wein trockenIch hatte jetzt die Gelegenheit, einen trockenen Rotwein vom Weingut Markus Schneider, den 2011er Schneider Ursprung zu kosten. Bei diesem Wein handelt es sich um eine Rotweincuvée von Markus Schneider. Bei einer Cuvée handelt es sich bekanntlich um eine Vergärung verschiedener Rebsorten zu einem höherwertigen Wein. Der Markus Schneider Ursprung besteht zu 70% aus Cabernet Sauvignon, zu 15% aus Merlot und zu 15% aus Portugieser Trauben.

Das Etikett auf der Flasche deutet Minimalismus an, doch der Ursprung ist alles andere als minimalistisch. Beim Einschenken in den Rotweinkelch fällt direkt die tiefrote und dunkle Färbung des Rebensaftes auf. Diese Farbkomposition dunkelrot zu nennen ist beinahe eine Untertreibung. Selbst gegen das Licht gehalten erscheint der Wein im Glas dunkelrot.

Der Duft des frisch eingeschenkten Weines ist intensiv und fruchtig. Ich schmecke rote Beeren und einen Hauch von dunkler Schokolade. Auch nach dem ersten Glas Wein ist der Wunsch nach einem Nachschenken schnell gefasst.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.