Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Frischen Wind für das Wohnzimmer

| 1 Kommentar

Jeder kennt das: nach einigen Jahren mit der gleichen Einrichtung soll neuer Wind in die eigenen vier Wände gebracht werden. Denn die alte Einrichtung gefällt nicht mehr wirklich, die Anordnung der Möbelstücke wird als langweilig empfunden und der fehlende Pepp wird bemängelt. Eine fällige Renovierung hat alsooftmals nicht nur etwas mit dem Auszug aus einer Mietwohnung zu tun.

Wer von der Inneneinrichtung seines Heimes gelangweilt oder genervt ist, möchte seine Heim gern umgestalten und sieht sich vor einer großen Herausforderung: wo fange ich an? An was muss ich denken? Und wo erhalte ich die benötigten Artikel möglichst günstig? Wenn die Planungsphase abgeschlossen ist, geht es an die Umsetzung. Je nach Umfang der Umgestaltung empfiehlt es sich, einen oder mehrere Tage Urlaub einzuplanen, wenn das Wochenende mit seinen zwei freien Tagen nicht ausreicht.

Das kommende Wochenende bietet sich ideal an. Wer die Wohnungseinrichtung erneuern möchte, kann den Brückentag am Montag nutzen und in Kombination mit dem Feiertag am ersten Mai gleich ganze vier Tage planen, werkeln und umsetzen. Am Samstag kann der Tag zum Einkaufen der benötigten Materialen genutzt werden und ab Sonntag geht es an die Umsetzung des Projektes. Und wer ganz fleißig gewesen ist und die Arbeitstage intensiv genutzt hat, wird am Abend des 1. Mai sogar noch Gelegenheit haben, um den obligatorischen Tanz in den Mai zu besuchen und den Frühling einzuläuten.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Du solltest deine „Werbe“beiträge langsam mal dezent kennzeichnen. Mich langweilen die im Gegensatz zu so manch anderem interessanten Text hier. Man merkt es einfach beim durchlesen, wie Du schreibst…

    …liebe Grüße
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.