Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Tag: Mein Stöckchen mit 5 Fragen

| 10 Kommentare

Stöckchen heißt jetzt Tag – aber sonst ändert sich nichts. Reimen zählt nicht zu meiner Stärke, aber dank Konnas Stöckchen aka Tag bin ich jetzt schlauer.

Und hätte ich gewusst, welche fünf Fragen mich bei diesem Tag erwarten, wäre ich vielleicht nicht so euphorisch gewesen. Doch dazu später mehr.

Bei dem Tag „Mein Stöckchen mit 5 Fragen“ läuft es ein wenig anders ab als bisher. Deshalb zu Beginn die Regeln:

  1. Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
  2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
  3. Tagge anschließend 5 weitere Leute.
  4. Gib den Personen Bescheid, die getaggt wurden.
  5. Stelle anschließend 5 Fragen an die, die getaggt wurden.

Die erste Aufgabe habe ich bereits erfolgreich absolviert. Jetzt möchte Konna von mir wissen:

  1. Führst Du Selbstgespräche und wenn ja, über was sprichst Du mit Dir?
    Ja, Selbstgespräche können durchaus vorkommen. Das mache ich zum einen, wenn ich aufgestaute Wut herunterschlucken möchte und mich mit Selbstgesprächen beruhigen möchte. Und zum anderen passiert es dann, wenn ich mir selbst unsicher bin, wie ich mich in gewissen Situationen verhalten soll und im Zwiegespräch die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Handlungsweisen abwäge.
    Diese Selbstgespräche finden übrigens nicht zwingend „laut“ statt, sondern manchmal auch einfach nur gedanklich.
  2. Was sind deine seltsamsten Macken und skurrilsten Angewohnheiten?
    Ich habe die Angewohnheit, Zeitungsartikel zu sammeln. Jeden Morgen lese ich in der Bahn eine Tageszeitung und reiße gelegentlich interessante Zeitungsartikel heraus – in der Hoffnung, dass ich den Inhalt zu späterer Zeit noch einmal benötigen könnte. Nach einem halben Jahr stelle ich dann fest, dass die Artikelausrisse unnötig waren und ich schmeiße sie in den Papierkorb.
  3. Jemand drückt Dir 100€ in die Hand – was kaufst Du Dir davon?
    Ich würde das Geld nicht für mich allein verwenden. Ich würde meinen beiden Kids einen Teil des Geldes abgeben und mit dem Rest des Geldes mit der gesamten Familie lecker Essen gehen.
  4. In welchen Star warst du als Kind oder Jugendlicher verknallt?
    Jetzt grabe ich ganz tief in meiner Erinnerungskiste. Einen Star habe ich nicht wirklich verehrt, geschweige denn geliebt. Aber ich kann mich noch gut an eine Sendung mit Jürgen von der Lippe erinnern, die mich Ende der achtziger Jahre nachhaltig beeinflusst hat.
    Bei „Geld oder Liebe“ sind drei männliche und drei weibliche Singles in jeder Sendung aufgetreten und mussten lustige Spiele absolvieren. Damals gab es eine blonde Teilnehmerin, die mich bis in meine – nicht unangenehmen – Träume verfolgt hat und die ich bis heute nicht vergessen kann.
    Und bevor jetzt Fragen kommen: Nein, ich kann mich nicht mehr an ihren Namen erinnern und Nein, ich habe auch nicht versucht, sie ausfindig zu machen.
  5. Du musst wählen: Entweder einen Porno zusammen mit deinen Eltern sehen oder einen Porno schauen, in dem deine Eltern mitspielen?
    OMFG – was für eine krasse Frage. Aber weil meine Eltern cool drauf sind und Sexualität nie tabuisiert worden ist, entscheide ich mich für das gemeinsame Anschauen eines Pornos mit meinen Eltern.

Jetzt wisst Ihr wieder einiges mehr von mir und über mich. Nachdem ich den zweiten Teil auch erledigt habe, mache ich mich auf Twitter, Facebook und Google+ auf die Suche nach fünf Freiwilligen, die anschließend hier im Beitrag genannt werden.

Dann werde ich auch die neuen fünf Fragen bekannt geben. Und erst dann, wenn ich die fünf Follower oder Freunde identifiziert habe – nicht dass die potenziellen Interessenten gleich von den Fragen abgeschreckt werden 😉

So, innerhalb kürzester Zeit habe ich fünf Freiwillige gefunden, die sich via Kommentar oder Twitter für den Spaß gemeldet haben. Es sind: @bjoernbauke, @LangweileDich, @blickwerfer, @Jellytwitts und @Jocunda09.

Diese fünf Fragen habe ich mir ausgedacht:

  1. Über welche Anschaffung hast Du Dich zuletzt geärgert, weil Du zu viel Geld ausgegeben hast?
  2. Worauf schaust Du beim anderen Geschlecht zuerst?
  3. Welchen Spitznamen hattest Du als Kind/Jugendlicher und wieso wurdest Du so genannt?
  4. Verrate mir ein Geheimnis von Dir.
  5. Wenn Du Dich an den Kiosk in dem von Dir üblicherweise besuchten Freibad zurückerinnerst, was fällt Dir als Erstes ein?

Viel Spaß mit dem Tag – ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

10 Kommentare

  1. Ich melde mich mal freiwillig 😉

  2. Pingback: TAG: Ich bewerfe 5 Personen mit einem Stöckchen « BLICKWERFER.de

  3. Schön, dass du dich meiner Fragen angenommen hast und auch selbst welche ausgedacht hast. Deine Antworten auf deine eigenen Fragen würden mich ja auch noch interessieren. 😀

  4. Pingback: Tag: Mein Stöckchen mit 5 Fragen | Bankdudler

  5. Pingback: Tag: Mein Stöckchen mit 5 Fragen | Uli's Welt

  6. Pingback: Der 11 Fragen-Tag > Blogparade > Bücher, Demenz, Rudi Assauer, Stöckchen, Tag

  7. Pingback: Fang das Blog-Stöckchen! | Frisch gebloggt

  8. Pingback: “Kommt ein Stöckchen geflogen…” - Life Balance Center

  9. Pingback: Fräulein Flauschig – 5-Fragen Stöckchen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.