Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Stillleben auf der A40: ich bin mit dabei!

| 2 Kommentare

Just in diesem Moment sitze ich an meinem PC und grübele. Und grübele. Und grübele. Am Freitag Abend fiel bei mir spontan der Gedanke, dass ich als „Kind des Ruhrgebiets“ (Vater aus Recklinghausen, Großvater aus Dortmund) auch bei dem Stillleben auf der A40 zwischen Duisburg und Dortmund mit dabei sein möchte. Anne, Liam und Luke sind ebenfalls von dem Gedanken begeistert und jetzt geht es um die Planung.

Eine große Hilfe ist für mich die Seite http://www.ruhr2010.still-leben-ruhrschnellweg.de, denn dort sind alle wichtigen Informationen kompakt aufbereitet. Die gesamte Homepage ist genial, denn an alles ist gedacht. Neben allgemeinen Informationen und FAQ findet sich umfangreiches Kartenmaterial und Wissenswertes.

Jetzt muss ich nur noch festlegen, an welcher Autobahnauffahrt wird morgen Vormittag das Stillleben auf der A40 entern und dann kann es los gehen. In weniger als 14 Stunden ist es soweit und ich bekomme jetzt schon Gänsehaut, dass ich bei solch einem einmaligen Erlebnis im Rahmen von Ruhr.2010 mit dabei sein kann.

Update 17.07.2010, 21:30 Uhr:
Wir werden morgen direkt am westlichen Ende des Stilllebens auf der A40 starten, also im Block 1 an der Autobahn-Ausfahrt Duisburg-Häfen. Und weil ein Autobahnspaziergang nicht alle Tage vorkommt und wir von der A57 aus anreisen, werden wir direkt an der Autobahnausfahrt Duisburg-Homberg parken und von dort aus den Rhein über die Autobahnbrücke per pedes überqueren.

Update 17.07.2010, 21:45 Uhr:
Planänderung: nach genauem Studium der Karte habe ich festgestellt, dass der Fußmarsch von Duisburg-Homberg bis zu Duisburg-Häfen mindestens 3,5 bis 4 km umfasst. Luke mit seinen 3 1/2 Jahren möchte ich diesen Fußmarsch nicht zumuten – ebenso wenig meinem Rücken, falls unser Jüngster schlapp macht und ich ihn dann auf meinen Schultern tragen darf. Daher werden wir doch über die A57 und B288 Richtung Duisburger Süden fahren und dann oberhalb der A40 bei Duisburg-Häfen Nähe Max-Peters-Straße parken. Hauptsache, wir sind bei der Parkplatzsuche erfolgreich. Sicherlich werden wir nicht die Einzigen morgen sein 🙂


2 Kommentare

  1. Pingback: Stillleben auf der A40 war ein tolles Erlebnis (Fotos und Videos) | Ein Ostwestfale im Rheinland

  2. Geniale Aktion, würde auch gern mitmachen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.