Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Adidas Ultraboost 19

Ich bin jetzt Läufer – Woche 311

| Keine Kommentare

0
(0)

Das hatte ich seit dem Ende meines Marathon-Trainings nicht mehr: vier Einheiten in der Woche. Dafür war das Wetter in der 331. Lauf-Woche einfach zu schön – da musste ich laufen.

Netter Nebeneffekt: Nach einem Monat Pause habe ich endlich mal wieder die 200 Kilometer-Marke innerhalb eines Monats geschafft.

Lauf zum Wochenstart

Immer wieder die gleiche(n) Strecke(n) laufen wird auf Dauer langweilig. Also ging es am Montag Nachmittag zwar auch wieder Richtung Büttgen, doch von dort aus südlich nach Grefrath und von durch die Felder.

Ich hatte das warme Wetter unterschätzt. Es war zwar “nur” zwanzig Grad warm, doch weil die Sonne unaufhörlich gebrannt hat, war der Lauf ordentlich schweißtreibend.

strava.app.link/roviMvThM6

Flotte Runde um den Raderbroicher Wald

Am Mittwoch Nachmittag ging es nach einem dreieinhalb Stunden (!) langen Video-Konferenz-Marathon endlich raus an die frische Luft.

Dieses Mal habe ich mir eine schöne Runde um den Raderbroicher Wald ausgedacht und die Stunde durch die Natur genossen.

https://strava.app.link/Fhzc47CJP6

Work-Lauf-Balance Nummer 79

Wider Erwarten habe ich mich kurzfristig auch in dieser Woche für einen Lauf vom Büro nach Hause entschieden.

Gestärkt mit Spaghetti Bolognese mittags in der Kantine – eine Wahl, die ich beim Laufen bitter bereuen sollte – ging es um viertel vor vier los. Nach einer Viertelstunde gab es ein Sodbrennen aus der Hölle, das mich bis zum Ende begleiten sollte.

In Kombination mit einer unerbittlich knallenden Sonne fühlten sich die 22 Grad deutlich wärmer an. Ich war echt platt und froh, dass ich den Lauf erledigt hatte. Somit bekommt der Lauf nur 3 von 5 Sternen.

https://strava.app.link/SxciXEsnR6

Frohe Pfingsten-Lauf

Eigentlich war meine Lauf-Woche schon am Donnerstag beendet. Ich hatte drei Einheiten und 45 Kilometer im Sack. Als ich allerdings nach dem Pfingst-Frühstück mit dem Rad Spargeln und Erdbeeren geholt habe, hatte ich Bock auf Laufen.

20 Grad, ein erfrischender Wind und Sonne waren eine perfekte Kombination und so lief ich meine Raderbroicher Wald-Runde. In weniger als einer Stunde war ich wieder zu Hause und war zufrieden. Ich stelle fest, dass mir spätestens nach drei Tagen ohne Laufen “die Füße jucken”.

https://strava.app.link/HJv8VBq1V6

Das war der Laufmonat Mai 2020

Nach einem Monat Pause habe ich im Mai wieder die magische Grenze von 200 Kilometern geknackt. Und so liefen die bisherigen fünf Monate im Jahr 2020:

  • Im Mai waren es 14 Einheiten mit 213,60 Kilometern.
  • Exakt 196,15 Kilometer und 14 Läufe sind es im April gewesen.
  • 16 Sessions mit 239,93 Kilometer habe ich im März erledigt.
  • Der Februar brachte 16 Einheiten mit 229,50 Kilometern.
  • Im Januar waren es 17 Läufe mit 229,07 Kilometern.
  • Die Gesamt-Distanz in diesem Jahr liegt damit bei 77 Läufen mit 1.108,25 Kilometern.

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018, #ProjektLaufen2019 und #ProjektLaufen2020.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.