Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund Trikot Puma Kinder BVB Saison 2012 2013 Meisterstern zweiter Detail online kaufen

Borussia Dortmund nach 23 Spieltagen in der Saison 2019/2020

| Keine Kommentare

5
(1)

Drei Siege innerhalb von einer Woche – der BVB ist zurück in der Erfolgsspur!

Neben dem deutlichen und nie gefährdeten 4:0 im Westfalenstadion gegen Eintracht Frankfurt konnte auch endlich wieder ein Auswärtsspiel überzeugend gewonnen werden. 2:0 hieß es an der Weser bei Werder Bremen.

Und dann war da noch das grandiose 2:1 in der Champions League gegen Paris Saint-Germain, das am Ende beinahe fast schon zu knapp ausgefallen war. Borussia Dortmund scheint für Liga und Königsklasse bestens gerüstet!
Borussia Dortmund Saison 2019 2020 Chart 23. Spieltag Tabelle BVB

Klarer Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt

Erstmals hat Lucien Favre auf den formschwachen Manuel Akanji verzichtet und Lukas Piszczek am Freitag Abend für die Dreierkette aufgestellt. Außerdem wurde Emre Can für den verletzten Julian Brandt ins defensive Mittelfeld versetzt und Thorgan Hazard spielte von Beginn an:

Gegen die formstarken Frankfurter war ein Heimsieg Pflicht. Bevor es auf den Platz um Punkte ging, verzückten die Ultras mit einer beeindruckenden und feinen Choreographie:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Tz0Ucu-yBwc

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=a4gsKINYSEg&feature=em-uploademail

Jetzt aber zum Spiel. In der 09. Minute ging ein Freistoß von Raphael Guerreiro nur an den Pfosten, das war knapp!

Der BVB machte das Spiel, während Frankfurt defensiv sicher stand und echte Torchancen der Hausherren Mangelware geblieben sind. Eine gute halbe Stunde dauerte es, dann war sie aber da, die Führung für den BVB 🐝 ⚽ 💛! Nach Vorlage von Achraf Hakimi konnte Lukas Piszczek einnetzen (33.).

Mit einem hochverdienten, aber knappen 1:0 ging es in die Pause. 7:1 Torchancen für Schwarz-Gelb waren eine klare Sache. Und dann war da noch Erling Haaland, der wie wild die Führung bejubelt hat:

‪Borussia Dortmund prima aus der Pause und führte nach 50 Minuten mit 2:0! Ein feiner Pass von Axel Witsel auf Jadon Sancho und der Engländer konnte über Saisontor 13 jubeln.

‪Der Torhunger war noch lange nicht gestillt. Erling Haaland durfte nach seiner Tor-Pause in Leverkusen auch wieder jubeln – und zwar über das 3:0 mit Vorlage von Raphael Guerreiro (54.).‬

‪Und der Portugiese sollte es auch sein, der den Schlusspunkt unter einen nie gefährdeten Sieg setzen konnte. Einer der Besten auf dem Feld traf nach 74 Minuten zum 4:0-Endstand.‬

 

Alle Tore:

Überzeugende Vorstellung gegen Paris Saint-Germain

“Es ist das Aufeinandertreffen der beiden torgefährlichsten Mannschaften in Europas Top-Ligen: Borussia Dortmund – 63 Treffer in 22 Partien – gegen Paris St. Germain (67 in 25). Die Fans können sich am Dienstagabend (Anstoß 21 Uhr) auf ein Spektakel freuen. Oder kommt alles ganz anders?” Das war die Frage aller Fragen vor dem Achtelfinal-Knaller im Westfalenstadion.

Die Generalproben vor der Partie konnten unterschiedlicher nicht ausgefallen sein. Während der BVB ein nie gefährdetes 4:0 gegen Frankfurt feierte, kam Paris in Amiens über ein 4:4 (!) nach 0:3-Rückstand nicht hinaus. Doch anders als in der Liga ist die Königsklasse in ganz anderes Kaliber.

Und wie bei den bisherigen drei Spielen in der Gruppenphase konnte ich auch dieses Mal mit Luke live dabei sein. Lucien Favre vertraute erneut der Mannschaft, die gegen Frankfurt offensiv und defensiv stark abgeliefert hatte:

Das Duell “Weltstadt gegen Paris” hat Nobby Dickel vor dem Spiel angekündigt. Und es sollte sich bewahrheiten 🙂 Vorher gab es allerdings noch eine starke Choreographie über drei Tribünen mit Gänsehaut- Garantie zu sehen:

https://twitter.com/brfootball/status/1229860389095079937?s=21https://twitter.com/tinneffblog/status/1229905155270807563?s=21

Die erste Torgelegenheit hatte Paris nach elf Minuten mit einem Fresistoß, doch dann spielte überwiegend Borussia. Favre hatte seine Mannschaft perfekt eingestellt und so wirbelten Erling Haaland, Jadon Sancho und Co. in der Offensive.

7:2 Torschüsse nach 45 Minuten sprachen eine deutliche Sprache. In Verbindung mit einer defensiv kompromisslosen Arbeit war der BVB die komplette erste Halbzeit über durchweg sattelfest. Und Paris mit seiner Sahne-Sturmreihe mit Neymar und Mbappe enttäuschte auf der ganzen Linie.

Auch nach dem Seitenwechsel das gewohnte Bild. Borussia gab den Takt an und hatte Chancen, Chancen und Chancen: Haaland, Hakimi und Hazard scheiterten mehrfach. Am Ende war es erneut der Norweger, der für den Dosenöffner gesorgt und die Führung nach 69 Minuten klar gemacht hat:

Die Freude über das 1:0 währte gerade einmal sechs Minuten, denn Paris gelang Ausgleich. Ausgerechnet Neymar, der an diesem Abend wenig Vernünftiges zustande gebracht hatte, war der Torschütze. Das Tor fiel aus heiterem Himmel und war zweifelsfrei unverdient. Doch damit hatten die Gäste das in der Endabrechnung vielleicht wertvolle und wichtige Auswärtstor im Sack.

Aber Dortmund gab nicht auf. Nicht einmal drei Zeigerumdrehungen später konnte Heiland Haaland (sorry für das Wortspiel!) zum zweiten Mal jubeln – der BVB lag wieder vorn.

Giovanni Reyna wurde gegen Thorgan Hazard getauscht und feierte sein Champions League-Debüt:

Paris setzte nun alles auf eine Karte und wollte den Ausgleich. Das brachte weiteren Raum für Schwarz-Gelb und hätte Achraf Hakami nicht so eigensinnig gespielt, sondern die Kugel an Haaland weitergereicht, wäre das 3:1 gefallen. Doch auch so war der überzeugende Sieg Borussia Dortmund nicht mehr zu nehmen.

https://twitter.com/achrafhakimi/status/1229910741710442502?s=21

 

https://twitter.com/lafonate09/status/1229917023658004481?s=21

 

https://twitter.com/bvb/status/1229903390039302144?s=21

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/o0quqhHKLps

Alle Tore des Abends gibt es hier zu sehen:


Ungefährdeter Auswärtssieg bei Werder Bremen

Vorletzter gegen Dritter hieß es am 23. Spieltag. Und ich war gespannt, welches Gesicht meine Borussia zeigt. Das Heimgesicht wie beim 4:0 und 2:1 gegen Frankfurt und Paris oder die böse Fratze, die in der Fremde nur selten überzeugt.

Alles andere als ein Sieg gegen den Angstgegner wäre eine Enttäuschung. Wie schon gegen Frankfurt und Paris schickte Lucien Favre die gleiche Elf auch gegen Bremen auf den Platz.

Bremen legte engagiert los und ich hegte eine böse Vorahnung und erinnerte mich an das 2:3 vor 18 Tagen im Pokal. Eine Ecke und einen Freistoß für die Grün-Weißen innerhalb der ersten drei Minuten konnten nichts Gutes verheißen.

Es dauerte bis zur siebten (Raphael Guerreiro) bzw. achten Minute (Emre Can), als Dortmund erstmals vor dem Bremer Tor aufgetaucht ist.

Der BVB war nun besser im Spiel, ohne dabei allerdings besonders torgefährlich zu werden. Folgerichtig ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause:

Nach dem Seitenwechsel lief anfangs die gleiche Chose wie in Halbzeit 1. Bremen nahm das Heft in die Hand und Dortmund spielte zu behäbig nach vorn. Doch das Blatt wendete sich zugunsten der Borussen.

Erst nach Sanchos Zuspiel auf Haaland, dessen Schuss knapp zur Ecke geklärt werden konnte, klingelte es im Tor der Bremer. Eckball Jadon Sancho und Dan-Axel Zagadou wemste das Leder ins Tor. Es war Zags erster Saisontreffer und Sanchos 14. Assist in dieser Saison (52.)!

https://twitter.com/borussenedits/status/1231244069378105345?s=21

‪Der BVB war nun überlegen, denn Werder musste das Spiel öffnen. Und dann schrieben wir die 67. Minute. Was für eine geniale Kombination! Sancho auf Achraf Hakimi und Erling Haaland netzte humorlos ein – Saisontor Nummer 9 und so etwas wie eine Vorentscheidung in diesem Spiel.

Kurz vor Schluss kam Julian Brandt zum ersten Mal nach seiner Verletzungspause für Thorgan Hazard ins Spiel. Weitere Treffer sollten aber nicht mehr fallen. Und so war es am Ende sauber und entspannt gespielt.

Drei mal die gleiche Mannschaft auf dem Platz und gleich drei Siege. Zwei Mal davon sogar zu null. Und insgesamt das neunte “zu null”-Spiel des BVB und damit Liga-Bestwert. Wer hatte sich erst nicht kürzlich das Maul über die Dortmunder Defensive zerrissen?

Alle Tore:

Der Ausblick

Am nächsten Samstag empfängt Borussia Dortmund den SC Freiburg, bevor eine Woche später am Abend das Topspiel bei der falschen Borussia aus Gladbach  auf dem Plan steht.

Der darauffolgende Mittwoch ist für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Paris Saint-Germain reserviert. Und dann wird sich zeigen, wohin die Reise auf Europas und heimischen Bühne geht. Derzeit ist Borussia Dortmund so stabil, dass ich guter Dinge bin 🙂

Und dann war da noch…

Bisher sind folgende Beiträge über Borussia Dortmund in der Saison 2019/2020 erschienen:

Borussia Dortmund vor dem Start in die Saison 2019/2020

Borussia Dortmund nach drei Spieltagen in der Saison 2019/2020

Borussia Dortmund nach fünf Spieltagen in der Saison 2019/2020

Borussia Dortmund nach sieben Spieltagen in der Saison 2019/2020

Borussia Dortmund nach neun Spieltagen in der Saison 2019/2020

Borussia Dortmund nach elf Spieltagen in der Saison 2019/2020

Borussia Dortmund nach 13 Spieltagen in der Saison 2019/2020

Borussia Dortmund nach 15 Spieltagen in der Saison 2019/2020

Borussia Dortmund nach 17 Spieltagen in der Saison 2019/2020

Borussia Dortmund nach 19 Spieltagen in der Saison 2019/2020

Borussia Dortmund nach 21 Spieltagen in der Saison 2019/2020.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.