Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart – wir waren live dabei

| 1 Kommentar

Die gute Nachricht erreichte mich ich am Donnerstag Nachmittag, 23 Tage vor dem Anpfiff. Ich habe Tickets für ein Heimspiel meiner Borussia!<!–more-

=21

Endlich wieder Borussia live

Mehr als fünf Monate nach unserem letzten Stadion-Besuch (damals gab es ein 7:0 gegen den 1. FC Nürnberg) war es also wieder so weit. Und dann auch noch zur klassischen Fußball-Zeit Samstag um halb vier. Um kurz nach zwölf ging es vom Niederrhein in die Fußballhauptstadt Dortmund. Verkehrstechnisch gab es wenig Probleme, so dass wir um viertel nach eins vom Parkplatz Richtung Stadion aufbrechen konnten. Der erste Gang führte nicht an den Bierstand, sondern zur Geschäftstelle in der BVB Fan-Welt. Wie beim vorletzten Besuch gegen Mainz haben wir auch dieses Mal die Karten von “BVB-Jutta” erhalten. Anschließend gab es die obligatorische Bratwurst in der Roten Erde und um viertel nach zwei betraten wir den REWE Familienblock 64. https://twitter.com/Ostwestf4le/status/1104375066442240000

Im REWE Familienblock 64

Weil das Wetter alles andere als einladend gewesen ist – Regen, Sonne, Sturm, Hagel, alles war dabei -, haben wir erst 50 Minuten vor dem Anpfiff Platz auf der Tribüne in der Nord-Ost-Ecke genommen. Erst dort habe ich realisiert, dass wir in der Reihe 24 noch nie gesessen haben. Die Sicht war famos. Und auch verdammt trocken und beinahe gemütlich, während Teile des Stadions während der kommenden zweieinhalb Stunden stark unter den (Un-)Wetter-Kapriolen leiden sollten. https://twitter.com/Ostwestf4le/status/1104379555387764736 Nach der genauso unnötigen wir auch ungeplanten Niederlage in Augsburg war die Ausgangslage klar: https://twitter.com/senfrock/status/1104290240326496256?s=21 Es war nicht nur regnerisch, sondern wirklich windig: https://twitter.com/bvb/status/1104384626448060417?s=21 Ähnlich wie bereits am Dienstag gegen Tottenham hat Lucien Favre Offensivpower aufgeboten: https://twitter.com/bvb/status/1104373820784345088?s=21 Dann begann das Spiel und der BVB war von Beginn an tonangebend. Allerdings gab es trotz deutlicher Überlegenheit in allen Belangen keinen Treffer für Borussia. Zur Halbzeit stand es torlos 0:0 und damit wir zumindest zu diesem Zeitpunkt die Tabellenführung futsch, weil Bayern München im Heimspiel gegen Wolfsburg 2:0 vorn gelegen hat. Nach dem Seitenwechsel kam unser der Video-Schiedsrichter zur Hilfe. In der 62. Minute entschied dieser auf Elfmeter für Dortmund nach Foul an Jadon Sancho. Kapitän Marco Reus hämmerte den Ball ins Netz und die Führung war im Sack. Mir fiel ein Stein vom Herzen. https://twitter.com/reusszn/status/1104746613703098369?s=21

Die Tabellenführung ist futsch

Zu diesem Zeitpunkt waren Dortmund und Bayern tor- und punktgleich. Bis zur 71. Minute, als Stuttgart nach einem Freistoß ausgleichen konnte. Kurz vorher habe ich noch gerufen: “bitte nicht jetzt den Gegentreffer!” – doch es nützte nix. Mein erster Gedanke war: Damit können wir uns endgültig von den Meisterschaftsträumen verabschieden. Schade. Aber so hast du keinen Titel verdient. Inzwischen führte München mit 5:0 und dem BVB lief die Zeit davon. Apropos davonlaufen. Viele Fans haben bereits zehn Minuten vor Schluss das Westfalenstadion verlassen und sollten das bitter bereuen. Denn dann kam die 84.Minute und die Sonne raus nach Sturm und Gewitter und Regen ohne Ende. Und Paco Alcacers 2:1: https://twitter.com/bvb/status/1104422922935042048?s=21 Zwar führte Bayern inzwischen 6:0 (!) gegen Wolfsburg, aber es zählte für uns nur der Heimsieg. Vier Minuten Nachspielzeit mussten überstanden werden. Der eingewechselte Christian Pulisic sorgte in der Nachspielzeit für das 3:1 – und der Heimsieg war unser. https://www.instagram.com/p/Bu4LOv0Ab-f/?utm_source=ig_share_sheet&igshid=xn1g8ik0fnwc Nach dem Schlusspfiff gab es tolle Szenen mit Sancho, Witsel und Co. zu sehen: https://twitter.com/pierrekabeyakba/status/1104514825093287937?s=21 https://twitter.com/bvb/status/1104433480228892672?s=21 https://twitter.com/bvb/status/1104436414706581505?s=21 https://twitter.com/ostwestf4le/status/1104424531639390210?s=21 https://twitter.com/dasdohd/status/1104421061536481280?s=21 Auf dem Rückweg zum Auto gab es noch eine kleine Stärkung: https://twitter.com/Ostwestf4le/status/1104424597045284865 https://twitter.com/david_theis/status/1104418602726379521?s=21 Und vielleicht stellt es sich auch als Vorteil heraus, dass die Tabellenführung erst einmal futsch ist: https://twitter.com/reviersport/status/1104733907654791169?s=21

Unser Nachmittag auf Instagram

Zum Abschluss noch einige Impressionen von dem Fußball-Nachmittag im Westfalenstadion: https://www.instagram.com/p/BvAA_X8ghiG/ Heja BVB!

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Borussia Dortmund nach 34 Spieltagen in der Saison 2018/2019 - Ein Ostwestfale im Rheinland

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.