Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Logo Nordeifel Tourismus Eifel

#deinNRW: Das Restaurant Pfeffermühle in Blankenheim – Uedelhoven

| 1 Kommentar

Ein Ausflug macht hungrig und nach unserem ersten Tag in der Nordeifel mit dem Besuch der Römerthermen, der Burg Satzvey, der Aquäduktbrücke und der Kakushöhle hatten wir uns ein Abendessen redlich verdient.

Unsere Gastgeberin in der Lommersdorfer Mühle hatte uns das Restaurant Pfeffermühle im Blankenheimer Ortsteil Uedelhoven empfohlen – und sollte damit alles richtig gemacht haben.

Als wir am Dienstag Abend um sechs Uhr abends das Gasthaus betreten haben, war das Lokal ein wenig gefüllt. Im Laufe des Abends sollte sich das ändern. Nach und nach kamen immer mehr Gäste und sorgten für ein gut belegtes Restaurant.

Die Speisekarte in der Pfeffermühle bietet für jeden Geschmack etwas. Suppen und kleine Vorspeisen sind genauso in der Speisekarte vertreten wie Fisch, Geflügel und Rind- sowie Schweinefleisch. Selbstverständlich fehlt auch eine Karte für die kleinen Gäste nicht, die sich zwischen einem kleinen Schweine- oder Putzenschnitzel und Pommes frites mit Spiegeleiern entscheiden müssen.

Biertrinker kommen genauso auf ihre Kosten und können zwischen Pils, Kölsch und Hefeweizen wählen. Und wer lieber Wein trinkt, freut sich über sieben verschiedene Rot- und Weißweine. Die Preise für die alkoholfreien und alkoholischen Getränke sind nicht zu teuer und angemessen.

Auch Sonderwünsche der Gäste sind kein Problem und werden umgehend erledigt. Der jüngste Sohn hatte sich für das Schnitzel ‘Italia’ mit Tomaten und Mozzarella überbacken, Pommes frites und Sala tentschieden. Allerdings sollte es die Kinderportion sein. Anstelle des regulären Preises von 12,50 Euro wurden günstige 10 Euro berechnet – und die Portion war immer noch alles andere als eine kleine Kinderportion.

Ich habe das Schweinefilet mit gebratenen Champignon und Käse überbacken, Pommes frites und Salat bestellt. Die frischen Champignons waren perfekt und die drei Schweinefiletmedaillons auf den Punkt genau gebraten. Wer nach dieser üppigen Mahlzeit nicht satt und glücklich ist, dem kann ich auch nicht helfen.

Anne hat sich für ein Schnitzel Hawaii mit Kroketten und Salat entschieden und war genauso zufrieden wie Liam mit seinem Schweinesteak Pariser Art mit Pfeffersauce, Pommes und Prinzess-Bohnen.

Ich kann das Restaurant Pfeffermühle uneingeschränkt empfehlen. Die Speisekarte ist umfangreich, die Portionen wirklich groß und das Essen lecker. In Verbindung mit dem netten Service, einem klasse Preis-Leistungsverhältnis und der aufmerksamen Bedienung bleibt kein Wunsch offen.

Mehr über die Nordeifel

Meine bisherigen und zukünftigen Artikel über den Besuch in der Nordeifel finden sich unter dem Schlagwort #Nordeifel2015 hier im Blog.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Hört sich verlockend lecker an. Werde es auf jeden Fall austesten. Danke für die Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.