Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Mizuno Wave Rider 18

Ein Traum wird wahr: ich starte beim New York Marathon am 1. November 2015

| 12 Kommentare

Seit neun Monaten bin ich jetzt dem Laufvirus erlegen.

Was am 27. Juni 2014 ganz klein mit einem japsenden, 94 Kilogramm schweren Büromenschen begann, ist ‎in der Zwischenzeit zu einem fitten, ausdauernden Läufer transformiert. Einem Läufer, der ohne Probleme zehn Kilometer unter 55 Minuten laufen kann, weniger als 83 Kilo wiegt und den Halbmarathon unter zwei Stunden schafft.

Meine Ziele, ‎die ich mir zu Jahresanfang gesetzt habe, sind bereits nach dem ersten Quartal erfüllt und es wird Zeit, eine neue Herausforderung anzugehen. Und diese Herausforderung kann nur eins sein: der Marathon!Und wenn es schon der Marathon sein soll, dann auch richtig. Und zwar nicht der Marathon in Frankfurt, auch nicht der Marathon in Hamburg und auch nicht der Marathon in Berlin. Nein, es muss mehr sein. Wieso soll ich die Bundeshauptstadt wählen, wenn es auch noch größer geht?

Mein Ziel ist der Big Apple. Der Flug über den großen Teich nach New York. Ich starte beim New York Marathon 2015! Und zu verdanken habe ich das meiner Liebsten. Annegret hat mir ein riesengroßes Geschenk gemacht und mir einen Startplatz beim Lauf über 42,195 Kilometer am 1. November 2015 gesichert.

Der New York Marathon 2015 ist das Ziel

Gemeinsam mit meiner Familie fliegen wir bereits am Freitag, 30. Oktober in die Stadt, die niemals schläft und werden im Vier Sterne-Hotel Marriott Marquis wohnen. Natürlich steht der Marathon im Mittelpunkt, aber weil es unser erster Aufenthalt in N.Y. ist, möchten wir natürlich auch einiges von der Stadt sehen.

Neben einer Schiffstour „Rund um Manhattan“ werden wir eine Stadtrundfahrt unternehmen und auch Madame Tussauds steht auf dem Programm. Als mir Anne verraten hat, dass die Marathon Startkarte stolze 395 Euro kostet, musste ich erst schlucken. So eine Menge Geld für viereinhalb bis fünf Stunden Laufen ist schon krass. Andererseits wird es das erste und letzte Mal sein, dass ich in New York City starte – und das ist mir ein einmaliges Erlebnis wert.

Logo New York City Marathon 2015

Schwierig wird noch das Schulproblem. Meine beiden Söhne sollen auf alle Fälle mit dabei sein, wenn ihr Vater den weltberühmten Marathon als Finisher erlebt. Dumm ist nur, dass sie vier Tage in der Schule verpassen, denn wir kehren erst am Donnerstag, 5. November nach Düsseldorf zurück. Aber auch dafür finden wir eine Lösung. Die Entschuldigung ist schnell geschrieben und eine Grippe im späten Herbst ist ja zu der Jahreszeit nichts Ungewöhnliches.

New York, wir kommen!‎ Ich freue mich riesig und bekomme schon jetzt eine Gänsehaut bei dem Gedanken, mit tausenden anderen Läuferinnen und Läufer durch die Häuserschluchten dieser einmaligen Stadt zu laufen und meinen ersten Marathon zu finishen.

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014 und unter #ProjektLaufen2015.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

12 Kommentare

  1. Na das ist doch mal ein Geschenk, wow! 🙂
    Gratulation, viel Spaß und ich bin jetzt schon gespannt auf deinen Bericht, deine Leistung und Zeit und deine Eindrücke.
    Nochmals Gratulation und… Vorfreude ist die schönste Freude! 😀

  2. Wow… das ist aber eine steile Laufkarriere! Dann kannst Du die Laufschuhe ja Ende des Jahres schon wieder an den Nagel hängen: alles ist erreicht. 😉 Bleibt nur noch zu wünschen, dass die Vorbereitungszeit ohne Zwangspausen bleibt und das Event ein unvergleichliches Erlebnis wird. New York alleine ist ja schon ein Highlight.

  3. Fehlen in der Schule mit Ankündigung.

    Na da freut sich aber die Schule und die Behörden.

  4. Wow, das ist der Wahnsinn! Der 1. Marathon gleich in NY 🙂
    Ich hoffe du kannst es genießen und der Mann mit dem Hammer verschont dich an dem Tag 😉

  5. Wenn nicht das Datum (01.04) den Bericht in eine andere Richtung lenken würde 🙂

  6. Hallo Marc,

    ich habe eben meinen Feedreader durchstöbert und bin auf diesen Artikel gestoßen.

    Dass ein Marathon Freiin großes Ziel ist, glaube ich gern, aber ich vermute stark, dass der Artikel ganz bewusst an diesem Tag online gegangen ist und wenn ich mit der Vermutung richtig liege, dann meinen Respekt für die Idee und die Recherchen 🙂

    LG
    Daggi

  7. Moin Marc,

    Glückwunsch zur Anmeldung. Den New York Marathon zu Laufen habe ich mir auch fest vorgenommen. Allerdings wird das bei mir wohl noch mindestens ein Jahr dauern.

    Der Marathon in NY ist sicherlich der Traum von vielen Läufern/-innen, allerdings habe ich aus diversen Berichten auch ein paar Warnungen an dich.

    1. Der New York Marathon ist kein Bestzeitenlauf. Da du bisher noch nie einen Marathon gelaufen bist, wird die Premiere ohnehin schwer genug. Die Strecke in NY ist aber anscheinend auch für erfahrene Hasen nicht wirklich schnell. Speziell die zahlreichen Brücken sollen wohl mächtig an die Substanz gehen. Deshalb empfehle ich von vorne herein bei den üblichen Berechnungsformeln für die Zielzeit immer einen Zeitpuffer draufzurechnen. Du möchtest ja schließlich das Erlebnis genießen.

    2. Durch den Start auf Start auf Staten Island gibt es zwangsläufig eine Menge Leerlauf vor Beginn des Rennens. Die Läufer werden noch vor 06:00 Uhr über die Verrezano Bridge transportiert, und warten dann stundenlang auf ihren Startschuss. Das kann mächtig an den Nerven zerren!

    3. Sightseeing & Co: In New York nur entspannt zu chillen ist wohl kaum möglich. Dennoch solltest du in den Tagen vor dem Marathon die Aktivitäten zu Fuß stark einschränken. Schiffstouren um Manhattan oder die gute alte Stadtrundfahrt sind eher zu empfehlen, als ein Aufstieg im Treppenhaus des Empire State Buildings. Die Sehenswürdigkeiten sind nach dem Marathon immer noch da.

    4. Abschließend eine Hör-/Leseempfehlung für den New York Marathon:

    http://frauschmitt.podspot.de/post/der-new-york-city-marathon-der-tag-x-schmittcast-spezial-nr-2/
    http://www.laufen-mit-frauschmitt.de/category/marathon/new-york/new-york-marathon/

    Ich bin wirklich gespannt, wie du ohne Marathonerfahrung in NYC zurechtkommen wirst!

    Sportliche Grüße

    Lars

  8. Pingback: Wo kann man seriös Lotto spielen? > Shopping > Anbieter, Lotto, sponsored, Vergleich

  9. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 20 in 2015 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2015

  10. Pingback: Keine Angst vor ESTA: estas.de hilft bei der Anreise in die USA > Reise > Einreise, ESTA, ESTA Antrag, estasde, Formulare, Online-Formular, sponsored, USA, Vereinigte Staaten von Amerika, Visum

  11. Pingback: Video mit Fernweh-Garantie: New York City – Wait or Run > Vermischtes > Big Apple, New York, Oliver Schrott Kommunikation, USA, Video, vimeo

  12. Pingback: Video mit Fernweh-Garantie: New York > Reise > New York, Reise, Video, YouTube

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.