Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Höxter Weser Ostwestfalen OWL

Herbsturlaub in Ostwestfalen: meine Männertour 2013 – Teil 2

| Keine Kommentare

Der Beginn der Woche stand im Zeichen eines Besuches der Kreisststadt Höxter. Nach dem Mittagessen fuhren wir mit meinen Eltern zum Shoppen.

Zu Beginn spazierten wir ein kleines Stück die Weser entlang, die bereits mit herbstlichem Farbenspiel überraschen konnten.
Höxter Weser Ostwestfalen OWLDie Kids kamen beim Einkauf gut weg: neben coolen Schuhen gab es auch Klamotten und Lego Chima für die beiden. Wir Erwachsene freuten uns über Eis und Espresso im Eiscafé Mosena, das seit Jahrzehnten eine Institution in Höxter ist.

Schuften im Schrebergarten

Der Dienstag stand ganz im Zeichen der tatkräftigen Arbeit. Am wärmsten Tag im Oktober – selbst in Ostwestfalen hatten wir Sonne satt und gut 23 Grad – ging es nach dem Frühstück zum Gartenhaus meines Bruders. Dort haben die Kids und ich gemeinsam mit meinem Dad und Bruder gewerkelt.
Amelunxen Ostwestfalen Herbst GartenBretter mussten transportiert, Dachlatten angeschraubt und Dächer montiert werden. Als Büro-Stubenhocker war das eine willkommene Abwechslung für mich.

Die Kinder durften Handlanger-Arbeiten erledigen und den Nachbarn besuchen. Der ältere Herr präsentierte den Jungs seine Hühner und Hähne sowie die Kaninchen.

Auch nach dem Mittagessen ging die Arbeit weiter und gegen halb fünf war das Etappenziel erreicht. Zur Belohnung gab es Stockbrot auf dem offenen Feuer, das die Kids besonders begeistert hat, und Pils für die Erwachsenen.
Amelunxen Ostwestfalen Herbst Garten StockbrotEs war ein herrlicher Tag an der frischen Luft mit handwerklicher Arbeit mit meinem Bruder, die wirklich klasse war und Spaß gemacht hat.

Nervenkitzel Champions League

Nach erledigter Arbeit freute ich mich abends nicht nur auf ein erfrischendes Bier, sondern noch viel mehr auf den dritten Spieltag der Champions League. Der BVB musste bei Arsenal London antreten und die Kids durften mit meinem Dad, meinem Bruder und mir sogar die erste Halbzeit komplett schauen.

Und wir erlebten ein aufregendes Spiel, das meine Nerven mehrmals auf eine harte Bewährungsprobe gestellt hat. Erst ging Borussia dank Henrikh Mkhitaryan in Führung, doch Arsenal konnte vor der Pause ausgleichen.

Doch der BVB stellte unter Beweis, dass er auch aus wenigen Torgelegenheiten Treffer erzielen kann. Kurz vor dem Ende sorgte Robert Lewandowski für das nicht unverdiente 2:1.

Auch am Mittwoch war das Wetter weiterhin erstaunlich mild, doch der Regen am Vormittag zeigte uns, dass der Arbeitseinsatz mit meinem Bruder am Tag zuvor perfekt getimet gewesen war. Bei dem trüben Ausblick war Chillen angesagt und ich konnte das zweite Buch im Urlaub rezensieren: Wir Kinder der Bundesliga.

Außerdem habe ich ein erholsames Mittagschläfchen genossen und meinem Dad beim Garen eines veritablen Hähnchens auf dem Weber Grill zugeschaut.

Leider hatte dieser Tag auch etwas Trauriges: der Mittwoch bedeutete gleichzeitig exakt die Mitte unseres Herbsturlaubs in Ostwestfalen. Es ist erschreckend, wie schnell die Zeit verrint und wie schnell die Tage vergehen. Schade 🙁

Alle Beiträge zu unserem Herbsturlaub in Ostwestfalen finden sich unter diesem Link: Männertour2013.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.