Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Thermomix Waffeleisen Waffeln Sonntag Rezept

Sonntag ist Waffelzeit

| 1 Kommentar

Waffeln backe ich viel zu selten. Am Sonntag ist es aber endlich wieder so weit gewesen.

Schon am Samstag habe ich die Zutaten für die süße Leckerei eingekauft: Eier, Zucker, Butter, Mehl – mehr ist nicht nötig, um aus diesen paar Zutaten leckere, luftige Waffelherzen zu bereiten.

Und eine Premiere gab es in der süßen Bäckerei auch. Erstmals habe ich den Waffelteig im Thermomix zubereitet.

In Änderung zu dem klassischen Waffelrezept wird beim Thermomix – Rezept zuerst das Eiweiß zu fluffigem Eischnee verarbeitet, ehe der restliche Teig angerührt wird.

Ich musste mich nicht allein um die Zubereitung der Waffeln kümmern. Sowohl der kleine als auch der große Sohn waren mit von der Partie und haben leidenschaftlich bei der Zubereitung geholfen:Thermomix Waffeleisen Waffeln Sonntag RezeptWährend sich Liam darum gekümmert hat, dass der fertig gerührte Teig ins das Waffeleisen gelangt, habe ich den Früchtekompott zubereitet.

Eigentlich gehören für mich heiße Kirschen und frische Schlagsahne zu einer perfekten Waffel. Dieses Mal habe ich jedoch eine Variation gewagt und anstelle Kirschen eingemachte Pflaumen verwendet.

Und weil ich auf die klassische Sahne verzichten wollte, gab es neben dem Pflaumenkompott kühles und zartschmelzendes Eis, das insbesondere die Kids begeistert hat:Thermomix Waffeleisen Waffeln Sonntag Rezept Pflaumen Kompott

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Schnucki,

    jetzt mal ganz unter uns beiden Hübschen 😉 DU SCHOCKST MICH – das ist n Waffelteig. Die Zutaten denk ich hat ein normal sortierter Haushalt eh immer zuhause. Für mich ist das eine der Notfalllösungen, wenn überraschender Besuch kommt, weil ich a) wie eingangs gesagt die Zutaten eh immer parat hab und b) Waffeln mal eben schnell nebenbei gemacht sind. Mein grosser ist noch keine sechs und macht sich seine Waffeln samt Teig alleine. Lediglich die Erlaubnis dazu geben, ob er auch darf ist mein Anteil.

    Ähnlich verhält sich das mit dem, womit ich die Waffeln fülle – i.d.R. mit dem was ich so finde. Sahne, Kirschen, Pflaumen, Zimt, Zucker, Nuss-Nougat-Creme, Mandelns, Kokoscreme – der Kreativität sind bei uns eigentlich nie Grenzen gesetzt (Salami wollte der Lüdde mal, das fand ich scheisse, er hats trotzdem probiert). Es geht was gefällt.

    Ich finds faszinierend, wie man die Beschreibung einer solch simplen Nebenbeitätigkeit wie Waffeln backen erheben kann als sei es um ne mehrstöckige Hochzeitstorte gegangen.

    Dafür alleine liebe ich dein Blog 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.