Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Rezension Familien-Freizeitguide Kind in Düsseldorf Ausgabe 2013 2014 Companions Verlag Hamburg

Rezension: Familien-Freizeitguide Kind in Düsseldorf Ausgabe 2013/2014

| 1 Kommentar

Jeder Familienvater mit Kindern kennt diese Frage: was unternehmen wir am Wochenende? Was schauen wir uns an? Wo können wir unsere Freizeit verbringen?

Und bei diesen frühlingshaften Temperaturen ist die richtige Antwort auf diese Fragen umso wichtiger. Denn es gibt nichts Schöneres, als mit der Familie einen Ausflug ins Grüne zu unternehmen und gemeinsam jede Menge Spaß zu haben.

Kind in Düsseldorf 2013/2014 – Das Buch

Seit einigen Jahren gibt es den „Kind in Düsseldorf“ Familien-Freizeitguide. Seit wenigen Wochen liegt die aktuelle Ausgabe mit dem Titel Kind in Düsseldorf 2013/2014 vor. Der Titel ist allerdings etwas irreführend. Denn das Büchlein enthält nicht nur Düsseldorf als Kernbereich, sondern widmet sich auch dem linksrheinischen Niederrhein und dem rechtsrheinischem Bergischen Land.

Das Buch gliedert die Ausflugstipps in vier große Kategorien: Zum einen „Unterwegs an der frischen Luft“ und „Spaß unter Dächern“. Bei den Outdoor-Aktivitäten werden Erlebnisparks und Grünflächen innerhalb und außerhalb der Städte, Kinderbauernhöfe und Radtouren sowie Ausflugsziele empfohlen. Die Indoor-Aktivitäten beinhalten Museen, Theater, Kino und technische Einrichtung. Außerdem gibt es noch die Rubriken „Sport, Spiel & Badespaß“ und „Kreatives Lernen & Spielen“

Cover Rezension Familien-Freizeitguide Kind in Düsseldorf Ausgabe 2013 2014  Companions Verlag HamburgDas 200 Seiten starke Werk endet mit Ferientipps in und außerhalb der Stadt und empfiehlt Übernachtungsmöglichkeiten in Jugendherbergen, Freizeitcamps sowie Sprachreisen. Den Abschluss bilden Tipps & Adressen mit Kinderbuchläden, kinderfreundlichen Gaststätten und Spielzeugläden sowie ein Index als Stichwortverzeichnis zum schnellen Nachschlagen.

Jedes Ausflugsziel wird prägnant – und mit Geheimtipps und weiteren Locations in der Umgebung garniert – beschrieben. Neben der Adresse und Kontaktmöglichkeiten wird auch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln beschrieben. Besonders empfehlenswerte Orte sind mit einem „Oskar“, einem dickleibigen Strichmännchen, besonders hervorgehoben.

Kind in Düsseldorf 2013/2014 mit Niederrhein und Bergischem Land bietet auf 200 Seiten eine wahre Fundgrube an Freizeittipps. Sowohl für drinnen als auch draußen, sowohl für den Sommer als auch den Winter – zahlreiche Plätze, Veranstaltungen und Freizeitmöglichkeiten warten darauf, von Familien mit kleinen und großen Kindern erkundet zu werden.

Auch Mütter und Väter, die schon viele Jahre – vielleicht selbst als Kind – in Düsseldorf und Umgebung wohnen, werden in dem Buch aus dem COMPANIONS Verlag neue Inspirationen entdecken. Und frischgebackene Eltern sowie neue Bürger im Rheinland haben eine Quelle mit hunderten Freizeit- und Ausflugstipps, mit der nicht so schnelle Langeweile aufkommen wird.

Kind in Düsseldorf 2013/2014 – die App für iPad

Neben der „analogen“ Ausgabe im Taschenbuchformat gibt es in diesem Jahr auch erstmals eine Anwendung für das iPad. Der große Vorteil dieser Anwendung: für 4,49 Euro erhält der Käufer nicht nur eine regional eingeschränkte Version mit Freizeittipps, sondern kann auf alle zwölf Ausgaben (Berlin, Braunschweig, Düsseldorf, Freiburg, Hamburg, Köln/Bonn, München, Nürnberg, Rhein-Main-Gebiet, Ruhrgebiet, Schleswig-Holstein und Stuttgart) bequem am Tablet-Computer zurückgreifen.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Gebnieß die Zeit solange die Kinder noch keine eigenen Ausflugsziele vorschlagen. Ich weiß daß es einige gibt, die fahren bis sie 18 sind mit den Eltern überall hin und andere, die dir bereits mit 10 ein „Nö keine Lust“ entgegenschmettern.

    LG

    Michael

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.