Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Sicherheits-Videos in Flugzeugen müssen nicht langweilig sein

| 2 Kommentare

Wer nicht als Geschäftsreisender regelmäßig von Termin zu Termin fliegt, nutzt das Flugzeug meist nur zur Ferienzeit als Transportmittel. Insbesondere im Sommer fliegen viele Menschen mit dem Jet ans Mittelmeer nach Spanien, Italien, Griechenland oder in die Türkei.

Diese Menschen lassen dann vor jedem Start des Flugzeugs die Sicherheitsunterweisung des Bordpersonals über sich ergehen. Waren es in der Vergangenheit noch Stewardess und Stewart, die das ordnungsgemäße Überstreifen der Schwimmwesten und das Anlegen der Atemmasken zur Sauerstoffzufuhr bei Druckabfall präsentiert haben, so ist diese Art der Präsentation inzwischen ein Relikt der Vergangenheit.

Heute werden die Sicherheitsunterweisungen in den Fliegern nicht mehr von Menschen persönlich erledigt. Stattdessen klärt ein langweiliges Video über das korrekte Verhalten im Sicherheitsfall auf. Und diese Filme sind alles andere als unterhaltsam. Das hat zur Folge, dass die Passagiere nur selten zuschauen und oftmals lieber interessiert in ihren Zeitschriften und Büchern schmökern oder ein kurzweiliges Spiel auf dem iPad oder der mobilen Spielekonsole wagen.

Fitness-Guru Richard Simmons in the Air

Die neuseeländische Fluggesellschaft Air New Zealand hat der Langeweile der Sicherheitsvideos den Kampf angesagt und ihre Clips (hier gibt es nach einem Klick den YouTube-Kanal von Air New Zealand) auf eine unkonventionelle Weise produziert. Protagonist der Videos ist Richard Simmons, Fitnessguru der achtziger Jahre:

Nackte Tatsachen und Body Painting

Und nicht nur Fitness in der Luft ist Thema bei Air New Zealand. Auch in Sachen nackter Tatsachen und Body Painting kennen sich die Kiwis bestens aus:

Knirpse erledigen die Sicherheitsunterweisung

Einen ähnlichen, aber thematisch gänzlich anderen Weg ist die kleine britische Airline Thomsonfly gegangen, die zum Reisekonzern TUI gehört. Ihr Bordvideo zum Sicherheits-Check werden von Kindergarten-Kids präsentiert:

Condor lässt Prominente sprechen

Auch in Deutschland gibt es interessante Streifen zu dem Thema. Die Fluggesellschaft Condor hat sich der Doppelgänger bekannter Persönlichkeiten wie Paris Hilton, Michael Schumacher und sogar Elvis Presley angenommen und das passende Video präsentiert:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Hehe… irgendwie witzig..

  2. Sachen gibt’s…
    Aber heutzutage gibt es halt für alles und jeden einen Weltirgendwastag. 😀

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.