Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

EM-Abseits – Thema 13: Fußball-Deko

Jetzt wird es dekorativ: sechs Wochen vor dem Startschuss zur Europameisterschaft 2012 geht es um einen unverzichtbaren Bestandteil jeder Fußball-Party: die Fußball-Deko.

Wer jetzt von mir Abhandlungen in Sachen Tischdeko und ähnlichem erwartet, wird enttäuscht sein. Davon habe ich keine Ahnung und davon werde ich nicht berichten. Aber ich werde von der Deko bei uns zuhause bei Bundesliga-Spielen und Länderspielen erzählen.

Bundesliga – Deko

BVB Borussia Dortmund Emblem Schale 2012 Deutscher Meister

Weil Bundesligaspiele von meinem Lieblingsverein Borussia Dortmund beinahe wöchentlich auf dem Programm stehen, ist das Dekorieren inzwischen zum Standard geworden.

Seit dem rechnerisch nicht mehr zweifelhaften erneuten Gewinn der deutschen Meisterschaft hängt im Kinderzimmer des Großen wie schon im Vorjahr die Meisterschale im Fenster, um in der gesamten Nachbarschaft keinen Zweifel an unserem schwarz-gelben Blut zu lassen.

Insbesondere unser Nachbar, der direkt auf die schwarz-gelbe Dekoration im ersten Obergeschoss schauen darf, wird es Schalker Anhänger jedes Mal einen Heidenspaß beim Anblick der Trophäe haben, die sein Team seit 54 Jahren vergeblich zu erringen versucht.

Auch die Zimmer der beiden Kids sind ein wahrer Hort an schwarz-gelber Glückseligkeit. In Liams Zimmer ist die eigentliche Tapete schon lange nicht mehr sichtbar. Vielmehr verdecken Dortmunder Poster, BVB-Autogrammkarten, Zeitungsausschnitte und eine riesige Fahne die ehemals hellblauen Wände. Und seit diesem Jahr möchte natürlich auch der kleine Bruder dem Ganzen in nichts nachstehen und rüstet in Sachen Fan-Ausstattung mächtig auf:

BVB Borussia Dortmund Flagge 2012 Deutscher Meister

Länderspiel – Deko

Es begann im Sommer 2006. Nach vielen langen Jahren des Wartens war es dem DFB gelungen, eine Fußball-Weltmeisterschaft nach Deutschland zu holen. Schon viele Monate vor dem Anpfiff zum Eröffnungsspiel fieberte ein ganzes Land mit. Deutschland wurde schwarz, rot und gold. Und mit jedem siegreichen Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft um Teamchef Jürgen Klinsmann wuchs die Euphorie und mit ihr die Dekorationen von Fan-Devotionalien in den Straßen und Wohnzimmern unsereres Landes.

Auch bei uns zuhause wurde es schwarz, rot und gold. Unterstützt von einer Brauerei aus der Eifel, die jedem Kasten Bier eine großformatige Fahne beigelegt hatte, flaggten wir im Wohnzimmer und verliehen so unserer Fußball-Begeisterung für die Nationalelf Ausdruck. Und auch andere Unternehmen ließen es sich nicht nehmen, den Nationalstolz anzufeuern. Uns wurden schwarz-rot-goldene Armbänder geschenkt, es gab Tröten in den Farben unseres Landes sowie Mützen und Trikots mit dem Bundesadler.

Aus dieser damals einmaligen Aktion wurde ein regelrechtes Ritual vor jedem Spiel unserer National11. Schon Stunden vor dem Anpfiff wurde das Wohnzimmer und der Fernseher in den Farben des Landes dekoriert. Nach dem siegreichen Spiel sprangen die Kids mit den Fahnen und anderen Devotionalien herum und jubelten über die beeindruckenden Leistungen beim unvergesslichen Sommermärchen 2006.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Nexus 5, Nexus 7, BlackBerry, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

4 Kommentare

  1. süß, die Kids, wenn sie sich so begeistern können. Bei uns ist es eher “vornehme Rückhaltung” *hust* Frei nach dem Motto – gut gemacht, haben nichts anderes erwartet. Auf zur Tagesordnung *grins*

    LG Mella

  2. Auf diese Riesenfahne auf deinem Bild wäre mein Sohn total neidisch – wenn er sie sehen könnte *gg*
    Ansonsten ist der auch recht gut ausgerüstet – ich bin da eher bescheiden und begnüge mich mit ein paar einsamen Kaffeebechern, aber mehr muss es auch nicht sein :-)

    LG
    Tina

  3. Herr und Meister hat bei “seiner” Mannschaft immter T-shirt und Schal bereit (auch auf der Couch) und sein Spezl ist da genau so und es herrscht eine Lautstärke wie im Stadium :-) – schön, dass deine Kinder auch so mitgehen können! und hier mein obligatorisches: DAnke für deinen Beitrag! Grüßle Susanne

  4. Pingback: Timm's Blogwelten