Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Produkttest: devolo dLAN Wireless extender Starter Kit 1420

| 1 Kommentar

Meine WLAN-Netzabdeckung in meinem Haus ist ein Graus. Technisch bedingt steht meine FritzBox 7240 im Dachgeschoss im Arbeitszimmer, weil dort auch der PC steht und per LAN-Kabel mit der FritzBox verbunden ist.

Alle anderen Geräte werden per WLAN mit dem Netzwerk verbunden: WLAN benötige ich nicht nur für mein Motorola Milestone, sondern auch für meinen Asus Eee PC 1005 und Annes Dell Notebook. Darüber hinaus habe ich das Sagem Internetradio IP Radio MY WEB TUNER 500 an meine Home-Cinema-Anlage angeschlossen und benötige dafür ebenfalls eine kabellose Funkverbindung.

Weil die FritzBox im Dachgeschoss stationiert ist, habe ich im Wohnzimmer mehr oder weniger guten WLAN-Empfang. Ich habe mir daher vor gut einem Jahr das Zyxel PLA-450-Bundle zugelegt. Doch nach ersten Tests habe ich festgestellt, dass der Zyxel-Router mehr bietet, als ich benötige und darüber hinaus zu viel Platz beansprucht.

Dank eines Arbeitskollegen bin ich auf das devolo dLAN Wireless extender Starter Kit 1420 aufmerksam geworden. Schon die Produktbeschreibung klang sehr vielversprechend:

Mit Übertragungsraten von 85 Mbit/s über dLAN® und 54 Mbit/s über WLAN ermöglicht der handliche Adapter wireless Surfen in jedem Raum eines Hauses. Durch die Kombination der beiden Netzwerktechnologien ermöglicht dLAN® Wireless extender den Aufbau eines kompletten Netzwerkes in den eigenen vier Wänden ohne Limitierung durch nicht erreichbare Stellen. Auch verwinkelte Ecken, in denen verkabelte Netze bisher ihren physikalischen Begrenzungen unterworfen waren, erreicht dLAN® Wireless extender dank 54 MBit/s-Funkverbindung problemlos. Und dort wo Funknetze bisher nicht weiter kamen – beispielsweise bei der Datenübertragung über mehrere Stockwerke hinweg – überträgt das dLAN® Wireless extender über das Stromnetz.

Und weil der Kollege den devolo nicht mehr benötigt, konnte ich zur Hälfte der UVP zugreifen. Da musste ich nicht zweimal überlegen – und habe den Kauf bis heute nicht bereut – im Gegenteil.

Hier die wichtigsten technischen Daten:

  • Datenübertragung
    – WEP
    – WPA
    – WPA2
  • bis zu 54 MBit/s Übertragungsgeschwindigkeit
  • Schnittstellen
    – WLAN 802.11b Port
    – WLAN 802.11g Port
    – 200 Meter Reichweite
  • Stromversorgung
    – Eingangsspannung: 230 V
    – Leistungsaufnahme im Betrieb 6,5 Watt
  • Breite: 70 mm, Höhe: 95 mm, Tiefe: 47 mm
  • Gewicht: 200 g
  • Lieferumfang
    – Ethernet-Kabel
    – Dokumentation: gedruckte Installationsanleitung
    – CD-ROM: PDF-Handbuch
    – Konfigurationssoftware für Windows® XP, Windows® Vista, Linux®, Mac OS-X

Die Installation des Kits ist sprichwörtlich kinderleicht und entspricht „plug and play“ im wahrsten Sinne des Wortes: den Karton auspacken, das Netzwerk am PC konfigurieren, einen Adapter mit dem beiliegenden Netzwerkkabel mit dem Router verbinden, beide Adapter in die Steckdose stecken – fertig!

Jetzt habe ich auch endlich im Erdgeschoss in der Küche und im Wohnzimmer den besten WLAN-Empfang. Wer statt des WLAN auch per LAN auf den devolo zurückgreifen möchte, kann auch ein Netzwerkkabel in den zweiten Adapter einstöpseln und direkt die Datenübertragung starten – ich nutze dies beispielsweise für die Verbindung zum Internetradio.

Fazit: Das devolo 1420 ist eine klare Kaufempfehlung von mir für alle, die schnell und ohne großen Aufwand die Netzabdeckung des heimischen WLAN vergrößern wollen.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Produkttest: Devolo dLAN 1200+ WiFi ac Powerlan Adapter Starter Kit > Produkttest, Rezension > devolo, Devolo dLAN Powerline 1200, Heimnetzwerk, Internet, Netzwerk, Produkttest, Steckdose, support@devolode

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.