Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Fotos drucken leicht gemacht

[Trigami-Anzeige] Jeder kennt das Problem: es schlummern haufenweise tolle Fotos auf der Speicherkarte der Digitalkamera, doch ausgedruckt werden die wenigsten davon. Ich bestelle für Fotokalender und andere Fotogeschenke gern die Bilder bei den bekannten Fotolaboren en bloc – aber was ist, wenn es nur einige wenige Fotos sein sollen? Dann schlagen das Porto und die Verpackungskosten unverhältnismäßig hoch zu Buche. In solchen Situationen greife ich gern auf den KODAK Picture Kiosk zurück.

Schon der Upload der Bilder ist genial einfach: entweder per USB-Stick, per Speicherkarte oder sogar per Bluetooth vom Smartphone aus kann ich die Bilder auf den digitalen Alleskönner übertragen. Und nicht nur das: der KODAK Picture Kiosk hält zudem raffinierte Funktionen bereit, um das Beste aus meinen Fotos herauszuholen. Mit der schnellen und einfachen Gesichtsretusche kann ich die Bilder optimieren und beispielsweise die lästigen roten Augen entfernen. Darüber hinaus lässt sich die Aufnahme mit Rahmen, Collagen, Vergrößerungen und ähnloichem aufpeppen. Als besonderen Clou lassen sich sogar Fotos vom Video und ansprechende Fotokalender drucken!

Die gesamte Bildbearbeitung wird mit dem KODAK Picture Kiosk zum Kinderspiel. Davon konnte sich sogar mein Sohn Liam überzeugen, als er den Kiosk während unseres Kurzurlaubs in Ostwestfalen ausprobiert hat.

Übrigens: Fotos drucken am KODAK Picture Kiosk lohnt sich in diesem Monat sogar doppelt. Denn mit der neuen Video-Schnappschussfunktion kann bis 29.10.2010 ein Tag an Europas größter Filmautobahn für Action-Fahrszenen oder eine KODAK PLAYSPORT Videokamera gewonnen werden.

Details gibt es hier!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Kommentare sind geschlossen.