Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Adidas Ultraboost 19

Ich bin jetzt Läufer – Woche 333

| Keine Kommentare

5
(2)

Willkommen in der Schnapszahl-Lauf-Woche Nummer 333!

Nach Schnaps war mir in dieser Woche aber definitiv nicht zumute, eher im Gegenteil. Denn ich bin zu dick! Oder besser gesagt: ich bin auf dem besten Weg dahin. Denn die Anzeige auf meiner Waage kennt nur eine Richtung: nach oben.

Es wird Zeit, etwas dagegen zu tun – allein deshalb, um die Vorweihnachtszeit mit Plätzchen, Schokolade und weiteren Leckereien genießen zu können 🙂

Verdammt – ich werde dicker und dicker ⚖ ️Und dann ist da noch die Winterzeit 😩

Die Waage kennt bei mir derzeit nur eine Richtung: nach oben. Vor einigen Monaten war ich noch unter 77 Kilo und nun geht es unaufhaltsam höher und höher. Erst 77, dann 77 1/2 und dann 78 Kilo. Als am Wochenende eine 79 vorn auf der Waage stand, war klar: ich muss etwas tun!

Die Gründe dafür sind vielfältig. Ich bin zwei bis drei Tage im Homeoffice und bewege mich weniger, esse gern und trinke auch mal mehr und mal weniger Alkohol. Dann gibt es noch Chips und Schokolade – und das ist in Summe einfach zu viel. Es war klar: ich muss etwas tun!

Als erste Maßnahme gab es zum Wochenstart einen längeren Lauf. 15 Kilometer war mein Minimum und 15 Kilometer sind es dann auch geworden. Beruflich bedingt ging es spät los und als ich um kurz vor sechs daheim angekommen bin, war es bereits so gut wie dunkel. Danke, Winterzeit 🙁 !

https://strava.app.link/gUbEwwu2Tab

Und weiter geht’s mit dem Kampf gegen die Waage – Laufen mit Sonnenaufgang 🌅

Einen Tag nach der Runde über 15 Kilometer bin ich erneut gelaufen. Das lag auch daran, dass ich am Mittwoch eine Grippeschutzimpfung erhalte und dann erst mal ein paar Tage mit dem Laufen aussetzen muss.

Garmin empfiehlt:

Bei einer Grippeimpfung werden in der Regel sogenannte Totimpfstoffe verwendet. Das bedeutet, dass der injizierte Impfstoff aus Bruchstücken abgetöteter Influenzaviren besteht, die keine Grippeerkrankung mehr hervorrufen können.

Aber dein Körper muss Energie aufwenden, um einen Schutz in Form von Antikörpern aufzubauen. Das dauert ein bis zwei Tage. Wenn du als Sportler partout nicht zwei Tage auf dein Training verzichten möchtest, dann trainiere im moderaten Bereich. Jogge zum Beispiel in gemütlichem Tempo.

Das war zumindest der Plan – bevor ich mir einen Backenzahn abgebrochen habe und nach der kurzfristig angesetzten Zahn-Operation am Dienstag Nachmittag nicht laufen konnte. Ich hätte zwar aus zahnmedizinischer Sicht auf die Laufstrecke gehen können, aber die Bohr-Arbeiten in meinem Mund waren nach Ende der Betäubungsspritze doch alles andere als angenehm.

Stattdessen bin ich am Donnerstag gelaufen. Denn auf meine Nachfrage beim Impf-Arzt am Mittwoch habe ich die Information erhalten, dass ich am nächsten Tag unbedenklich laufen darf, wenn ich mich nicht überanstrenge.

Das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen und so habe ich am Donnerstag ein regenfreies Zeitfensterabgewartet und bin lockere fünfzehn Kilometer inklusive Sonnenaufgang in entspannter Pace gelaufen. Acht Grad um viertel vor acht waren perfekt zum laufen.

https://strava.app.link/zQ2RiM0qYab

Schneller Lauf und T-Shirt-Wetter 🏃 👟 ☀

Ende Oktober im T-Shirt zu laufen ist eine feine Sache. Ein Hochdruckgebiet machte es möglich, dass ich am Samstag Morgen in sommerlichem Outfit auf die Strecke konnte.

Erstmals seit April dieses Jahres bin ich innerhalb eines Monats weniger als 200 Kilometer gelaufen. Es war im zehnten Monat des Jahres außerdem mein zweitschwächster Laufmonat nach dem April mit 196 Kilometern – ansonsten bin ich acht Monate lang jeweils mehr als 200 Kilometer gelaufen.

Eine klassische “Lauf-Müdigkeit” kann ich bei mir allerdings nicht feststellen. Ich habe derzeit nur wenig Bock auf längere Läufe über eineinhalb Stunden hinaus. Ein gutes Pferd springt halt nur so hoch wie es muss 😉

https://strava.app.link/EiQlk05O1ab

Das war mein Laufmonat Oktober 2020

Der Oktober ist erledigt und so sieht die aktuelle Monatsstatistik 2020 aus:

  • 13 Läufe und 175,32 Kilometer sind es im Oktober geworden.
  • Ein paar Meter mehr sind es im September im Vergleich zum Vormonat geworden – 211,27 Kilometer mit 16 Einheiten.
  • 210,05 Kilometer und 14 Läufe habe ich im August erledigt
  • Im Juli wurden es 200,03 Kilometer in 15 Läufen.
  • Der Juni brachte 14 Einheiten mit 213,89 Kilometern.
  • Im Mai waren es 14 Einheiten mit 213,60 Kilometern.
  • Exakt 196,15 Kilometer und 14 Läufe sind es im April gewesen.
  • 16 Sessions mit 239,93 Kilometer habe ich im März erledigt.
  • Der Februar brachte 16 Einheiten mit 229,50 Kilometern.
  • Im Januar waren es 17 Läufe mit 229,07 Kilometern.
  • Die Gesamt-Distanz in diesem Jahr liegt damit bei 149 Läufen mit 2.118,81 Kilometern.

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016#ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018, #ProjektLaufen2019 und #ProjektLaufen2020.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.