Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Adidas Ultraboost 19

Ich bin jetzt Läufer – Woche 324

| Keine Kommentare

0
(0)

Ein wenig Wehmut ist dabei, wenn ich auf die 324. Lauf-Woche zurückschaue. Der Sommer scheint sich langsam, aber sicher zu verabschieden und der Herbst steht vor der Tür.

Immerhin hat es diese Woche für vier statt der üblichen drei Einheiten gereicht – ich bin zufrieden und wurde auch mit mehr als 200 Kilometern im August belohnt.

Der Sommer nimmt langsam Abschied

War es das jetzt mit dem Sommer? Diese Frage habe ich mir am Montag gestellt. Schon seit ein paar Tagen beobachte ich, dass es morgens erst später hell und dafür abends früher dunkel wird.

Bislang hat das noch keine Auswirkungen auf mein Training. Doch je weiter wir Richtung Jahresende kommen, umso schwieriger wird es, am späten Nachmittag ohne Lampe laufen zu können.

https://strava.app.link/yY04Z6Wld9

Vom Winde verweht… 💨🍃🌪

… So habe ich mich am Mittwoch Nachmittag beim Laufen gefühlt. Das Sturmtief Kirsten fegt über Deutschland und sorgt für Ungemach.

Am Niederrhein war es besonders in der Nacht auf Mittwoch stürmisch, so dass ich nachmittags eine Runde drehen konnte. Je nach Laufrichtung lief ich schneller dank Rückenwind oder musste gegen den Gegenwind ankämpfen.

https://strava.app.link/KHf9kWcHg9

Langer Lauf nach dem Spiele-Abend

Am Freitag Abend stand der monatliche Spiele-Abend mit guten Freunden auf dem Programm. Chips, Schokolade, Erdnüsse im Teigmantel und Nachos sorgten bis weit nach Mitternacht für eine ordentliche Kalorienzufuhr.

Und dazu kam noch eine Flasche Weißwein – pro Person, versteht sich. Da kam der lange Lauf am Samstag Morgen nach dem Frühstück genau richtig und sorgte neben einem klaren und frischen Kopf für die eine oder verbrannte Kalorie.

https://strava.app.link/2kAXwN4fl9

Flotte Runde am Sonntag Morgen – 200 Kilometer im August erledigt

Weil der Lauf am Samstag so prima lief, bin ich einen Tag später erneut nach dem Frühstück gelaufen. Bei 18 Grad war das Wetter ideal für eine etwas flottere Runde und das Geschenk habe ich gern angenommen.

Zurück daheim hat es fast zu einer Punktlandung gereicht. Mit dem 13. Lauf in diesem Monat sind es im August erneut 200 Kilometer geworden. Mal schauen, ob morgen, am letzten Tag des Augusts, noch ein paar Kilometer dazukommen.

Außerdem habe ich es seit langem wieder geschafft, vier Einheiten innerhalb einer Woche unterzubringen. Es sieht gut aus, dass ich am Jahresende mein gesetztes Ziel von 2.400 Kilometern erreichen werde.

https://strava.app.link/MJvYcs7Tm9

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016#ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018, #ProjektLaufen2019 und #ProjektLaufen2020.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.