Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund Trikot Puma Kinder BVB Saison 2012 2013 Meisterstern zweiter Detail online kaufen

Borussia Dortmund vor dem Start in die Saison 2020/2021

| 1 Kommentar

5
(2)

So spät wie nie zu vor starten die Bundesliga und Borussia Dortmund in die neue Saison. Schuld daran ist das Corona-Virus, das die Welt seit Anfang des Jahres in Atem hält und das berufliche und private Leben genauso durcheinander gebracht hat wie den Fußballsport.

Erst Ende Juni 2020 war die vergangene Saison beendet. Mit dem Meister, Pokalgewinner und Champions League-Sieger Bayern München und einem Vizemeister aus Dortmund, der diese Spielzeit einen neuen Angriff auf die Schale starten möchte.

Zwar hat der Verein offiziell kein konkretes Saisonziel ausgegeben, als Abo-Vizemeister und “mehrfach knapp dran sein”-Meister ist es absolut unglaubwürdig, wenn Schwarz-Gelb nicht zu den Titelanwärtern zählen würde.

Die Neuzugänge in der Sommerpause

Drei “echte” Neue sind in der Sommerzpause zum BVB gewechselt. Königstransfer Jude Bellingham kam für 26,5 Millionen von Birmingham City, Thomas Meunier wurde ablösefrei von Paris Saint Germain verpflichtet und Reinier für zwei Jahre von Real Madrid verpflichtet.

Außerdem kamen “Wunderkind” Youssoufa Moukoko, der im November erstmals für die Profis auflaufen darf, und Immanuel Pherai aus der U19 in den Kader.

Insbesondere Bellingham und Meunier werden von Beginn an eine wichtige Rolle spielen, während die übrigen Youngsters behutsam an das Profigeschäft herangeführt werden. Mit Marco Reus, der seit Februar an einer Verletzung laboriert hat, gibt es ebenfalls einen weiteren “halben” Neuzugang. Der Kapitän ist ebenfalls ein Unterschiedsspieler, der unserem Spiel gut tut.

Die Abgänge in der Sommerpause

Die Mission “Kaderverkleinerung” hat Sportdirektor Michael Zorc einiges an Kraft gekostet. Ömer Toprak wurde final von Werder Bremen verpflichtet, Leonardo Balerdi an Olympique Marseille verliehen und Dzenis Burnic an den 1. FC Heidenheim transferiert.

Außerdem sind mit Mario Götze (Vertrag wurde nicht verlängert) und André Schürrle (Karriereende mit 29 Jahren!) zwei Schwergewichte von der Payrole verschwunden.

Die Ziele für die Saison 2020/2021

Wie eingangs erwähnt, hat der BVB keine offizielle Zielsetzung ausgegeben. Weder Hans-Joachim Watzke noch Michael Zorc ließen sich diesbezüglich etwas entlocken. Diese Rolle haben die Spieler übernommen.

Sowohl Mats Hummels als auch Julian Brandt haben nach dem üblen Saisonabschluss mit der Heimpleite gegen Hoffenheim deutlich gemacht, dass auch in der Saison 2020/2021 der Titel das Ziel ist.

Rein vom Papier bin ich sicher, dass meine Mannschaft im Titelrennen ein gehöriges Wort mitzureden hat. Mit Meunier, Bellingham und Reinier sind drei Verstärkungen verpflichtet worden. Außerdem werden Emre Can und Erling Haaland, die beide erst seit einem halben Jahr an Bord sind, ebenfalls ihren Teil dazu beitragen. Und auch Jadon Sancho, der in der Sommer massiv von Man United umworben wurde, aber schlussendlich weiterhin für Dortmund spielt, ist einer der wichtigen Stützpfeiler.

Ob das am Ende für einen Titel reicht? Dazu müssten alle Parameter perfekt passen und insbesondere jedes einzelne Spiel wie ein Endspiel angegangen werden. Sowohl spielerisch als auch kämpferisch und auch mental. Das fehlte in der Vorsaison leider zu oft. Hinzu kommt, dass Triple-Sieger München alles andere als schwächer geworden ist. Es wird eine Mammutaufgabe, den Serienmeister zu entthronen!

Wir haben keine Chance – also nutzen wir sie!

Das Auftaktprogramm

Mit einem Kracher startet der BVB in die neue Saison. Am kommenden Samstag bestreiten die falsche Borussia und die echte Borussia im Westfalenstadion das Topspiel des ersten Spieltages. Und das wird gleich die erste echte Standortbestimmung für die Favre-Elf.

Zuvor geht es aber heute Abend in der ersten Runde des DFB-Pokals zum Derby nach Duisburg. “Wir wollen den Pokal gewinnen!”, fand Lucien Favre in der Pressekonferenz vor dem ersten Pflichtspiel ungewohnt deutliche Worte.

In der Woche darauf geht die Reise zum FC Augsburg, bevor der SC Freiburg zu Gast ist. Dann folgt eine Länderspielpause, die keiner braucht – und ich bin gespannt, wie Schwarz-Gelb aus den Startlöchern gekommen ist.

Noch nicht so richtig Bock auf die neue Saison!

Ganz ehrlich: so richtig habe ich noch keine Lust auf die neue Saison. Fußball ohne Fans im Stadion fühlt sich so falsch an. Und so unwirklich. Andererseits habe ich während der langen Durststrecke ohne Fußball vom 27. Juni bis Mitte September 2020 auch nicht als prickelnd empfunden.

Ich lasse das einfach auf mich zukommen und schaue, ob und wie sich die Freude auf den Fußball nach und nach entfaltet. Heute Abend geht es bereits los mit der 1. Runde im DFB-Pokal beim MSV Duisburg.

Heja BVB!

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: BVB-Video mit Gänsehaut-Garantie: Was auch immer geschieht. |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.