Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Adidas Ultraboost 19

Ich bin jetzt Läufer – Woche 306

| 1 Kommentar

0
(0)

Endlich wieder ein Wettkampf! Genauer gesagt zwei Wettkämpfe an einem Tag und innerhalb von nicht einmal eineinhalb Stunden – das war zweifelsohne das Highlight meiner 306. Lauf-Woche.

In Zeiten des Corona-Virus, seiner Kontaktbeschränkungen und Einschränkungen des “normalen” Lebens sind es die kleinen Freuden, die das Leben lebenswert machen.

Laufen bei starkem Gegenwind

Alles andere als ein Zuckerschlecken war die erste Einheit der Woche am Dienstag.

Mega starker Gegenwind machte mir ordentlich zu schaffen. Das Gute an einer Rundstrecke ist es, dass es nicht dauerhaft anstrengend wird, da sich der Gegenwind auf dem Hinweg auf dem Rückweg in einen Mitwind “verwandelt” und dann für ordentlichen Rückenwind sorgt.

https://strava.app.link/Wq0XfMrhQ5

Work-Lauf-Balance Nummer 76 – wo ist meine Laufuhr?

Nach einer Woche Pause stand am Mittwoch Nachmittag der Lauf vom Büro auf dem Plan. Dummerweise hatte ich meine Laufuhr daheim vergessen und kam in den ungeplanten Genuss, ohne Blick auf Pace und Puls unterwegs zu sein.

Blauer Himmel, Sonne und mehr als 22 Grad waren das perfekte Setting für einen Zwanziger. Allerdings machten mir die Sonne und die Wärme generell ordentlich zu schaffen. Dank des neuen Titels von Slut “For the Soul There Is No Hospital” reichte es für ein flottes Finish. Ich liebe diesen frisch veröffentlichen Song einfach sehr.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=37pQoCAwcl8

 

Zu Hause angekommen, sorgte ein kaltes Kölsch Radler für die perfekte Erfrischung.

https://strava.app.link/GCJQSfaRT5

5k und 10k beim virtuellen CityLauf Korschenbroich statt METRO Marathon Düsseldorf

Heute wäre der Tag der Tage gewesen: Race-Day. In Düsseldorf beim METRO Marathon wollte ich meinen dritten Marathon finishen. Doch seit #covid19 finden keine Wettkämpfe statt. Nirgends in Deutschland.

Zumindest konnte ich an einem virtuellen Wettkampf teilnehmen. Der Veranstalter des Korschenbroicher City-Laufs hat das möglich gemacht. Ich hatte mich bereits unter der Woche für die 10 Kilometer angemeldet und wollte Sonntag Vormittag starten.

Weil ich bereits seit sechs Uhr morgens auf den Beinen gewesen bin, um Annegret bei dem Schriftkram für Gretels Werke zu helfen (seit Bekanntgabe der Mundbedeckungs-Pflicht ab 27. April steppt in ihrem Laden der Bär und die Liebste näht und näht und näht), hatte ich nach dem Frühstück Bock aufs Laufen. Und habe mich spontan nicht für 10k ODER 5k, sondern für 10k UND 5k entschieden.

Das Rennen beginnt

Los ging es mit dem 5.000er, den ich wie im klassischen Wettkampf viel zu schnell gestartet habe. Am Ende reichte es aber zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Nach einer kleinen Gehpause ging es auf den 10.000er. Auch dort konnte ich mein Ziel, unter 50 Minuten zu bleiben, ebenfalls erreichen.

Übrigens war ich nicht allein auf der Laufstrecke. Viele andere Läuferinnen und Läufer waren auch unterwegs, kleine und große Sportler – und sicherlich viele, um beim virtuellen Korschenbroicher City-Lauf dabei zu sein. Ich bin super happy, dass Korschenbroich den Lauf virtuell ermöglicht hat. Und ich bin froh, dass ich mich neben dem Zehner auch noch spontan für den Fünfer angemeldet habe. Die Reihenfolge mit 5k zu Beginn und 10k zum Abschluss war ebenfalls goldrichtig.

https://www.instagram.com/p/B_dE-STIZYt/?igshid=1r0vz1k3a71k7

Und davon abgesehen war die Zielzeit vermutlich noch besser, weil das GPS meiner Laufuhr nicht so exakt wie die vermessene Strecke ist. Unter regulären Wettkampfbedingungen wäre womöglich noch eine schnellere Zeit möglich gewesen. Sei’s drum. Beide Läufe haben jede Menge Spaß gemacht. Zum ersten Mal seit der Enttäuschung mit dem abgesagten METRO Marathon in Düsseldorf hatte ich richtig Bock aufs Laufen.

https://www.strava.com/activities/3357430836 und https://www.strava.com/activities/3357434121

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018, #ProjektLaufen2019 und #ProjektLaufen2020.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Produkttest: Laufschuh Mizuno Wave Duel |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.