Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Brooks Launch 6

Ich bin jetzt Läufer – Woche 283

| Keine Kommentare

In der 283. Lauf-Woche sind es erstmals nach einem Monat keine vier Einheiten geworden. Dafür habe ich etwas ganz anderes Verrücktes gemacht: ich bin gleich drei Mal innerhalb von vier Tagen die Halbmarathon-Distanz gelaufen!

Und das fühlte sich richtig gut an – und war auch nicht ganz uneigennützig. Langsam, aber sicher wächst die Hoffnung, dass ich am Ende doch noch die 2.400 Kilometer-Marke in diesem Jahr reißen werde.

Entspannter Halbmarathon nach drei Tagen Pause

Seit Sonntag Vormittag bin ich nicht mehr gelaufen. Die dreitägige Pause hatte einen guten und wichtigen Grund: der jüngste Sohn hatte am Montag Geburtstag und zu diesem Ehrentag sind auch meine Eltern aus der alten Heimat angereist.

Familie geht vor und so habe ich die Zeit mit den Lieben genossen. Am Donnerstag Nachmittag stand dann die erste Einheit nach der Pause auf dem Plan und ich habe mich für eine gemütliche Runde über die Halbmarathon-Distanz entschieden.

So entspannt der Lauf war, so nervtötend waren die drei Fußball-Podcasts, die das desaströse Debakel meines BVB in München unter die Lupe genommen haben. Aber da musste ich durch.

https://strava.app.link/51YkG889B1

Zwei Halbmarathons innerhalb von drei Tagen

Am Freitag war ich beruflich in Frankfurt unterwegs und konnte deshalb nicht laufen. Aber am Samstag war es dann soweit.

Nachdem ich Donnerstag bereits einen Halbmarathon erledigt habe, sollte es auch dieses Mal mindestens die gleiche Distanz werden. Ich habe ja immer noch die 2.400 Kilometer als Jahresziel im Blick.

Etwas weniger als 300 Kilometer fehlen mir noch bis zu diesem Vorhaben, was knapp 200 Kilometer pro Monat bedeutet. Nun ja, eine Menge Holz – aber nicht unmöglich.

https://strava.app.link/w0MO1KpsF1

Drei Halbmarathons innerhalb von vier Tagen

Weil der Halbmarathon gestern so viel Spaß gemacht hat, ging es am Sonntag Nachmittag erneut auf die lange und weite Strecke.
Von Büttgen und Grefrath ging es weiter über Lüttenglehn bis nach Glehn. Und ehe ich mich versehen habe, standen 21,1 Kilometer auf der Uhr. Und das war mein dritter Halbmarathon innerhalb von vier Tagen.

Morgen ist dann erst mal ein Ruhetag angesagt. Diese Woche waren es erstmals keine vier Einheiten. Doch auch in drei Runden hat es zu fast 64 Kilometer gereicht – ein Wert, den ich seit Mitte April 2019 (damals sogar fast 68 Kilometer!) nicht mehr erreicht habe.

https://strava.app.link/PXfyzyIZG1

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 #ProjektLaufen2018 und #ProjektLaufen2019.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.