Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Brooks Launch 3

Ich bin jetzt Läufer – Woche 165

| Keine Kommentare

Zwei Läufe sind es in der 165. Lauf-Woche nur geworden.

Weil ich allerdings eine Woche zuvor mit vier Läufen schon sehr fleißig unterwegs war, kann ich diesen Faux pas durchaus akzeptieren 🙂

Lauf durch die Apfelplantagen 🍏 und Weinberge 🍇

Kennst du das Gefühl, wenn nach dem Lauf die Waden brennen und du dich einfach klasse damit fühlst? So ging es mir heute nach dem längeren Lauf am Nachmittag.

Von Immenstaad am Bodensee ging es Richtung Hinterland. Meine Runde führte mich gut 180 Höhenmeter hoch und wieder herunter. Dabei ging es über Asphalt, über Graswege, über Schotter und durch den Wald mit seinem weichem Waldboden.

Mein ganz persönliches Highlight war der Lauf durch die Weinberge und entlang der Apfelplantagen. Roter Boskop und Golden Delicious sind nur zwei der hier angebauten Äpfel, die schon lecker und knackig an den Bäumen baumeln und in die ich am liebsten direkt gebissen hätte.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 17,13 km in 1h 32m absolviert

Der letzte Lauf am Bodensee 2017 – mit Bahntraining

Nach zehn sonnigen und teilweise auch heißen Tagen meint es der Wettergott seit Donnerstag nicht mehr gut mit uns. Bereits gestern gab es Dauerregen und zwölf Grad und auch am Freitag sah es nicht besser aus. Zumindest war es weniger nass von oben.

Am letzten kompletten Urlaubstag am Bodensee habe ich deshalb zum siebten und vorerst letzten Mal die Laufmontur angezogen und bin losgelaufen. Bei einem kleinen Abendspaziergang mit der Liebsten hatte ich nördlich von Immenstaad nicht nur den Waldspielplatz, sondern auch die hiesige Sportanlage entdeckt.

Eine Sportanlage mit einer feinen Laufbahn, die förmlich danach geschrien hat, von mir getestet zu werden. Bis zum Sportplatz waren es von der Ferienwohnung knapp 1,9 Kilometer, eine ideale Distanz zum Einlaufen. Danach war mein Plan, 21 Runden, also 8,4 Kilometer, auf dem Oval zu laufen.

Nicht nur bloß stupide laufen wollte ich, sondern auch einige schnellere Abschnitte einbauen. Von einem Intervall-Training möchte ich in diesem Zusammenhang aber nicht sprechen, dafür war es zu ungeplant und unkoordiniert. Ein Fahrtenspiel trifft es wohl besser. So war zumindest der Plan.

https://www.instagram.com/p/BXp9-rYjXcC

Als ich auf der Sportanlage des TuS Immenstaad angekommen und die ersten Runden gedreht habe, bin ich lieber konstant und knackig mit einer Pace zwischen 5:05 und 5:10 Minuten gelaufen und habe auf das Fahrtenspiel verzichtet. Die letzten beiden Runden habe ich noch einmal richtig Gas gegeben und die Pace auf 4:35 Minuten getrieben.

Anschließend ging es noch eineinhalb Kilometer heimwärts. Das war ein würdiger und feiner Abschluss mit dem siebten Lauf während des Bodensee-Urlaubs 2017. Und das Beste: es blieb während des gesamten Laufes trocken – kein Regen

Marc hat einen runtastischen Lauf über 12,18 km in 1h 03m absolviert

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, unter #ProjektLaufen2015 unter #ProjektLaufen2016 und #ProjektLaufen2017.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.