Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Mizuno Wave Rider 19

Ich bin jetzt Läufer – Woche 102

| 2 Kommentare

Verdammt noch mal! Ich werde diese hartnäckige Erkältung einfach nicht los!

Sorry, aber das musste ich jetzt loswerden. Seit drei Wochen beschäftigt mich eine fies Bronchitis, die mir nicht nur eine Rippenfraktur eingebracht hat, sondern auch meine Atemwege stark beschäftigt.

Deshalb war auch an Laufen nur bedingt zu denken – immerhin hat es zu zwei Einheiten gereicht.

Wieder zurück am Niederrhein

Am Dienstag Nachmittag stand wieder ein stinknormaler Lauf am Niederrhein auf dem Programm.

Ein wenig Sehnsucht hatte ich schon nach der Nordsee, denn mein Lauf vor und hinter dem Deich am Samstag im Wangerland war einfach zu schön gewesen. Aber auch der schönste Urlaub ist irgendwann vorbei und es heißt „Hallo Alltag“. Und Alltag war auch die Laufstrecke, die mich über Büttgen nach Holzbüttgen und zurück über Driesch nach Kleinenbroich geführt hat.

Als ich um viertel nach fünf startklar aus dem Haus getreten bin, dominierten dunkle Wolken den Himmel und ich war gespannt, ob ich das Training trocken überstehe oder eine erfrischende Dusche abbekommen sollte. Es blieb aber trocken.

Der letzte Lauf im Monat Mai ist übrigens auch das Ende meines Experimentes, das ich zum Monatsbeginn gestartet habe. Ich wollte in diesem Monat jedes Mal mindestens 15 Kilometer laufen. Diesen Vorsatz habe ich auch in die Tat umgesetzt, allerdings ist der Spaß auf der Strecke geblieben.

Womöglich hängt das auch mit meiner nervigen Erkältung zusammen, die mich seit Mitte des Monats beschäftigt, und die ich nicht wirklich loswerde. Auf alle Fälle habe ich für mich festgehalten, dass ich ab sofort wieder zu dem Turnus „unter der Woche zweimal mindestens zwölf Kilometer und am Wochenende einen längeren Lauf“ zurückkehre und mich ansonsten nicht stressen lasse.

Laufen soll schließlich Spaß machen und nicht zu einer reinen Pflichtveranstaltung verkommen.

Das war mein Laufmonat Mai 2016

Mit diesem Lauf endete der fünfte Laufmonat des Jahres für mich.

Gut 180 Kilometer in elf Läufen sind vor dem Hintergrund meiner krankheitsbedingten Ausfälle eine gute Bilanz – auch wenn ich gern noch häufiger gelaufen wäre.

Und so sieht die aktuelle Monatsstatistik 2016 aus:

  • Der Mai war mit 11 Läufen und 180,35 Kilometern aufgrund der oben geschilderten Umstände stark.
  • Im April gab es 15 Läufe mit 188,01 Kilometern und das war erneut eine neue persönliche Bestmarke.
  • Die 31 Tage des März brachten 13 Läufe mit 184,84 Kilometern und damit einen neuen Distanz-Rekord für mich.
  • Der Februar war mit 13 Läufen und 178,96 Kilometern nah an meiner bisherigen Bestmarke vom Vormonat.
  • Im Januar waren es 13 Läufe mit 180,15 Kilometern.
  • Die Gesamt-Distanz in fünf Monaten liegt damit bei 65 Läufen mit 912,31 Kilometern.

Endlich wieder Laufen

Seit Dienstag bin ich nicht mehr gelaufen. Und das war auch richtig so, denn die Gesundheit geht vor und aktuell brauchte mein Körper diese Ruhepause. Am Samstag habe ich mich erstmals wieder fit gefühlt und bevor die Sonne durch die Wolken kommt, wollte ich mit Anne eine kleine Runde gemeinsam laufen.

Auf unseren gemeinsamen fünfeinhalb Kilometern ging der Plan gut auf. Es war bewölkt, aber schwül, doch die Sonne ließ uns mehr oder weniger entspannt laufen. Das wurde anders, als ich weitere sieben Kilometer allein gelaufen bin. Die Sonne brannte von oben ohne Ende und ließ die Schweißperlen bei mir rinnen. War ich mit Anne noch gemütlich mit einer Siebener-Pace und langsamer unterwegs, schaffte ich auf meiner Runde eine Fünfeinhalb- bis Sechser-Pace.

Dank der Hitze ließ ich es mir auch nicht nehmen, mit Schmackes absichtlich durch die Pfützen zu laufen, um mir ein wenig Erfrischung und Abkühlung zu verschaffen. Übrigens: Zweimal Laufen pro Woche behalte ich vorerst bei bis zur vollständigen Genesung. Denn die Gesundheit geht vor!

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, unter #ProjektLaufen2015 und unter #ProjektLaufen2016.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Huawei Honor 9, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Wie geht’s denn den Knien so?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.