Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Produkttest: Playmobil Pirates 5238 Piratenschiff mit Fernsteuerung

| 1 Kommentar

Als Kind habe ich mir immer ein Piratenschiff von Playmobil gewünscht. Doch es sollte ein unerfüllter Traum bleiben.

Aber nur bis zu dem Zeitpunkt, als meine beiden Söhne den Piratensegler mit RC-Unterwassermotor erhalten haben.

Als Altersangabe für das ferngesteuerte Schiff gibt der Hersteller sieben bis zwölf Jahre an. Meine beiden Jungs sind sechseinhalb und zehn Jahre alt und damit perfekt für den Aufbau des Spielzeugs geeignet.

Während sich der Kleine um den Zusammenbau der Kanonen, Schatztruhe mit Goldstücken und der Piraten gekümmert hat, hat der Große die feinmotorischen Aufbauarbeiten erledigt: die Takelage, das Segel und der Anker wurden befestigt und die Aufkleber an Bug und Heck angebracht.

PLAYMOBIL 5238 - Piratensegler mit RC-Unterwassermotor Produkttest TestIch habe mich um den elektronischen Part der Funkfernsteuerung gekümmert. Das Funkfernsteuerungs-Modul beim Piratenschiff besteht aus zwei Elementen. Dem Handsender, der als Fernbedienung fungiert, und dem Unterwassermotor. Die Fernbedienung funkt auf 2,4 GHz und hat eine Reichweite von bis zu 30 Metern.

Bei der ersten Inbetriebnahme müssen der Sender und Empfänger via Paring gekoppelt werden. Dieses Procedere ist ausführlich in der beiligenden Anleitung beschrieben. Das Schiff kann vorwärts und rückwärts fahren. Dazu dient der Gashebel auf der linken Seite der Fernbedienung. In Kombination mit dem Steuerhebel auf der rechten Seite können die Kids mit etwas Übung schon bald große und kleine Kurven fahren.

Unsere Schiffstaufe fand bei hochsommerlichen Temperaturen im heimischen Planschbecken statt. Die Jungfernfahrt hat sowohl den Jungs als auch mir viel Spaß gemacht. Zu der gewohnt hervorragenden Playmobil-Qualität mit hohem Langzeit-Spielspaß passt die präzise zu steuernde Funkfernsteuerung perfekt und sorgt für viel Kurzweil.

Positiv fällt außerdem auf, dass der RC-Motor auch bei anderen Schiffen und Wasserfahrzeugen von Playmobil verwendet werden kann. Sowohl bei der PLAYMOBIL 5276 – Große Arche der Tiere als auch beim PLAYMOBIL 4882 – Robo-Gangster Turbokampfschiff passt der Unterwasser-Motor perfekt und dient als schneller Antrieb.

Das Piratenschiff 5238 von Playmobil kann natürlich auch ohne Motor und Fernbedienung bespielt werden. Dazu wird der Motor einfach entfernt und das Schiff kann sich auf Rollen unterhalb des Hecks fortbewegen.

Video vom Piratensegler mit RC-Unterwassermotor

Die zum Ende hin stürmische Jungfernfahrt unseres Seglers am vergangenen Sonntag habe ich direkt als kleinen Clip festgehalten:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Fernsteuerung also. Na gut, an einem Badesee kann das echt Spaß machen. Wobei ich immer noch fest vorhabe, mich mal mit einer Fernbedienung an so einen See zu stellen, und jedem, der mich fragt, zu sagen:

    „Schiff? Nein, ich habe kein Schiff. Ich lenke ein U-Boot.“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.