Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Kühlungsborn Wegweiser

Ostsee-Urlaub 2021 in Kühlungsborn – Tag 11 bis 12

| Keine Kommentare

Weiter geht es mit meinem Urlaubs-Ostsee-Tagebuch aus Kühlungsborn!

Endlich wieder Ostsee, endlich wieder Kühlungsborn! #Tag11

Während viele Teile von Nordrhein-Westfalen im Dauerregen versinken, ist es am Mittwoch Morgen  in Kühlungsborn trocken – und ich nutze die Zeit für den fünften Lauf im Urlaub. Trocken bleibe ich allerdings nur vier Kilometer lang, ehe sich der Nieselregen in einen ergiebigen Landregen verwandelt.

Der Wetterbericht an der Küste ist nicht wirklich zuverlässig. Erst für den Abend war Regen angesagt, doch ab halb elf regnete es unablässig. Auch mittags gab es weiter Dauerregen, damit ist unser Plan, an den Strand zu gehen, auch erst mal hinfällig gewesen.

Stattdessen habe ich für mehr Realismus bei Urlaubsfotos geworben und den Genuss eines @rostockerbier im Dauerregen gepostet.

Erst um kurz vor zwei ließ sich die Sonne blicken und verdrängte nach und nach die Regenwolken. Wir machten uns auf den Weg und wollten Essen gehen. Doch unser favorisiertes Lokal hatte entgegen der angesagten Öffnungszeiten geschlossen, also gab es einen Snack in der Bäckerei Junge.

Anschließend habe ich mich bei einem Buch von Matthias Brandt entspannt (Blackbird heißt der wundervoll-intensive Roman), bevor wir am späten Nachmittag eine Strand-Wanderung bis zum Bootshafen nach Kühlungsborn-Ost gemacht haben und eineinhalb Stunden unterwegs gewesen sind.

Der Marsch durch den Sand und das Meer hat ordentlich hungrig gemacht. Und da kamen eine Soljanka, leckere Fischbrötchen und ein kühles Bier von der Lübzer Brauerei genau richtig.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Marc (@ostwestf4le)

Endlich wieder Ostsee, endlich wieder Kühlungsborn! #Tag12

Nach dem mehrstündigen Regen am Mittwoch begrüßte uns der Donnerstag mit Sonnenstrahlen und sattem blauen Himmel und damit war das Tagesprogramm klar: direkt vormittags ab ans Meer, ab an den Strand!

Das Wasser in der Ostsee lag bei 20 Grad und die Luft legte noch etwas drauf und überraschte uns mit 24 Grad. Doch im Sand fühlte sich das Ganze noch deutlich wärmer an – auch weil wenig Wind unterwegs war. Am Ende haben wir es fast fünf Stunden am Strand ausgehalten und uns anschließend auf das Abendessen gefreut.

Leckeren Fisch gab es im Restaurant Leinen-Los und danach haben wir direkt eine kleine Radtour Richtung Yachthafen in Kühlungsborn-Ost absolviert, bevor wir den Anfang des nahenden Sonnenuntergangs vom Baltic Platz genossen haben.

Als es soweit war, dass die Sonne den Horizont berührt, hatten sich bereits Wolken vor das Spektakel geschoben und nix war es mit feinen Fotos. Aber egal, der sommerliche Abend war auch so schön und wurde mit Rotkäppchen Sekt mild und Rostocker Bier auf dem Balkon genossen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Marc (@ostwestf4le)

Mehr über Kühlungsborn

Alle künftigen und bisherigen Artikel zum Urlaub in Kühlungsborn gibt es nach einem Klick hier: #Kühlungsborn2021.

Außerdem findet ihr weitere Texte über Kühlungsborn auf dem Blog hier: Kühlungsborn.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Bücherfreund, iPhone 12, ipad mini 2, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.