Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Rezension Weihnachtsgeschichten für glückliche Stunden

Rezension: Weihnachtsgeschichten für glückliche Stunden von Sascha Michel und Jürgen Hosemann

| Keine Kommentare

5
(1)

Die Weihnachtszeit ist nicht mehr weit und was gibt es Schöneres, als im Dezember an einem freien Nachmittag in einem (vor-) weihnachtlichen Buch zu schmökern?

Auch in diesem Jahr ist im Fischer Taschenbuch Verlag eine Sammlung mit Weihnachtsgeschichten für glückliche Stunden von Sascha Michel und Jürgen Hosemann erschienen. Und auch dieses Mal haben die beiden Herausgeber zahlreiche bekannte und weniger bekannte Autorinnen und Autoren für die aktuelle Ausgabe gewinnen können.

Jede Menge Prominenz

Cover Rezension Weihnachtsgeschichten für glückliche Stunden

Unter anderem präsentieren Zsusza Bank, Ulrich Tukur, Gerhard Roth und der unvergessene Roger Willemsen ihre weihnachtlichen Geschichten. Die bekannten Klassiker aus dem 19. und 20. Jahrhundert dürfen natürlich auch nicht fehlen: Joachim Ringelnatz, Wolfgang Borchert, Hans Fallada und Thomas Mann sind nur drei der weltbekannten Schriftsteller, die uns mit ihrer Prosa die Vorfreude auf das Fest der Liebe verkürzen.

Die Geschichten und Erzählungen wärmen einerseits das Herz, machen andererseits aber auch nachdenklich – insbesondere bei den Schilderungen von Weihnachtsfesten vor vielen, vielen Jahren, als Konsumterror und Weihnachtsstress im wahrsten Sinne des Wortes Fremdwörter gewesen sind.

Weihnachten ist mehr als Geschenke-Stress

Die Texte zeigen eindrucksvoll, dass das Weihnachtsfest schon vor vielen, vielen Jahren die Menschen erfreut und die Herzen erwärmt hat. Und die Schriftstellerinnen und Schriftstellen beweisen eindrucksvoll, dass Heiligabend und Weihnachten mehr ist als Geschenke-Stress und Familien-Zwist.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt allerdings. Weil ich neben den Weihnachtsgeschichten für glückliche Stunden auch das Buch Der klassische Adventskalender – 24 Geschichten bis zum Fest gelesen habe, musste ich feststellen, dass einige Geschichten sowohl in dem einen als auch in dem anderen Taschenbuch veröffentlicht worden sind 🙁

 

 

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.