Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Ich bin jetzt Läufer – Woche 209

| 1 Kommentar

Unterschiedlicher konnten die drei Läufe in der 209. Lauf-Woche nicht sein.

Neben der 19. Work-Lauf-Balance im Dauerregen war ich beim 50. Mondschein-Run von Laufsport Bunert dabei und durfte von der leckeren Jubiläums-Torte naschen.

Work-Lauf-Balance, die 19. – Laufen im Dauerregen ☔ 🌧️ 💧 🏃🏻

Langsam kristallisiert sich der Dienstag als Tag für die langen Läufe heraus. Vor einer Woche habe ich die Work-Lauf-Balance wiederbelebt und eine Woche später war es auch schon wieder soweit. Leider hatte ich nicht das wechselhafte Wetter auf dem Plan. Vom Büro in Düsseldorf bis nach Neuss, also mehr als die Hälfte der Strecke, bin ich im Dauerregen gelaufen.

Relive ‘Work-Lauf-Balance, die 19. – Laufen im Dauerregen ☔ 🌧️ 💧 🏃🏻’


Aber egal. Laufen im Regen macht Spaß – auch als Brillenträger 🙂 Und: Ich komme langsam wieder in den Rhythmus, den ich vor #DeinErsterMarathon hatte. War der lange Lauf vor sieben Tagen noch anstrengend, fühlte ich mich heute deutlich besser. Und das, obwohl ich zwei Kilometer weiter gelaufen bin.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 25,41 km in 2h 36m 24s absolviert

Jubiläum 🍾 🎂 🎉 Der 50. Mondscheinrun 🌝 mit Laufsport Bunert 🏃🏻 💪🏻 👟

Gernot und Uwe von Laufsport Bunert Neuss haben vor einigen Jahren den Mondscheinrun ins Leben gerufen und sorgen seitdem monatlich für immer wieder neue Lauf-Inspirationen – nicht nur beim #RunUrban.

Ich mag den Mondscheinrun, weil er mir bislang unbekannte Gegenden im Rhein-Kreis Neuss näherbringt und darüber hinaus perfekt für den Austausch mit Läufer-Bekannten ist.

Am Donnerstag Abend gab es ein ganz besonderes Jubiläum zu feiern: den 50. Mondscheinrun:

Der Lauf rund um das mir bis dato unbekannte Noithausen war entspannt und hat jede Menge Spaß gemacht. Aber Kilometer 8 habe ich noch einmal ordentlich Gummi gegeben und die Pace auf bis zu 4:30 Minuten gedrückt, um mich ein wenig auszupowern.

Schnell laufen klappt also noch.

Relive ‘Jubiläum 🍾 🎂 🎉 ! Der 50. Mondscheinrun 🌝 mit Laufsport Bunert 🏃🏻 💪🏻 👟’


Das Highlight des 50. Mondscheinruns war zweifelsfrei das Finish. Im Ziel wartete die gut fünfzehn Kilogramm (!) schwere Torte darauf, von uns vernascht zu werden. Und es war einfach köstlich!

Marc hat einen runtastischen Lauf über 9,63 km in 53m 39s absolviert

Entspannte Runde inklusive Regendusche ☔

Nach dem Mittagessen war es erstaunlich warm geworden und die Sonne hat ordentlich geblecht. Deutlich lauf-freundlicher war es gegen viertel nach fünf, als ich zum Lauf aufgebrochen bin.

Ursprünglich sollte es ein langsamer Lauf werden. Ich hatte aber Lust auf etwas Tempo und so ging es mit einer Pace zwischen 5:30 und 5:40 fünfzehn Kilometer durch die Felder.

Ein kleiner Regenschauer sorgte zwischendurch für ein wenig Abkühlung und so kam ich nicht nur verschwitzt, sondern auch ungeplant geduscht zu Hause an.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 15,06 km in 1h 24m absolviert

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 und #ProjektLaufen2018.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ich bin jetzt Läufer – Woche 225 - Ein Ostwestfale im Rheinland

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.